SG Kappel./Steinbach 3 – HSG Damen: 25:22 (12:10) 

Nach einem durchweg knappen Spiel, in dem wir immer wieder in Führung gehen konnten, gingen wir am Ende doch als Verlierer vom Platz. 
Die Zwischenergebnisse zeigen, dass mindestens ein Unentschieden drin gewesen wäre: 10 min. 1:3, 20. min. 8:8, Halbzeit 12:10,   40. min. 17:17.
Leider verhinderten zu schnelle Abschlüsse einen Punkt aus diesem Auswärtsspiel mitnehmen zu können.
Wir sehen das Positive und sind froh wieder den Zusammenhalt gefunden und endlich wieder mehr Tore geworfen zu haben. 
Weiter so!

SG Ottersweier/Großweier III – HSG Hardt Damen 25:7 

Nachdem wir bereits das Spiel letzte Woche corona- und verletzungsbedingt absagen mussten, sah es diesen Sonntag nicht besser aus. Auch einige der letzten Trainingseinheiten mussten leider wegen Personalmangel abgesagt werden.
Somit ging es mit nur einer Auswechselspielerin nach Ottersweier. 
Wie in den meisten Spielen stand unsere Abwehr einigermaßen stabil und wir kassierten unsere Gegentreffer v.a. durch eigene Fehler im Angriff. 
Gegen die offensive Abwehr der Gegner konnten wir nur vereinzelt Akzente setzen. Mit einem Halbzeitstand von 13:4 wurden die Seiten gewechselt.
In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild und man spürte nun deutlich, dass es an Auswechselmöglichkeiten fehlte. 
Zudem wurden viele freie Torwürfe nicht verwandelt.


Wir wünschen den erneut Verletzten eine gute und schnelle Besserung und hoffen, dass unser Verletzungspech endlich aufhört und die große Anzahl an coronageplagten Spielerinnen endlich weniger wird!
Um die nächsten Spiele antreten zu können, müssen zuerst einige Spielerinnen wieder fit werden.

Wenn das gelingt treffen wir kommenden Sonntag, dann mit hoffentlich mehr Personal, auf die Damen der SG Kapp/Steinbach.

SG Bad-Bad/Sandweier 2 – HSG Hardt Damen (34:11)Zwei Halbzeiten, zwei Welten 

Die ersten 5 min. gingen eindeutig auf das Konto der Damen der SG Baden-Baden/Sandweier, die eine 5:0 Führung hinlegten. Danach konnten auch wir ins Spiel finden und zur Halbzeit den Rückstand auf 13:10 minimieren.

Die zweite Halbzeit war aus unserer Sicht nicht mit der ersten zu vergleichen. Wenig Ideen, viele Fehler in Angriff und Abwehr, fehlende Absprachen und wenig Mut im Abschluss erklären den eindeutigen Endstand von 34:11.

Schade, dass wir nicht an den letzten Sieg und die Haltung aus diesem Spiel anknüpfen konnten.
Jetzt gilt es die zweite Halbzeit dieses Spiels abzuhaken und durch Engagement im Training wieder zu unserem Potential zurückzufinden.

Erster Sieg – PURE Emotionen

„Moments like this“, endlich ist der Moment gekommen, in dem wir unseren ersten Heimsieg feiern konnten.
Nach der ersten Spielhälfte stand es unentschieden (11:11). Nach dem Wiederanpfiff fand unser Angriff immer besser ins Spiel und so konnten wir am Ende mit drei Toren Vorsprung gewinnen (26:23).
Das Team, der Zusammenhalt und das Zusammenspiel konnte in den letzten Trainingseinheiten gefestigt werden und nun auf dem Spielfeld gezeigt werden.
Wir sind unglaublich erfreut über den ersten Sieg, bei der einen oder anderen floss sogar eine Freudenträne.
Jetzt heißt es weiter zu trainieren und zu kämpfen, denn von nichts kommt nichts.

Wir bedanken uns außerdem bei unseren treuen Fans, welche uns immer wieder unterstützen.

Das nächste Spiel findet am 6.02.2022 um 15 Uhr in Sinzheim statt.

Bleibt alle gesund und drückt uns weiterhin fest die Daumen !👍🏻👍🏻👍🏻

Eure
HSG DAMEN

SG Freudenstadt/Baiersbronn vs. HSG Damen 22:18

Stark gekämpft, knapp verloren…
Nachdem die ersten 15 min meistens auch die besten Phasen unserer bisherigen Spiele waren, konnten wir den Spieß in diesem Spiel umdrehen.
Nachdem wir schwächer als erwartet ins Spiel gestartet sind, stand es nach 20 min bereits 11:5 für die Heimmannschaft.
Doch nach der Halbzeit (Stand 13:8) ging ein spürbarer und sichtbarer Ruck durch die gesamte Mannschaft. Gestärkt durch unsere treuen, lautstarken Fans und weitere Unterstützung durch das Comeback und erste Rundenspiel von Uli, konnten wir uns herankämpfen. Die Abwehr stand konsequent und konnte einige Bälle erkämpfen. Im Tor parierte Tanja viele wichtige Würfe der jungen Mannschaft aus Freudenstadt.
Somit stand es in der 57. min denkbar knapp 20:17. 
Schade, dass wir dieses Spiel nicht doch noch drehen konnten, denn die Gegner hatten sichtliche Probleme mit unserer Abwehrleistung und dem neu gewonnenen Kampfgeist. Mit dem Endstand von 22:18 trennten sich beide Mannschaften. 
Erwähnenswert sind einerseits unsere treuen Fans, die bis ins verschneite Freudenstadt mitgereist sind und die Erkenntnis, dass wir etwas erreichen können. Denn: die zweite Halbzeit haben wir GEWONNEN und nahezu jede Spielerin konnte sich in die Liste der Torschützen eintragen.
Weiter so!

