C-Jugend HSG Hardt – SG Kappelwindeck/Steinbach 28:29 (10:14)

Aufholjagd nicht belohnt

Gegen unseren alten Rivalen aus dem Rebland legten wir am vergangenen Samstag zunächst einen kapitalen Fehlstart hin und waren bereits nach 6 Minuten mit 2:8 im Hintertreffen und alles sah nach einer deutlichen Klatsche aus. An diesem Rückstand änderte sich auch bis zur 13 Spielminute beim 5:11 wenig. Wir gewannen etwas mehr Sicherheit und kämpften uns mit viel Einsatz auf 10:12 heran. Zwei unnötige Ballverluste führten jedoch zum 10:14 Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte versuchten wir der SG das Leben nochmals so schwer wie möglich zu machen und waren nach 30 Minuten wieder auf zwei Tore ran und es entwickelte sich ein offner Schlagabtausch. Nach 40 Minuten war beim 24:24 erstmals der Ausgleich geschafft aber Kappelwindeck legte jeweils immer wieder ein Tor vor. Einige unglückliche Entscheidungen in den Schlussminuten kosteten uns letztendlich ein in der Summe durchaus verdientes Unentschieden.

Bezirksklasse A-Jugend – HSG-Hardt vs SG Meißenheim/Nonnenweier –  43:31 (19:16)

…Meisterschaft klar gemacht!

Man soll ja nicht zu früh feiern bekanntlich.
Dennoch war der Sekt schon kalt gestellt und die Meister-Shirts vom Förderverein Bietigheim gedruckt. Vielen Dank an der Stelle.
Das Vertrauen in unsere A-Jugend ist und war einfach groß in dieser Saison und so waren Alle überzeugt, dass 3 Spiele vor Saisonende schon der Meistertitel eingetütet werden könnte.

Viele Besucher kamen zum „Meister-Spiel“ in die Mehrzweckhalle nach Bietigheim – und getrommelt wurde auch.
Vielen Dank an Alle für die tolle Unterstützung.
Das Spiel war dann aber keine Selbstverständlichkeit.
Die SG Meißenheim/Nonnenweier zeigte sich verstärkt zum Hinspiel und zeigte ebenfalls, dass sie uns gerne ein Bein stellen wollten an diesem Tag.

Die erste Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Es gelang uns nicht, den Gegner auf mehr als 3-4 Tore Distanz zu halten.
Das lag auch am gegnerischen Torwart.
Auf unserer Seite vernagelte Janis an diesem Samstag auch das Tor und sorgte mit tollen Paraden dafür, dass wir über den gesamten Spielverlauf in Front blieben.
Leopold stand ihm in der zweiten Halbzeit kaum nach.

Wir spielten nicht ganz so kombinationsstark an diesem Nachmittag und zeigten mit Blick auf den Meistertitel auch etwas Konzentrationsmängel.
Allerdings standen wir auch einem körperlich sehr starken Gegner gegenüber, der sich voll in die Waagschale warf.
Würde die SG Meißenheim/Nonnenweier das Zusammenspiel und die Abwehr optimieren, sie würde sicherlich weit oben in der Tabelle stehen. So war das gegnerische Spiel von starken Einzelaktionen geprägt, gewürzt mit angedrehten Torwürfen wie man sie in der Häufigkeit und auch Vollendung kaum in so einer Spielklasse sieht – Respekt!

