Landesliga – HSG Hardt vs TuS Oppenau – 17:37 (11:20)

…Abschied aus der Landesliga

Im letzten Spiel der Saison ging es darum, den drittletzten Platz und damit die Relegation zu erreichen.
Dieses Vorhaben scheiterte leider deutlich.
Beide Mannschaften starteten nervös in die Partie. Nach 10 Minuten waren auf beiden Seiten nur 4 Tore gefallen.
Der TuS Oppenau zeigte zu Beginn mehrere fehlerhafte Zuspiele, die wir aber leider nicht nutzen konnten auf unserer Seite – um evtl. 2-3 Tore vorzulegen.
So entglitt uns das Spiel bereits in der ersten Hälfte.
…und wenn dann erst einmal der Wurm drin ist, dann kommt auch noch Pech dazu – in Form von 8 Pfostentreffern in der zweiten Hälfte.
So fiel das Spiel am Ende einen großen Tick zu deutlich aus, wenn auch die Oppenauer als verdienter Sieger der stets fairen Partie nun die Relegation bestreiten werden.
Es war zu Beginn an klar, dass die Landesliga eine große und schwer lösbare Aufgabe für uns ist. Leider war sie in der Saison 2023/2024 etwas zu herausfordernd.

Nun wird die Zeit bis zur nächsten Runde in der Bezirksliga genutzt werden, um das Team unter neuer Leitung neu zu formieren.
Die Nachwuchsspieler werden Stück für Stück besser integriert werden in das Rumpfteam der „alten Hasen“. Mit dem nötigen Trainingseifer und Fokussierung werden wir uns mit Sicherheit in den kommenden Jahren wieder an höhere Spielklassen herantasten.
Die Pause wird auch helfen, bestehende Verletzungen auszukurieren und vielleicht verirrt sich auch der ein oder andere Neuzugang zur HSG Hardt.

 

Vor Spielbeginn war die Welt noch in Ordnung – die Herren 1 mit den Einlaufkids der E-Jugend

Landesliga – TuS Helmlingen 2 vs HSG-Hardt – 29:25 (16:13)

…zuerst Sieg am Tisch – dann trotzdem verloren!

Unter der Woche gab es zum Saisonende eine wichtige Verbandsentscheidung.
Die 3 Minuspunkte, die uns aufgrund von fehlenden Schiedsrichterstellen aufgelastet wurden, wurden „am Tisch“ wieder gestrichen und so rückten wir auf den drittletzten Rang in der Landesliga.
Helmlingen trat motiviert und auch konzentriert auf heimischen Parkett gegen uns an und man wollte sich im vorletzten Spiel der Runde noch einmal gut präsentieren.
Für uns ging es in erster Linie darum, noch einmal in einer etwas zusammengewürfelten Team-Zusammensetzung Praxis zu sammeln für das „echte Saisonfinale“ am 04. Mai gegen den TuS Oppenau.
Von Beginn an lag Helmlingen immer einen Hauch in Front an diesem Tag.
Eine 2-Min.-Strafe gegen uns und 2 Tore vor der Halbzeit setzten uns 3 Tore ins Hintertreffen zum Stand von 16:13 in der ersten Halbzeit.
In den zweiten 30 Minuten kamen wir zunächst heran und in der 39. Spielminute glichen wir erstmals aus zum 20:20.
Wieder einmal entglitt uns dann aber ca. 15 Minuten vor Spielende das Spiel. 3 Tore gegen uns brachten den Gegner auf 27:21 in Front und zum Ende der Partie konnten wir dann die Niederlage nur noch etwas abdämpfen.
Wir haben zuviele freie Würfe liegengelassen an diesem Tag – natürlich auch aufgrund der fehlenden
Spiel- und Trainingspraxis der Mannschaft, einer langen Reihe an Verletzten und sonstiger Ausfälle.

…also heißt es nun noch einmal alle Kräfte sammeln für das „Finale Dahoim“ am kommenden Samstag, 04. Mai, um 20:00 in der Mehrzweckhalle in Bietigheim gegen den TuS Oppenau. Das Ziel, Platz 12 in einer schweren Landesliga-Saison zu erreichen, ist greifbar!

Hingehen – dabei sein und unterstützen – Finale und Spannung bis zum Schluss !!!

Landesliga – HSG Hardt vs SV Zunsweier – 23:38 (11:16)

…klare Niederlage.