HSG Hardt Damen vs. SG Dornstetten 2 (12:29)

In unserem vierten Spiel mussten wir unsere vierte Niederlage hinnehmen.
Bis zur 15. Minute konnten wir mithalten (6:9). Danach zogen die Gegner Tor für Tor davon. Leider konnten wir nicht an die gute Abwehrleistung der bisherigen Spiele anknüpfen. Im Angriff zeigte sich ein bekanntes Bild – verworfene 7-Meter, unnötige Ballverluste und wenig Ideen und Missverständnisse im Zusammenspiel. 
Nach der Halbzeitpause (9:15) konnten wir durch eine Umstellung der Abwehr ein paar Ballgewinne erzielen. Durch eine rote Karte für uns und weitere Ballverluste im Angriff war das Ergebnis dann leider eindeutiger als es hätte sein müssen (12:29).
Gleich nächsten Samstag, (27.11., 17.45 Uhr) folgt unser erstes Auswärtsspiel im Schwarzwald gegen die Damen der SG Freudenstadt/Baiersbronn.
Wir lassen den Kopf nicht hängen!

HSG Damen vs. SG Ottersweier/Großweier III: Kein Sieg – mehr Tore

Das Spiel gegen die Damen III der SG Ottersweier/Großweier war ein reines Auf und Ab: 1:7 – 8:9 – 8:12 (Halbzeit) – 14:19 – 16:26 (Endstand).
Nachdem die Gegner durch unsere anfängliche Unsicherheit und dadurch verschenkte Bälle davonziehen konnten, konnten wir uns dennoch wieder auf ein Tor herankämpfen.
Auch zur Halbzeit war das Spiel noch offen. 
Zu viele unnötige Ballverluste und Unsicherheiten im Abschluss machten es den Gegnern schließlich einfach das Endergebnis doch eindeutig aussehen zu lassen.
Nichtsdestotrotz hat die  Mannschaft bis zum Abpfiff zusammengehalten.  Immer wieder konnte man den Zuschauern auch zeigen, dass Kombinationsspiel möglich ist und wir Spiel für Spiel besser werden können. 
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Karina, die uns spontan im Tor aushelfen und mit tollen Paraden brillieren konnte!
Nach einwöchiger Spielpause findet am Samstag, den 20.11. unser nächstes Heimspiel (18:00 Uhr, Hardtsporthalle Durmersheim) gegen die Damen der SG Dornstetten II statt. 
Weiter gehts…! 

Erneute Zwangspause durch Spielverlegung

Auch unser nächstes Spiel, am Sonntag gegen die Damen 2 der Panthers Gaggenau, muss verlegt werden. 
Dieses Mal haben die Gäste das Spiel absagen müssen. Das Problem des Spielerinnenmangels betrifft also doch nicht nur unsere Mannschaft. 


Nun folgen noch zwei weitere spielfreie Wochenenden und wir hoffen am 06.11. (20.00 Uhr, Mehrzweckhalle vs. SG Ottersweier/Großweier 3) endlich wieder antreten zu können. Hoffentlich ist dann die ein oder andere Verletzte wieder einsatzbereit und die Erkältungswelle lässt uns bis dahin in Ruhe. 


Toi toi toi & bis dahin, 
eure HSG Damen

HSG Damen – Verletzungspech lässt nicht nach

Leider müssen wir unser erstes Auswärtsspiel am Wochenende absagen.
Bereits vor Rundenbeginn war unser Kader reduziert. Nach dem ersten und zweiten Spiel haben wir nun sehr viele verletzte Spielerinnnen zu beklagen, die zumTeil auch länger ausfallen werden. 
Da wir am Wochenende nahezu ohne Auswechsel und ohne Torfrau anreisen müssten, können wir zu diesem Spiel leider nicht antreten.

Allen Verletzten eine gute und schnelle Besserung! 
Wir können nur hoffen, dass uns das Verletzungspech endlich verlässt, lassen den Kopf aber noch lange nicht hängen. 

Eure HSG Damen

Das Unglück verfolgt uns

Das letzte Spiel am vergangenen Wochenende brachte viele verletzte Spielerinnen mit sich. Hier an dieser Stelle, wünschen wir unseren Verletzten eine schnelle Genesung und gute Besserung. Wir hoffen, dass sie bald wieder mit uns auf Torjagd gehen beziehungsweise das Tor sauber halten können.
So standen wir mit sage und schreibe neun Feldspielerinnen wovon, zwei davon waren angeschlagen und einer Torfrau auf der Platte.
Die erste Halbzeit verlief abwehrtechnisch gut, die Mannschaft hat sich präsent gezeigt. Es konnten zwar Bälle gewonnen werden, aber leider durch technische Fehler nicht in ein Tor umgesetzt werden. Die Chancen für ein Tor, wurden nicht wahrgenommen. SCHADE!
Das Positive an dem Spiel war der Kampfgeist der Mannschaft : „Alle für einen, einer für Alle“.
In der zweiten Halbzeit, verließ uns immer mehr die Kraft, aber nicht der Zusammenhalt!
Fehler und Unsicherheiten begleiteten uns.
Laut Trainer, hat sich die Mannschaft seit dem letzten Spiel gesteigert. Es waren weniger technische Fehler im Spiel. Er sehe die Entwicklung jeder einzelnen Spielerin, wobei weiter daran gearbeitet werden muss, jede Spielerin individuell zu verbessern.
ABER es geht im Handball nicht immer um ein Siege, sondern auch um den Umgang mit Niederlagen.

Wir bedanken uns bei dem Publikum, das uns unterstützt hat und hoffe das uns das Unglück bald verlässt!

Eure HSG DAMEN