HSG Hardt vs. TuS Helmlingen II – 29:36 (13:13)
Viele Tore, leider ohne Belohnung 

Hätte das Spiel doch nur 40 Minuten…denn da stand es noch 19:20
Gut ins Spiel gestartet, gekämpft und zusammengehalten, zur Halbzeit ein Unentschieden und am Ende ging die Luft aus. 
Jede konnte sich in die Torschützenliste eintragen und immer wieder waren schön ausgespielte Situationen dabei. Am Ende merkt man dann doch die geringe Trainingsbeteiligung. Elf 7-Meter für die Gäste aus Helmlingen sprechen zusätzlich für sich.
Dennoch sind die für uns vielen Tore hervorzuheben, vor allem wenn man unsere personelle Situation vor Augen hat. Weiter so!
Wir hoffen, dass die immer noch oder neu erkrankten Spielerinnen wieder fit werden und wünschen auch Teresa gute Besserung! 


Das nächste Spiel findet am 03.12. um 20.00 Uhr wieder vor heimischer Kulisse in Durmersheim statt. Dann gilt es gegen die Damen der SG Kappelwindeck/Steinbach das erkämpfte Zusammenspiel aufrechtzuerhalten und hinten raus mehr Puste aufzubringen.

SG Dornstetten 2 – HSG Hardt Damen:  Zusammenhalt klasse – Ergebnis egal

Unser Trainer H-G Kaul musste 60 min „alleine“ auf der Bank verbringen, da wir mit gerade mal 7 Spielerinnen, sprich 0 Auswechselspielerinnen, nach Dornstetten reisen mussten. Der Rest der Mannschaft lag erkältet zuhause. 
Somit passte die gesamte Mannschaft in den angemieteten Ehrenamtsbus der Gemeinde Bietigheim.
Doch vielleicht war es gerade diese besondere Situation, die den Zusammenhalt in diesem Spiel ausgemacht hat. 
Somit stand es in der 17. min 9:5 für die Gastgeberinnen, Halbzeit 13:6. 
Das Endergebnis von 27:11 ist heute tatsächlich egal, vor allem wenn man bedenkt, dass wir mit 7 und die Gastgeberinnen mit 14 Spielerinnen auf der Matte standen. 
Fazit – es hat Spaß gemacht! 

An den nächsten drei Wochenenden folgen drei Heimspiele für die Damen der HSG Hardt. Nächste Woche, am 27.11. um 17 Uhr ist Anpfiff in Durmersheim gegen die Damen der TuS Helmlingen 2.

HSG Damen – SG Freudenstatt/Baiersbronn 10:33 (5:18)

Mit gewohnt wenig Auswechselmöglichkeiten und vielen angeschlagenen Spielerinnen starteten wir ins Heimspiel gegen die Gäste aus Freudenstatt. 

Wie im vorhergehenden Spiel, verlief der Start sowie die gesamte erste Halbzeit wenig selbstbewusst. In der Abwehr zu ungefährlich und im Angriff ohne Ideen zogen die Gäste Tor um Tor davon, oft durch selbstverschuldete Tempogegenstöße. Somit wechselten wir die Seiten bei einem Stand von 5:18.

In der zweiten Halbzeit versuchten wir uns wieder aufzuraffen, gegenseitig zu motivieren und mutiger zu sein. Hin und wieder gelang uns das, im Großen und Ganzen fehlte dann aber die Kraft und Luft, um den Abstand nochmal verringern zu können. 

Es gilt dieses Spiel abzuhaken und mit neuem Mut ins nächste Auswärtsspiel zu starten. Das findet nächsten Samstag, 19.11. um 17.30 Uhr in Dornstetten statt.

Unglückliche Niederlage zum Auftakt

Am vergangenen Sonntag traten wir die Fahrt mit neun Feldspielerinnen , einer Torfrau und unserem neuen Coach, H-G Kaul, nach Rotenfels an. Uns war bewusst, dass das Spiel kein Zuckerschlecken werden wird,  da manche unserer Spielerinnen das erste Mal als Team zusammenspielten. Zudem saß unser ehemaliger Trainer Michael Fels als neuer Coach auf der Bank der Panthers.
Die erste Halbzeit war von einer sehr starken Abwehrleistung geprägt. Auch Im Angriff konnten wir uns teilweise gut in Szene setzen. Dennoch stand es zur Halbzeit 9:6 für den Gastgeber. Unser Coach H-G motivierte uns in der Halbzeitpause und zeigte uns  Verbesserungsvorschläge auf. Gegen Ende der 2. Halbzeit verließen uns die Konzentration und die Kräfte. Zusätzlich fehlte uns auch noch das Quäntchen Glück.  Somit endete das Spiel 24:15.
Dennoch haben wir als Team gekämpft und hoffen als Mannschaft weiter zu wachsen und den einen oder anderen Sieg  zu feiern. Wir bedanken uns bei unseren Fans für die Unterstützung !

