HSG : HSG (HSG-A-Jugend : „HSG-Zweite-Herrenmannschaft“)

 

…großartig, wenn man schon vor einem Spiel weiß, dass die HSG gewinnen wird !
So war es beim Freundschaftsspiel der A-Jugend gegen die 2. Herrenmannschaft der HSG im Rahmen des Handballfestes beim „Frisch Auf Bietigheim“.
Dass das Spiel 20:17 für die „Zweite“ ausging, war eigentlich egal. Es war einfach nur toll, dass wieder einmal ein Handballfest stattfand und im Rahmen dessen einige Spiele „just for fun“ stattfanden.
Als Zuschauer hatte man fast ein schlechtes Gewissen, bei schwülwarmer Hitze dem Rasen-Handball-Treiben bei einem kühlen Getränk am Seitenrand zuzuschauen.
Handball auf dem Rasen ist etwas ganz Besonderes – das war schnell festzustellen.
Es ist eine Kunst, bei Überläufen und schnellen Angriffen die Kontrolle über den Ball zu behalten.
Gegner ist vor allem manche Grasnabe oder Verwerfung, die den Ball nahezu unbeherrschbar macht.
Trotz allem zeigten beide Teams tollen Handball über die ganze Spielzeit und hatten sichtlich Spaß – wie auch das Publikum.
…und danach gab es sehr leckere Merquez, Steaks & Co. zur Stärkung – und vor allem die dringend nötige Abkühlung von Außen und für Innen.

Fazit: Super Fest am 25. und 26. Juni 2022 in Bietigheim.
Danke an die Veranstalter, alle Helfer und alle Handball-Teams , die sich bei sommerlicher Hitze zur Freude der Anwesenden in 7-Meter-Werfen und Freundschaftsspielen maßen.
Das war eine tolle Überbrückung der handballlosen Zeit – bis dann die kommenden Spielrunden mit Start im September wieder mit Sicherheit schöne und spannende Spiele zeigen.

UA – 27.06.2022

HSG Hardt ist C-JUGENDMEISTER 21/22

Nun ist es bestätigt, die HSG Hardt ist C-Jugendmeister.

Der Verband hat unserem Einspruch stattgegeben und das letzte Rundenspiel gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach gewertet.
Die SG hatte Spieler eingesetzt, die zu diesem Zeitpunkt nicht spielberechtigt waren, und dies nicht zum ersten Mal in der Runde.
Somit musste die Schlusstabelle geändert werden und wir stehen auf dem 1. Platz.
Nochmals Glückwunsch an unsere Jungs!
 
An dieser Meisterschaft waren folgende Spieler beteiligt:
Emil Erber, Linus Krempl, Lucian Fust, Jonas Federle, David Merkel, Fabian Bochannek, Nils Dannenmaier, Oliver Nock, Lorenz Essig, Henri Schröder, Moritz Strandberg, Ege Bizer, Johannes Lembach, Jonas Maier, Marc Unser, Leopold Gestner, Laurin Bilkenroth, Marin Petrovic und Robin Kalkbrenner.
 
Auch danke an unser Fans und Mannschaften aus unserer Jugend , die uns vor allem im letzten Heimspiel lautstark Unterstützt haben.
Das war super!!

HSG Hardt A-Jugend / zweites Qualifikationsturnier für die Südbadenliga

„Feuerwerk in der Hardtsporthalle“

Unsere A-Jugend bekam an diesem Wochenende die zweite Chance für die Qualifikation zur Südbadenliga.
Erneut traten 6 Mannschaften in 2 Gruppen an, um sich bei uns Zuhause in Durmershein die letzten Tickets für die kommende Spielrunde zu erobern.
Erst wenige Tage zuvor erfuhren wir, dass das Turnier bei uns ausgetragen werden würde.
An der Stelle muss man ein riesen Lob an Corinna Ringler („Cori“) aussprechen, die in Windeseile und mit Duzenden von WhattsApp-Nachrichten die nötige Infrastruktur auf die Beine stellte. Ohne solche Einzel-Engagements wäre das Ganze nicht umsetzbar.
Ein weiteres Extra-Lob geht aber auch an die 1. Herrenmannschaft, die einen grandiosen Support abfeuerte. Zeitweise dachte man, in der SAP-Arena zu sitzen und einem Spiel der Rhein-Neckar-Löwen beizuwohnen.
Jungs, das war erste Sahne!