Respekt aber vor allem auch an unser Team. Eine offene Deckung, harte gegnerische Spielweise, tolle Einzelaktionen, etc. – Nichts ließ unser Team aus der Ruhe bringen.
Vor allem in der zweiten Halbzeit zeigte sich unsere Klasse, da wir immer eine Antwort parat harten – und man sah, dass wir auch stets etwas an der Stellschraube für noch mehr Effizienz und Torerfolg drehen konnten.
Mehr als erwähnenswert sind erneut unsere B-Jugend-Jungs, die kurz zuvor ein tolles Spiel mit deutlichem Sieg gegen Kappelwindeck/Steinbach zeigten – und die A-Jugend sofort danach stark unterstützten.
Jeder will ein Tor machen – das ist im Handball so und gehört dazu. So war es ein kleines Sahnehäubchen, dass Emil Erber plötzlich am 7-Meter-Punkt stand am Ende der Partie.
Lautstark von der Tribüne unterstützt, kam er damit auch zum verdienten Torerfolg.
Tolles Team – spielerisch und auch mannschaftlich ist das sehr sympathisch.
Da wächst Etwas heran, dass Freude macht!

Für die A-Jugend kam am Ende ein ungefährdeter und verdienter Sieg heraus – und schließlich der Meistertitel bereits drei Spiele vor Saisonende.
GLÜCKWUNSCH!

Nun geht es zum nächsten Spiel ins hintere Kinzigtal.
Dort wartet mit der SG Gutach/Wolfach ein starker Tabellendritter auf uns.
Da wir den Titel in der Tasche haben, können wir der Partie allerdings völlig entspannt entgegensehen.
Das Spiel findet am Samstag, 13. April, 16:00 Uhr, in der Sporthalle/Realschule in Wolfach statt.

Wir wünschen den A-B-Jungs ein tolles Saisonfinale.
Ihr habt uns tolle Spiele gezeigt – dafür Vielen Dank – auch an die beiden Meistertrainer Simon Wallner und Julius Heck!

PS: Danke auch an Klaus Hammer, der wieder einmal viele Aktionen mit tollen Bildern festhielt, links und rechts neben dem gegnerischen Tor liegend (Hoch-Risiko-Zone 😉).

So sehen Meister aus !

FROHE OSTERN

„Der Hasen-Torwart ist entsetzt
Der Gegner hat ganz schnell genetzt

Heut‘ hat der Handball Eierform
Und der Effet, der ist enorm

Die Henne kichert heimlich
Sie sieht das Ganze nicht so kleinlich


Liebe Sport- und Handballfreunde,

die Tage werden wieder länger und Vieles wird nach Draußen verlagert.
Vergessen Sie nicht, dass großartige Handballspiele nach wie vor in der Hardtsporthalle in Durmersheim und in der Mehrzweckhalle in Bietigheim auf Sie warten.
Ohne Publikum macht das Ganze keinen Spass.
…auf das Fahrrad geschwungen oder zur Halle spaziert – ruck zuck hat man sich selbst etwas sportlich betätigt und schaut dann den Damen und Herren zu, wie sie ihr handballerisches Können auf den Hallenboden zaubern.

An alle Teams der HSG Hardt: Die Eier sucht ihr bitte im gegnerischen Tor. Dort sollen sie hin.

PS: Wusstet Ihr, dass das erste olympische Handballturnier erstmals 1936 in Berlin ausgetragen wurde – und zwar im Freien als Feldhandball.
Erst 36 Jahre später dann zog Handball bei Olympia in die Halle ein – 1972 in München.
Vormerken: Vom 25. Juli bis 11. August ist das olympische Handballturnier in Paris.
…und: Die deutschen Herren sind dabei. Die Frauen kämpfen in Kürze noch um ihr Ticket!

Herzliche Ostergrüße sendet die

HSG Hardt

Damen TS Durlach vs SG Malsch/Hardt

Am Samstagabend ging es für die Damen der SG Malsch/Hardt zu den Gegnerinnen der TS Durlach. Das Hinspiel hatten wir verloren, aber wir gingen trotzdem voller Zuversicht in die Begegnung.

Die Durlacherinnen machten uns das Spiel nicht leicht, denn in Durlach darf mit Harz gespielt werden, womit wir unsere Probleme hatten, weil bei uns kein Harz erlaubt ist. Nach 5 Minuten nahm unser Trainer bereits die erste Auszeit, weil er mit unserem Spiel nicht zufrieden war. Leider änderte sich nicht viel und unser erstes Tor erzielten wir erst in der 10. Spielminute zum 9:1.