Das erste Heimspiel findet kommenden Samstag, 5.11.2022 um 18 Uhr in der Hardtsporthalle in Durmersheim statt.

Mit einem Gläschen Wein über Stock und Stein – Saisonabschluss der HSG Damen  

Eine wilde Saison geht zu Ende: Verletzungen, Corona, Spielverlegungen und vieles mehr begleiteten uns die gesamte Runde. 
Wir trotzten allen Hürden und feierten diese Runde und uns selbst bei einer „kleinen“ Schnapswanderung von knapp 11 km durch die Wälder rund um Bietigheim und Durmersheim.


Der Startschuss hierfür fiel an der Bietigheimer Mehrzweckhalle. Mit Musik, Flüssigem, guter Laune und einem Bombenwetter im Gepäck starteten wir unsere Wanderung in Richtung Wald.
Der erste Stopp zum Befeuchten der trockenen Hälser fand am „Bietjer Rossloch“ statt, das nun auch dem letzten Urbietjer (und natürlich auch den anderen) bekannt sein sollte. 
Gestärkt ging es weiter am  Handballclubhaus vorbei in Richtung Durmersheim. 
Dabei stießen wir auf unseresgleichen, eine Herde Schafe. 
Die Chemie stimmte sofort, die Lämmer kuschelten sogar auf den Armen einiger tierlieber Damen. Nach einer kleinen  Schaf-Fotosession schlürfte sogar der Schäfer ein Likörchen mit uns.
Nach 11 km Abenteuerwanderung erreichten wir unser wohlverdientes Ziel, die Phönixstube in Durmersheim. 
Tina und Andi stellten uns dort ein Grillbuffet inklusive Salaten uvm. bereit. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an die Phönixstube für das  spontane auf die Beine stellen unserer Abschlussfeier.


Ein schöner, wunderbar sonniger Tag mit Besuch des berühmt berüchtigten Rossloch, Likörchen und Sektchen, wolligen Tierchen  und guter Laune ging hiermit zu Ende. 


Nach einer Verschnaufpause startet dann im Juli die Vorbereitung für die kommende Runde mit neuem Trainer. 
Wir sind gespannt was auf uns zukommt, bedanken uns beim Verein und Vorstand für die Unterstützung und verabschieden alle Spielerinnen, die unser Team mit dem Ende der Runde verlassen. Ihr seid immer herzlich Willkommen.
Trotz aller Hürden – es hat Spaß gemacht!

 


Knappe Niederlage im letzten Heimspiel der HSG Damen (9:12): 21:24 

Gegen die Damen III der SG Kappelwindeck/Steinbach traten wir am Muttertag ein letztes Mal in dieser Runde vor heimischem Publikum an. 
Wie auch im Hinspiel ging das Spiel mit einem 3-Tore-Vorsprung an die Mannschaft aus Steinbach. 
Bis zur 25. Spielminute sah das Ergebnis eindeutig aus – 5:11. Spielzüge wurden ausprobiert, Lücken wurden durchlaufen, lediglich der Abschluss stimmte nicht. 
Kurz vorm Seitenwechsel drehten wir nochmal auf und konnten den Abstand verkürzen. Somit wechselten wir die Seiten beim Stand von 9:12
In der zweiten Halbzeit konnten wir den 3-Tore-Abstand bis zur 44 min. halten. Danach brachten wir durch ein paar Fehlpässe die Gegner wieder mehr ins Spiel.
Trotzdem schafften wir es den Stand von 17:23 in der 55. min. auf den Endstand von 21:24 zu verkürzen.

Ein großer Dank gilt zum einen wie immer unserem treuen Publikum und zum anderen unseren Coaches Lea und Ben.

In zwei Wochen steht dann unser letztes Rundenspiel in Gaggenau an.

Sahnetag der HSG Damen  

Heute traten wir gegen die 2. Damenmannschaft aus Helmlingen an. Angereist sind wir mit einer Torfrau, unserem Jüngling Anna-Lena. Von Anfang an zeigten wir eine sehr kompakte Abwehr, wo durch wir viele Tempogegenstöße laufen konnten. Somit stand es in der 7. Spielminute 8:0.
Die Führung nahmen wir mit in die Halbzeit, so dass es 17:14 für uns stand.