Unsere A-Jugend machte es sehr spannend.
Im ersten Spiel gegen die HSG Hanauer Land lagen wir nach 13 Minuten 3:7 zurück.
Ein sehr gut aufgelegter, gegnerischer Torwart, schaffte es, ein paar „Hundertprozentige“ zu vereiteln.
Dann kam eine starke Phase von uns und wir drehten das Spiel in 10 Minuten komplett, so dass es zur Halbzeit 8:7 und dann nach insgesamt 24 Minuten sogar 11:8 für uns stand.
Die Hanauer kamen danach aber wieder auf, weil wir nicht konzentriert genug zu Werke gingen.
Es ging hin und her bis zum Schluss und dann lagen wir plötzlich 12:14 hinten und es waren nur noch 5 Minuten zu spielen.
Wir kamen aber wieder heran auf 14:14 – was für ein Krimi.
Bei Ballbesitz und den besten Chancen auf den ersten, wichtigen Sieg am heutigen Tag, verloren wir den Ball unnötig und bekamen 20 Sekunden vor Ende das Siegtor durch Hanau durch einen Überlauf eingeschenkt. Das war bitter.
Die Leistung aber war top und die Jungs merkten, dass es „das Heute noch nicht war“.

Das zweite Gruppenspiel gewann dann die SG Scutro 18:16 genau die Hanauer. Nun ging das Rechnen los.
Würden wir Scutro mit 3 Toren Unterschied schlagen, würden wir Gruppenerster werden und wären trotz einer knappen Niederlage im ersten Spiel qualifiziert – und: Wir müssten nicht noch ein weiteres Spiel gegen einen Gegner der starken Nachbargruppe machen, die mit dem TuSHelmlingen, der SG Baden-Baden/Sandweier und der SG Hornberg/Lauterburg/Triberg alles Andere als schwach besetzt war.

Um 15:00 begann dann der Show-Down.
Von Beginn an schenkten sich beide Mannschaften nichts. Die SG Scutro aber hatte nach dem Stand von 3:3 nach 5 Minuten einen guten Lauf und zog auf 6:3 davon. Es sah nicht gut aus für uns.

Über den Kampf und ein paar gute Spielzüge kamen wir aber wieder zurück. Auch gelangen Janis im Tor ein paar gute Paraden.

Nach 18 Minuten hatten wir aufgeholt auf 8:8 und schafften in der Folge sogar ein Mini-Polster von zwei Toren Vorsprung zum Halbzeitstand von 10:8.
…würde die Kondition reichen für den Endspurt.
Beide Mannschaften kamen aus der Pause voll motiviert zurück und Beide wollten sich die Qualifikation holen – das war mehr als deutlich zu sehen.
Scutro drehte kurz und intensiv auf und schaffte den Ausgleich nach 28 Minuten – 12:12.
Dazu trugen auch zwei unglückliche 2-Minuten-Strafen gegen uns bei.
Im Gegensatz zum ersten Spiel Heute aber blieben wir konzentriert und schafften es, in der Folge auf 15:12 davonzuziehen.
Leider wurde es danach etwas ruppig und Mike musste mit einer Platzwunde oberhalb des Auges vom Platz. An der Stelle toi toi toi und Gute Genesung.
Unsere Mannschaft aber ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Sie sahen ihre Chance und blieben voll fokussiert.
Tolle Kombinationen von uns führten folgerichtig zu schön herausgespielten Toren.
Auf der anderen Seite fand Scutro immer weniger Mittel, durch unsere Abwehr zu kommen und als es nach 36 Minuten 19:14 für uns stand, rückte der Traum von der Südbadenliga immer näher.
…und schließlich behielten wir dann auch die Nerven und brachten das Spiel mit 21:17 nach Hause (wobei wir ja schon dort waren 😉).
Die Halle tobte und feierte den verdienten Einzug in die Südbadenliga.

Jungs, das war großartig!
Danke auch an alle Mannschaften für einen tollen Handballtag. Wir werden ihn so schnell nicht vergessen.

Trainerwechsel bei der HSG Hardt

Nach dem Abstieg der Herren 1 in die Bezirksklasse hat sich die HSG Hardt entschieden,mit einem neuen Trainer in die nächste Saison zu gehen. Mit Simon Sium wurde ein neuer Coach gefunden, der das Handballspielen in Durmersheim erlernt hat und in den vergangenen Jahren bereits Im Jugendbereich der HSG Hardt sehr erfolgreich tätig war.