Der von Beginn an starken Dynamik des Gegners hatten wir an diesem Samstagabend wenig entgegenzusetzen.
Mit Zunsweier kam eine geschlossene und gut eingespielte Mannschaft zu uns in die Hardtsporthalle, die auf allen Positionen gut besetzt ist.
Nach 15 Spielminuten lagen wir mit 4:10 zurück, wobei wir durchaus unsere Chancen hatten.
Kamen wir mit ruhiger Spielweise und auch ohne große technische Fehler durch den guten Block der Zunsweierer durch, vernagelte ein sehr starker gegnerischer Torwart den Kasten.
Selbst freie Würfe wehrte er mehrmals ab, wobei der Block des Gegners mit großgewachsenen und aufmerksamen Spielern auch schwer zu überwinden war. Sonst wären wir im Spielverlauf mit Sicherheit näher herangekommen.
Der Halbzeitstand von 11:16 bedeutete aber noch nicht zwingend eine Niederlage und wir waren bis dahin noch ordentlich im Spiel.
In der zweiten Hälfte konnten wir bis Spielminute 40 noch mithalten und hatten durchaus unsere Chancen, näher heranzukommen. Dann allerdings legte unser Kontrahent einen Zahn zu und uns ging immer mehr die Puste aus, so dass wir dann am Ende leider doch eine deutliche Niederlage einstecken mussten.

Ein Wunder war aufgrund unserer Mannschaftsstruktur und des Team-Umbaus schon im Vorfeld im Bereich der Fantasie angesiedelt.
Wir wollen weiter Spielpraxis sammeln und uns Stück für Stück besser einspielen.
Viel mehr ist derzeit leider nicht möglich.

Positiv zu erwähnen ist eine solide Schiedsrichterleistung und die Tatsache, dass es von beiden Seiten ein sehr faires Spiel war, dass glücklicherweise ohne Verletzungen über die Bühne ging.

Nun steht das Finale der Saison bevor. Noch 2 Spiel stehen aus.
Nächste Woche am Samstag, 27. April, geht es nach Helmlingen. Dort treten wir um 16:00 gegen das Schlusslicht in der Landesliga-Tabelle an.
Wir wollen uns gut verkaufen und bei Möglichkeit auch punkten.

Die ERSTE wird sicherlich noch einmal Alles in die Waagschale werfen und alle Unterstützer und Anhänger drücken die Daumen für einen guten Saisonabschluss!

Landesliga – TuS Nonnenweier vs HSG Hardt – 38:26 (16:12)

…gut gekämpft.

Mit unserem dünnen Kader, der sich im Umbruch befindet, gilt es, in der verbleibenden Saison weiterhin Erfahrung zu sammeln und sich zusammenzufinden.
Ruhig und geschlossen gingen wir unsere Aufgabe in Schwanau am Samstagabend, 13.04., um 20:00 an.
Unsere Angriffsstruktur passte und wir nahmen uns die nötige Ruhe und Zeit für den Spielaufbau ohne überhastete Aktionen.
Dadurch kamen wir zu guten Chancen und wir konnten Druck auf den Gegner ausüben.
Die ersten 10 Minuten fielen wenig Tore und es stand nur 2:2 – ein guter Start.
Danach erarbeitete sich Nonnenweier aber Stück für Stück die Feldüberlegenheit.
Tim, der zuvor noch ein forderndes Spiel in Wolfach mit der A-Jugend absolvierte, verkürzte vor der Pause mit einem 7-Meter zum 12:16. Erfreulich und stark auch auch, dass er 4 von 4 Siebenmetern an diesem Abend verwandeln konnte und insgesamt 9 x traf.
Marvin unterstützte Tim dabei mit guten Zuspielen und verzichte selbst auf Torabschlüsse.
Damit stellte er sich 100% in den Dienst der Mannschaft.
In der zweiten Halbzeit blieben wir bis zu Spielminute 49 dran und nach 2 Toren von Lars, der 7 x traf Heute, bedeutete ein 4-Tore-Rückstand zu diesem Zeitpunkt noch lange keine Niederlage.
2 Tore gegen uns mündeten danach in einer Auszeit von uns, die aber irgendwie verpuffte und uns nicht mehr ins Spiel zurückbrachte.
Wir verloren immer mehr den Faden und fingen uns einen Konter nach dem anderen ein.
Unser letztes Aufbäumen wurde dann auch ein Stück weit unterbunden durch eine 2-Minuten-Strafe gegen Tim, die man durchaus kritisch sehen darf.
Das letzte Tor durch Simon am Kreis zum 26:38 zeigte am Ende eine etwas zu hohe Niederlage.
Die Abwehrleistung vor allem von Marcel, Sven und Robin war sehr gut an diesem Abend, Luis erledigte seine Aufgabe im Tor gut und auch unser Spielertrainer Simon Sium konnte 2 Tore beisteuern – ebenso wie auch Felix und Robin 2 x trafen.

Wir haben uns nicht versteckt und einen starken, mannschaftlich geschlossenen Charakter gezeigt.
Das war aller Ehren wert und darauf kann man auch weiter aufbauen. 3 Spiele stehen nun bis Saisonende noch aus.
Am kommenden Samstag, 20.04., um 20:00 ist wieder Heimspieltag.
Der starke SV Zunsweier kommt in die Hardtsporthalle zu uns.
Wir werden wieder Alles in die Waagschale werfen, um uns gut zu verkaufen!