In der zweiten Halbzeit, probierten es die Hausdamen mit einer offensiven Abwehr, was uns anfangs Probleme bereitete. Deshalb nahmen unsere Trainer Lea und Ben eine Auszeit und stellten uns neu ein.

Nach der Auszeit konnten wir wieder auf ein paar Tore wegziehen, welche uns zum Sieg verhalfen. Endstand 31:29 für uns.

Ein großes Lob geht an unsere Torfrau, die uns heute den Rücken gestärkt hat.
Bemerkenswert war heute auch, dass sich jede Spielerin in die Torschützenliste eintragen konnte.

Wir bedanken uns bei unseren Trainern und vor allem unserem lautstarken Publikum, die uns immer wieder unterstützen.

Am kommenden Wochenende spielen wir um 17 Uhr in der MZH in Bietigheim.

Eure
HSG DAMEN

Damenhandball – wir suchen dich!

Der Handball soll in der HSG Hardt weiter von Herren UND Damen regiert werden.
Vor zwei Jahren haben wir uns neu gegründet und suchen nun Spielerinnen für die kommende Runde, die Lust haben gemeinsam Sport zu machen und dabei auch Spaß zu haben.
Jede ist willkommen, damit wir auch  nächste Runde wieder an den Start gehen können.
Falls du Lust dazu hast, selbst ehemalige Spielerin bist, aus einer Jugendmannschaft kommst (ab 16 J. kannst du dabei sein – bis open end) oder einfach ganz unverbindlich Interesse hast, dann melde dich gerne unter 017683511368.
Wir brauchen dich, sind um jeden Kontakt dankbar und freuen uns auf jede von euch!

Der Aufruf darf gerne geteilt oder weitergegeben werden!

HSG Damen – SG Freudenstadt/Baiersbronn 18:25 (11:16) Zweites Spiel diese Woche, zweite Niederlage 

Mit dem zweiten Spiel diese Woche mussten wir die zweite Niederlage einstecken.
Ähnlich wie im Donnerstagsspiel verlief die erste Halbzeit relativ ausgeglichen. Spielstand in der 15. Spielminute – 6:6.
Durch einige 7-Meter gegen uns, wechselten wir die Seiten beim Stand von 11:16.


Die zweite Halbzeit kann man als Gegenteil zu unseren bisherigen Spielen bezeichnen. Durch fehlende Absprachen ermöglichte unsere normalerweise stabil stehende Abwehr den Gegnern immer wieder das Durchkommen. Im Gegenzug dazu konnten wir aber im Angriff immer wieder auch schönes Kombinationsspiel zeigen. 
Am Ende war das Ergebnis leider eindeutiger als es hätte sein müssen. 


Trotz dieser weiteren Niederlage halten wir nach wie vor als Team zusammen, feiern schöne Aktionen und sehen unsere Fortschritte.
Wir sind froh wieder mit mehr Spielerinnen angreifen zu können und sind stolz, dass wir heute mit drei Torfrauen an den Start gehen konnten.


Nach einer kurzen Osterpause steht für uns am 24.04. bereits um 11 Uhr das nächste Auswärtsspiel in Sinzheim an.


Danke an unsere treuen Zuschauer! 
Wir wünschen schöne Ostern und freuen uns weiterhin über jede Unterstützung.
Eure HSG Damen

Achterbahnfahrt der Gefühle  

Am gestrigen Abend stand das Spiel gegen die Panthers aus Gaggenau an. Angereist sind diese mit hoch emotionalen Fans und Spielerinnen aus der ersten Mannschaft. Doch wir ließen uns davon nicht einschüchtern.
Somit stand es zur ersten Halbzeit 9:12 für die Gastmannschaft.

Durch die hoch emotionalen gegnerischen Fans sowie Reibereien unter den Trainern und das Niveau auf dem Spielfeld, bemerkten man einen Bruch der HSG Damen in der zweiten Halbzeit. Nichts lief mehr so, wie gewollt. Somit endete das Spiel mit einem 26:18 für die Panthers aus Gaggenau. Mit dem gespielten Lied vom Gegner „ Auswärts sind wir assozial“ verabschiedeten sich diese uns.

Spiel abhaken ist angesetzt!
Denn für uns geht es trotz aller Herausforderungen weiter und wir sehen auch das Positive, nämlich den immer mehr zunehmenden Teamgeist!

Kommenden Sonntag spielen wir gegen die Damen aus Freudenstadt um 17 Uhrin der Hardtsporthalle.


Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!

Eure
HSG Damen