Danach klappte das Spiel etwas besser und wir kamen mit dem Harzball besser zurecht. Wir verloren nicht unseren Ehrgeiz und konnten bis zur Pause auf 15:7 verkürzen.

In der zweiten Halbzeit hatte der Ball gefühlt noch mehr Harz drauf und er bereitete uns noch mehr Probleme. Wir machten wieder nur ein Tor in den ersten 7 Minuten der zweiten Halbzeit. Danach bekamen wir eine doppelte 2-Minuten-Strafe und mussten mit 4 Feldspielern Schlimmeres verhindern. Das gelang uns sehr gut und die Abwehr konnte die Zeit ohne Gegentor überstehen. Insgesamt waren wir dem Gegner nicht gewachsen und am Ende mussten wir uns mit 31:16 geschlagen geben. Wir machen zu viele technische Fehler, die die Gegner gnadenlos ausnutzen. Unsere Torfrau konnte sich heute trotz der Niederlage auszeichnen und hielt drei 7-Meter. Klasse Leistung.

Das nächste Spiel findet am 7.April um 15 Uhr in der Bühnsporthalle in Malsch statt. Hier werden wir die viertplatzierten Walzbachtalerinnen erwarten. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung und Zuschauer bei diesem Spiel.

Bezirksklasse A-Jugend – JSG Zego vs HSG-Hardt – 39:37 (20:16)

…erste Saisonniederlage, aber stark gekämpft.

In der Sporthalle in Zunsweier gab es an diesem Samstagnachmittag einen richtigen Torregen.
Das Team der JSG Zego erwischte den besseren Start und konnte uns immer etwas auf Distanz halten.
Mit einem Zwischenstand von 16:20 ging es in die Pause.
Wir taten uns schwer gegen einen körperlich starken Gegner und immer wieder gelang es der JSG Zego, Lücken zu reissen und diese auch zu nutzen.

Ein Extra-Lob gibt es dieses Mal für unsere Unterstützer aus der B-Jugend.
Sie bestritten zuvor ein schweres Spiel gegen den TuS Altenheim und reisten sofort weiter zum Spiel der A-Jugend.
Mancher Krampf schlich sich zum Schluss ein – allzu verständlich.
Ein weiteres Lob gibt es auch für das „Ruhe im Spiel“ bewahren unseres Teams.
Unser Gegner ging hart zur Sache und bekam dafür berechtigte 7 x 2-Minuten-Strafen über den Spielverlauf. Wir ließen uns davon aber nicht beirren und spielten unser System gut durch.

Trotz der Doppelbelastung und des Fehlens von Nils und Tim bissen wir uns in der zweiten Halbzeit auf 2 Tore heran.
13 Tore konnte Heute „Eli“ beisteuern. Die letzten beiden Tore gehörten uns. Es reichte aber am Ende zu nicht mehr als einer knappen Niederlage.
Das war der erste Punktverlust in dieser Spielrunde.
Gerne darf es auch der Letzte bleiben.

An Ostern ist spielfrei.
Das nächste Spiel ist am 06. April um 18:15 in der Mehrzweckhalle in Bietigheim gegen die SG Meißenheim/Nonnenweier.
Die Meisterschaft rückt näher. Die A-Jungs spielen eine großartige Runde mit ebenso großartigem Support der B-Jungs!
..weiter so!