Als Spieler durchlief Simon Sium die Jugendmannschaften des TuS Durmersheim und sammelte nach seiner Jugendzeit Erfahrungen in der BWOL-Mannschaft des TuS. Danach wechselte er in die BWOL zur SG Pforzheim/Eutingen. Weitere Stationen als Spieler waren der HC Neuenbürg sowie die HSG Rintheim/Weingarten/Grötzingen ehe er im Anschluss sechs Jahre als Spielertrainer bei der HSG/PSV Karlsruhe aktiv war.

Ihm zu Seite steht mit Max Lange ein Co-Trainer, der die Mannschaft bereits bestens kennt, da er die letzten beiden Jahre bereits als Co-Trainer fungiert hat. Max war vor seiner Co-Trainertätigkeit bereits als Spieler schon bei den Herren 1 aktiv. Beide haben sich zum Ziel genommen die junge Mannschaft weiter zu formen und auch die talentierten Nachwuchsspieler der HSG Hardt mittelfristig in die erste Mannschaft zu integrieren.

Die HSG Hardt möchte sich auf diesem Wege auch beim bisherigen Trainer Joshua Honold bedanken, der die Mannschaft in einer schwierigen Zeit übernommen hatte und durch die Corona-Lage sicher nicht die besten Voraussetzungen hatte, um kontinuierlich mit der Mannschaft zu arbeiten. Die HSG wünscht Joshua viel Erfolg auf seinem weiteren handballerischen Weg.

Auch bei den Damen der HSG Hardt gibt es eine neue Führung. Mit HG Kaul hat ein sehr erfahrener Trainer dieses Amt übernommen. HG hatte in der Vergangenheit schon mehrere Teams der HSG und des FAB gecoacht. Als Torwarttrainer für die Nachwuchstorhüter hat er auch in der jüngeren Vergangenheit sein handballerisches Wissen weitergegeben. Die Damen dürfen sich auf einen handballbegeisterten Coach freuen, der die Mannschaft sicher weiterentwickeln wird.

Die HSG Hardt freut sich auf ein engagiertes Trainerteam, mit dem eine erfolgreichere Zeit eingeläutet werden soll.

 

2. Qualifikationsturnier A-Jugend Südbadenliga in Hardtsporthalle

Am Samstag 21.05.22 findet in der Hardtsporthalle das zweite Qualiturnier für die A-Jugend zur Südbadenliga statt. Da wir am vergangenen Wochenende bei dem super organisierten 1. Qualifikationsturnier bei der SG Scutro nicht den direkten Aufstieg geschafft hatten, gibt es nun eine weitere Chance.

Drei, bzw. wenn die SG Oberer Hegau den Verbleib in der BWOL schafft, sogar vier Plätze für die Südbadenliga gibt es noch zu vergeben. Es wird in zwei Dreier-Gruppen gespielt, wobei der jeweile Tabellenerste direkt qualifiziert ist. Die Tabellenzweiten spielen dann um den weiteren Südbadenliga-Platz.

Wir wünschen den Teilnehmern ein tolles Turnier, einen fairen Spielverlauf, den Schiedsrichtern ein gutes Händchen und den Zuschauern interessante Handballspiele.

Spielplan:

Sa, 21.05.22, 11:00h Gruppe A
HSG Hardt HSG Hanauerl.
Sa, 21.05.22, 12:00h Gruppe B
SG Bad/Sandw TuS Helmlingen
Sa, 21.05.22, 13:00h Gruppe A HSG Hanauerl. SG Scutro
Sa, 21.05.22, 14:00h Gruppe B TuS Helmlingen SG Horn/Lau/Tr
Sa, 21.05.22, 15:00h Gruppe A HSG Hardt SG Scutro
Sa, 21.05.22, 16:00h Gruppe B SG Horn/Lau/Tr SG Bad/Sandw
Sa, 21.05.22, 17:00h   2. Gruppe A
2. Gruppe B

 

 

HSG Hardt A-Jugend / erstes Qualifikationsturnier für die Südbadenliga

„Langer Tag mit tollen Spielen“.