Landesliga – HSG-Hardt vs TVS 1907 Baden-Baden – 30:34 (10:18)

…Niederlage in 3 Minuten

Zahlreiche Besucher waren trotz des Fussball-Länderspieles Frankreich gegen Deutschland in die Hardtsporthalle gekommen.
Sie sahen eine schnelle und gut kombinierende Mannschaft aus Baden, der unsere ERSTE nicht genug entgegenhalten konnte.
Verlor unser Gegner einmal den Ball, spielten wir überhastet und technische Fehler traten immer wieder auf und so konnten wir gute Möglichkeiten nicht nutzen.
Dennoch blieben wir dran, da auch der TVS Baden-Baden sich manchen Flüchtigkeitsfehler erlaubte.
Dann fingen wir uns in nur 3 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit 4 Tore nacheinander ein. Gedanklich waren wir wohl schon in der Pausen-Kabine.
Nach der Pause kämpften wir uns Stück für Stück wieder heran. Die Badener schalteten aber auch einen Gang zurück – und wenn nötig legten sie wieder etwas zu.
An unseren Schlussleuten Christian Glaser und Luis Gerstner lag es an diesem Abend nicht, dass wir verloren. Sie konnten manchen Wurf abwehren – mit zum Teil sehenswerten Paraden.
Allerdings zeigte der gegnerische Torwart noch mehr erfolgreiche Aktionen und teilweise war das Tor der Badener wie vernagelt.
Mit dem Treffer zum 30:34 in der letzten Spielsekunde konnte Simon Martin leider nur noch Ergebniskosmetik betreiben.
In Summe 12 x 2-Minuten Strafen sahen die Zuschauer Heute sowie 13 Siebenmeter.
Der Spielverlauf aber wurde dadurch kaum beeinträchtigt und dies gab auch nicht den Ausschlag für die Niederlage unserer ERSTEN.
Vor dem Hintergrund, dass durch Trainingsdefizite, Spielerabgänge und Verletzte keine starke Basis geschaffen werden kann, schlagen wir uns sehr tapfer und teilweise auch ansehnlich. Über 60 Minuten fehlt aber leider meist der nötige Spielfluss mit einstudierten Kombinationen und weniger technischen Fehlern.
Erfreulich: Es sind keine weiteren Verletzten zu verzeichnen.
An Ostern ist spielfrei – da werden die Handbälle durch Ostereier ersetzt.
Dann stehen zwei Auswärtsspiele an. Zum nächsten Spiel reisen wir zum TuS Nonnenweier am 13. April. Spielbeginn ist um 20:00
Wir drücken unserer ERSTEN weiterhin alle Daumen.

Minispielfest der HSG Ettlingen am 09.03.24

Minis on fire !

Am Samstag, 09.03., waren wir mit 6 Kids der Minis aus dem FAB und dem TuS beim Minispielfest der HSG Ettlingen vertreten.

Zu Beginn stand wie in jedem Training das gemeinsame Warmmachen mit verschiedenen Laufvarianten an. Dann ging es mit den Stationen los.

Die Kids haben sich in 2 Handballspielen, in 2 Tigerballspielen, im Rutschen und Balancieren kombiniert mit Hütchenwerfen bewiesen. Jede Station und jedes Spiel ging 10 min.

Zum Schluss stand dann noch die Siegerehrung aus. Dort bekam jedes der Kids eine Goldmedaille und ein Schweißband.

Auch hier möchten sich die Kids und Trainer bei den Veranstaltern herzlich bedanken für die super Organisation und den Reibungslosen Ablauf.


Die Minis der HSG Hardt waren mit Begeisterung in Ettlingen dabei.
Früh übt sich… Die Arme werden wie bei einem perfekten „Block“ hochgerissen 😉

Herren 1 – HSG Hardt vs SG Ohlsbach/ Elgersweier 22:39  (11:20)

Das Wunder blieb leider aus

Es war das erwartungsgemäß schwere Spiel für uns.
Die ersten 4 Minuten konnten wir mithalten, dann enteilte uns der Gegner aus dem Ortenaukreis Stück für Stück.
Jeder technische Fehler von uns (und diese häuften sich leider im Spielverlauf) wurde knallhart bestraft.
Man musste aber auch feststellen, dass unser Gegner nicht umsonst die Landesliga-Tabelle anführt.
Links und Rechtsaußen waren stark. Zuspiele über die Mitte kamen auch zielgerichtet.
Die Abwehr ließ wenig zu.
Wir bekamen dennoch unsere Chancen und am Ende fiel das Ergebnis auch ein paar Tore zu hoch gegen uns aus.
Unserer ERSTEN ist aber leider auch deutlich fehlendes Training anzumerken.
Das Zusammenspiel, dass noch in den ersten Spielen in der Saison immer wieder gut klappte, war nur in wenigen Ansätzen zu erkennen.
Waren die Ohlsbacher am Kreis im Angriff robust und manchmal auch aggressiv zu Gange, um einen 7-Meter zu bekommen, zogen sich unsere Recken meist zu früh zurück und oft hätte mit etwas mehr Biss auch ein Strafwurf herausgeholt werden können oder man hätte auch eine 2-Minuten-Strafe provoziert.
Trotz der klaren Niederlage verloren wir auch bei den Strafzeiten – 5 x 2 Minuten gegen uns – 3 x 2 Minuten gegen Ohlsbach/Elgersweier.
Ebenso negativ fällt die 7-Meter-Bilanz aus: Wir erhielten 3 – 2 konnten verwandelt werden.
Unser Gegner brachte 7 von 7 in unserem Netz unter.

Natürlich ist es schwer, mit einem dünnen und verletzungsgeplagten Kader Spielzüge einzustudieren.
Die wenigen, verbleibenden Spieler können aber in dieser Liga durch den nötigen Trainingseifer wesentlich mehr aus sich herausholen.
Das Trainerteam mit Simon Sium und Martin Ehrentraut freut sich auf mehr Trainingswillige, mit denen die Vorbereitung Woche für Woche so gestaltet werden kann, dass man in der Liga vielleicht bald wieder einmal Punkte einfahren kann.
Die Anlagen im Team sind bei allen Spielern vorhanden. Das konnte mehrfach positiv bewiesen werden.
Diesen Sonntag muss man nun schnell abhaken.

Am Samstag, 23.03., folgt das nächste Heimspiel gegen den TVS 1907 Baden-Baden 2.
Spielbeginn ist um 20:00 in der Hardtsporthalle.
Mit Sicherheit wird das hoffentlich zahlreich vertretene Publikum dann eine andere ERSTE sehen.
Es geht darum, die Runde wieder etwas freundlicher zu gestalten.
Möglich ist das allemal, wenn das Potential ausgeschöpft und in der Folgewoche fleissig trainiert wird.

Samstag, 23.03.24, HSH: Hingehen – ANFEUERN – und zum Schluss am besten JUBELN 😉



Damen SG Malsch/Hardt – SG Pforzheim/Eutingen 17:31 (7:14)

Am vergangenen Sonntag, den 17.03.2024, trafen wir in der Mehrzweckhalle in Bietigheim auf die Mannschaft der SG Pforzheim/Eutingen. Ziel war es, 2 weitere Punkte zu gewinnen. Dementsprechend motiviert starteten wir ins Spiel und
erzielten das erste Tor der Partie. Durch einige Leichtsinnsfehler konnten sich die Gegnerinnen bereits nach 10 Minuten deutlich absetzen, was sich am Spielstand von 2:8 widerspiegelte.
Danach begann unsere Aufholjagd, sodass wir bis zur 24. Minute auf 6:8 herankamen. Aufgrund der fehlenden Konsequenz in der
Abwehr ging man mit einem Rückstand von 7:14 in die Halbzeitpause. 
Jetzt hieß es, den Rückstand in der 2. Halbzeit zu minimieren und das Spiel zu unseren Gunsten zu drehen.
Leider gelang uns dies nicht, da wir die Fehler aus der 1. Halbzeit nicht abstellen konnten, wodurch die Gegnerinnen ihren
Vorsprung immer weiter ausbauten. Am Ende mussten wir uns mit 17:31 geschlagen geben.
Wir als Team werden weiterhin daran arbeiten, unsere Fehler auszumerzen und versuchen die Trainingsvorgaben im Spiel umzusetzen. Die SG Malsch/Hardt bedankt sich bei ihren Fans fürs Zuschauen. 