6 Mannschaften waren in 2 Gruppen angetreten, um sich in der Offohalle in Friesenheim/Schuttern zu messen und für die nächste A-Jugend-Südbadenliga-Saison zu qualifizieren. Gespielt wurden jeweils 2 x 20 Minuten.
Wir trafen auf teils bekannte Gesichter aus der B-Jugend wie auch auf neue Gegner, die bereits ihr zweites A-Jugend vor sich haben.
Das machte es nicht einfacher.
Gegen den ersten Kontrahenten, TuS Schutterwald 2, gerieten wir schnell in Rückstand. Unser Konzept einer offenen Deckung erlaubte den körperlich überlegenen Schutterwäldern schnelle Durchbrüche. Wir drohten, unter die Räder zu kommen.
Simon Sium und Steffen Martin, auch in diesem Jahr wieder unser erfahrenes und besonnenes Trainerteam, reagierte schnell und stellte das System um.

Mit einer großen Hypothek von 6:14 ging es in die Pause.
Danach zeigten die HSG-Jungs ein beherztes Match und konnten die zweite Hälfte ausgeglichen gestalten.
Dennoch aber mussten wir das erste Quali-Spiel mit 15:23 abhaken.

Gegen die SG Baden-Baden/Sandweier gingen wir von Beginn an sehr konzentriert und mit guten Spielkombinationen zu Werke.
Mit 12:6 für uns gingen wir in die Kabine.
In Halbzeit 2 wurde der Spielfluss aber etwas durcheinander gerüttelt durch die etwas ruppige Spielweise des Gegners, die auch mit Zeitstrafen folgerichtig geahndet wurde.
Dabei mussten wir aufpassen, den Gegner nicht aufkommen zu lassen, weil unsere Aufmerksamkeit durch die etwas unorthodoxe Herangehensweise der SG Baden-Baden/Sandweier litt.
Letzten Endes aber behielten wir die Nerven und brachten Spiel 2 mit 23:18 nach Hause – Super!

Damit kamen wir in die Endrunde als Tabellenzweiter gegen den Tabellenersten der anderen Gruppe, die JSG Oberes Kinzigtal.
Wir konnten die Jungs aus dem Schwarzwald vorher schon beobachten und wussten, dass wir es mit einem sehr starken Gegner zu tun bekamen.
Wo auch immer unser Team die Kräfte nach zwei harten Spielen in den Knochen noch hernahm, wir zeigten eine bärenstarke 1. Halbzeit und lagen mit nur 2 Toren 9:11 zurück.
Dann aber ging uns doch die Puste aus – und im Vergleich zu den Kinzigtälern, die mit einer starken Auswechselbank bis zum Schluss duchwechseln konnten, konnten wir nun nichts mehr entgegenhalten. Hinzu kamen ein paar etwas überharte Schiedsrichterentscheidungen und dann auch noch Blessuren.
Mit 14:26 war das Ergebnis zum Schluss etwas zu hoch gegen uns ausgefallen, aber die Niederlage ging in Ordnung – und der Turniergewinner war auch die an diesem Tag stärkste Mannschaft.

Das Turnier schlossen wir als Vierter ab und wir können stolz sein auf die Leistung. Mit 2 Stunden intensivem Handball fuhren Alle entkräftet, aber mit erhobenem Haupt nach Hause.
Es folgt nun schon nächstes Wochenende das zweite Qualifikationsturnier. Dann wissen wir engültig Bescheid, in welcher Runde wir in der kommenden Saison spielen werden.
Der Auftritt unserer Jungs schon vor dem ersten A-Jugend-Jahr machte richtig Hoffnung!

Mit einem Gläschen Wein über Stock und Stein – Saisonabschluss der HSG Damen  

Eine wilde Saison geht zu Ende: Verletzungen, Corona, Spielverlegungen und vieles mehr begleiteten uns die gesamte Runde. 
Wir trotzten allen Hürden und feierten diese Runde und uns selbst bei einer „kleinen“ Schnapswanderung von knapp 11 km durch die Wälder rund um Bietigheim und Durmersheim.


Der Startschuss hierfür fiel an der Bietigheimer Mehrzweckhalle. Mit Musik, Flüssigem, guter Laune und einem Bombenwetter im Gepäck starteten wir unsere Wanderung in Richtung Wald.
Der erste Stopp zum Befeuchten der trockenen Hälser fand am „Bietjer Rossloch“ statt, das nun auch dem letzten Urbietjer (und natürlich auch den anderen) bekannt sein sollte. 
Gestärkt ging es weiter am  Handballclubhaus vorbei in Richtung Durmersheim. 
Dabei stießen wir auf unseresgleichen, eine Herde Schafe. 
Die Chemie stimmte sofort, die Lämmer kuschelten sogar auf den Armen einiger tierlieber Damen. Nach einer kleinen  Schaf-Fotosession schlürfte sogar der Schäfer ein Likörchen mit uns.
Nach 11 km Abenteuerwanderung erreichten wir unser wohlverdientes Ziel, die Phönixstube in Durmersheim. 
Tina und Andi stellten uns dort ein Grillbuffet inklusive Salaten uvm. bereit. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an die Phönixstube für das  spontane auf die Beine stellen unserer Abschlussfeier.