Unser nächstes Spiel findet am kommenden Sonntag, den 23.03.2024 um
20.00 Uhr bei der TS Durlach statt. Das Team würde sich über eine zahlreiche
Unterstützung sehr freuen. 

A-Jugend Bezirksklasse – HSG Hardt vs HSG Ortenau Süd 43:16  (21:9)

…Start-Ziel-Sieg!

Von Beginn an zeigten die A-Jungs der HSG Hardt Heute ein konzentriertes und auch überlegenes Spiel.
Wir kennen es allerdings selbst bei der HSG Hardt allzu gut, wenn einzelne Jahrgänge dünn besetzt sind und dann die Spielklassen mit Spielerinnen und Spielern jüngerer Altersstufen aufgefüllt werden müssen.
So trat auch unser Gegner aus dem Offenburger Raum überwiegend mit Spielern aus der B-Jugend an. Dafür zollen wir an der Stelle große Anerkennung.
Auf unserer Seite sind allerdings auch Linus, Lucian und Fabian und Leopold im Tor fest aus der B-Jugend integriert. Die Zusammenspiele und Toraktionen lassen inzwischen kaum noch erkennen, dass es Spieler aus dem jüngeren Jahrgang sind.
Großartig auch, dass die „Alten“, Nils, Tim, Benny, Elias, Mike und Janis die jüngeren Teamkameraden sehr gut herangeführt haben und konsequent ins Spiel einfügen.
Natürlich ist das aber auch ein Verdienst unserer engagierten Trainer!

Das Spiel Heute war einseitig und dominant. Schon nach 10 Minuten war deutlich zu sehen, wer an diesem Samstag die Oberhand hatte.
Selten konnten sich unsere Trainer Simon Wallner und Julius Heck so entspannt auf der Bank aufhalten.
Nils und Tim konnten über weite Strecken geschont werden für das schwere Spiel am Sonntag mit der ERSTEN gegen den Tabellenführer in der Landesliga.
Dennoch steuerten die Beiden in Summe 14 Tore bei.
Es trafen: Nils 9, Linus 8, Mike 6, Tim 5, Lucian 5, Benni 4, Elias 3, Fabian 3.
Janis wechselte sich mit Leopold im Tor ab. Unsere beiden Schlussleute zeigten tolle Paraden und trugen ihren Teil zum deutlichen Sieg mit 27 Toren Differenz bei.

Wenn man an diesem Nachmittag einen Wermutstropfen suchen möchte, so waren dies 4 Fehlversuche eines Kempa-Tricks in den Schlussminuten.
Das kann man schon mal machen bei einer klaren Führung – und es war auch keineswegs arrogant. Solche Kabinettstückchen gehören zum Handball dazu. Gelingen sie, sind sie das Sahnehäubchen oben drauf. Die Sahne gibt es dann eben am Sonntag zu Kaffee und Kuchen 😉.

Fazit: Es war ein etwas einseitiges Spiel am 16.03., aber stets fair und freundschaftlich.
Noch einmal Respekt an den Gegner, der tapfer dagegenhielt bis zum Ende – und niemals aufsteckte.

Am Samstag, 23.03., fahren wir zur JSG Zego nach Ohlsbach, ebenfalls nahe Offenburg.
Spielbeginn ist dort um 17:30.
Das wird sicher kein ganz einfaches Spiel. Die JSG Zego lieferte uns im Hinspiel in der Hardtsporthalle harte Gegenwehr mit einem konzentrierten und körperlich starken Auftritt.