Ein schöner, wunderbar sonniger Tag mit Besuch des berühmt berüchtigten Rossloch, Likörchen und Sektchen, wolligen Tierchen  und guter Laune ging hiermit zu Ende. 


Nach einer Verschnaufpause startet dann im Juli die Vorbereitung für die kommende Runde mit neuem Trainer. 
Wir sind gespannt was auf uns zukommt, bedanken uns beim Verein und Vorstand für die Unterstützung und verabschieden alle Spielerinnen, die unser Team mit dem Ende der Runde verlassen. Ihr seid immer herzlich Willkommen.
Trotz aller Hürden – es hat Spaß gemacht!

 


HSG Hardt 2 – SG Kappelwindeck/Steinbach 2 31:43 (14:19)

Die Gäste erwischten den besseren Start und führten nach 8 Minuten 2:5. Erst in der Folge kam der Gastgeber besser ins Spiel und konnte in der 14. Minuten den 6:7 Anschlusstreffer erzielen. Immer wieder nutzte die SG die Fehler der Gastgeber und kam zu einfachen Toren. Beim Stand von 8:15 (22.) konnte eine 7-Tore-Führung rausgespielt werden. Von der 22. bis zur 26. Minuten hatte die HSG die beste Phase im Spiel und konnte ihrerseits durch gute Abwehrarbeit und schnelles Spiel sechs Tore in Folge, zum 14:15, erzielen. Trotz der guten Phase der Gastgeber konnte sich die SG auf ihre Qualitäten im Angriff und Abwehr verlassen und konnte eine 5-Tore-Führung zum 14:19 Halbzeitstand rausspielen.

Auch in der zweiten Halbzeit ließ die SG nichts mehr anbrennen, die Gastgeber hatten nichts mehr entgegenzusetzen und so feierte die SG einen letztlich verdienten Auswärtserfolg in einem ruppigen letzten Saisonspiel.



Trotz der Niederlage freuen wir uns über einen erfolgreichen Saisonverlauf, mit vielen Höhen und Tiefen und unterm Strich einen erfolgreichen, fünften Tabellenplatz.



HSG Hardt: Semt 11, Wallner 4, Weiß 3, Schmidle, Rau, Hartmann, Fuhrmann je 2, Bochannek 2/1, Wiesner, Taller je 1, , Ringler 1/1



SG Kappelwindeck/Steinbach: Schlageter 14/4, Demler 6, Vogt, Vierling je 5, Groß 4, Schreiber, Misetic, Kleiner je 3

Die kommenden Spiele:

Samstag, 21.05.2022

Sporthalle Bad Rotenfels

17.30 Uhr: Panthers Gaggenau 2 – HSG Hardt Damen

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg!



Knappe Niederlage im letzten Heimspiel der HSG Damen (9:12): 21:24 

Gegen die Damen III der SG Kappelwindeck/Steinbach traten wir am Muttertag ein letztes Mal in dieser Runde vor heimischem Publikum an. 
Wie auch im Hinspiel ging das Spiel mit einem 3-Tore-Vorsprung an die Mannschaft aus Steinbach. 
Bis zur 25. Spielminute sah das Ergebnis eindeutig aus – 5:11. Spielzüge wurden ausprobiert, Lücken wurden durchlaufen, lediglich der Abschluss stimmte nicht. 
Kurz vorm Seitenwechsel drehten wir nochmal auf und konnten den Abstand verkürzen. Somit wechselten wir die Seiten beim Stand von 9:12
In der zweiten Halbzeit konnten wir den 3-Tore-Abstand bis zur 44 min. halten. Danach brachten wir durch ein paar Fehlpässe die Gegner wieder mehr ins Spiel.
Trotzdem schafften wir es den Stand von 17:23 in der 55. min. auf den Endstand von 21:24 zu verkürzen.

Ein großer Dank gilt zum einen wie immer unserem treuen Publikum und zum anderen unseren Coaches Lea und Ben.

In zwei Wochen steht dann unser letztes Rundenspiel in Gaggenau an.