Kommen – Anfeuern – Unterstützen – und Landesliga genießen!

Landesliga – HSG-Hardt vs TVS 1907 Baden-Baden – 30:34 (10:18)

…Niederlage in 3 Minuten

Zahlreiche Besucher waren trotz des Fussball-Länderspieles Frankreich gegen Deutschland in die Hardtsporthalle gekommen.
Sie sahen eine schnelle und gut kombinierende Mannschaft aus Baden, der unsere ERSTE nicht genug entgegenhalten konnte.
Verlor unser Gegner einmal den Ball, spielten wir überhastet und technische Fehler traten immer wieder auf und so konnten wir gute Möglichkeiten nicht nutzen.
Dennoch blieben wir dran, da auch der TVS Baden-Baden sich manchen Flüchtigkeitsfehler erlaubte.
Dann fingen wir uns in nur 3 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit 4 Tore nacheinander ein. Gedanklich waren wir wohl schon in der Pausen-Kabine.
Nach der Pause kämpften wir uns Stück für Stück wieder heran. Die Badener schalteten aber auch einen Gang zurück – und wenn nötig legten sie wieder etwas zu.
An unseren Schlussleuten Christian Glaser und Luis Gerstner lag es an diesem Abend nicht, dass wir verloren. Sie konnten manchen Wurf abwehren – mit zum Teil sehenswerten Paraden.
Allerdings zeigte der gegnerische Torwart noch mehr erfolgreiche Aktionen und teilweise war das Tor der Badener wie vernagelt.
Mit dem Treffer zum 30:34 in der letzten Spielsekunde konnte Simon Martin leider nur noch Ergebniskosmetik betreiben.
In Summe 12 x 2-Minuten Strafen sahen die Zuschauer Heute sowie 13 Siebenmeter.
Der Spielverlauf aber wurde dadurch kaum beeinträchtigt und dies gab auch nicht den Ausschlag für die Niederlage unserer ERSTEN.
Vor dem Hintergrund, dass durch Trainingsdefizite, Spielerabgänge und Verletzte keine starke Basis geschaffen werden kann, schlagen wir uns sehr tapfer und teilweise auch ansehnlich. Über 60 Minuten fehlt aber leider meist der nötige Spielfluss mit einstudierten Kombinationen und weniger technischen Fehlern.
Erfreulich: Es sind keine weiteren Verletzten zu verzeichnen.
An Ostern ist spielfrei – da werden die Handbälle durch Ostereier ersetzt.
Dann stehen zwei Auswärtsspiele an. Zum nächsten Spiel reisen wir zum TuS Nonnenweier am 13. April. Spielbeginn ist um 20:00
Wir drücken unserer ERSTEN weiterhin alle Daumen.

Herren 1 – HSG Hardt vs SG Ohlsbach/ Elgersweier 22:39  (11:20)

Das Wunder blieb leider aus

Es war das erwartungsgemäß schwere Spiel für uns.
Die ersten 4 Minuten konnten wir mithalten, dann enteilte uns der Gegner aus dem Ortenaukreis Stück für Stück.
Jeder technische Fehler von uns (und diese häuften sich leider im Spielverlauf) wurde knallhart bestraft.
Man musste aber auch feststellen, dass unser Gegner nicht umsonst die Landesliga-Tabelle anführt.
Links und Rechtsaußen waren stark. Zuspiele über die Mitte kamen auch zielgerichtet.
Die Abwehr ließ wenig zu.
Wir bekamen dennoch unsere Chancen und am Ende fiel das Ergebnis auch ein paar Tore zu hoch gegen uns aus.
Unserer ERSTEN ist aber leider auch deutlich fehlendes Training anzumerken.
Das Zusammenspiel, dass noch in den ersten Spielen in der Saison immer wieder gut klappte, war nur in wenigen Ansätzen zu erkennen.
Waren die Ohlsbacher am Kreis im Angriff robust und manchmal auch aggressiv zu Gange, um einen 7-Meter zu bekommen, zogen sich unsere Recken meist zu früh zurück und oft hätte mit etwas mehr Biss auch ein Strafwurf herausgeholt werden können oder man hätte auch eine 2-Minuten-Strafe provoziert.
Trotz der klaren Niederlage verloren wir auch bei den Strafzeiten – 5 x 2 Minuten gegen uns – 3 x 2 Minuten gegen Ohlsbach/Elgersweier.
Ebenso negativ fällt die 7-Meter-Bilanz aus: Wir erhielten 3 – 2 konnten verwandelt werden.
Unser Gegner brachte 7 von 7 in unserem Netz unter.

Natürlich ist es schwer, mit einem dünnen und verletzungsgeplagten Kader Spielzüge einzustudieren.
Die wenigen, verbleibenden Spieler können aber in dieser Liga durch den nötigen Trainingseifer wesentlich mehr aus sich herausholen.
Das Trainerteam mit Simon Sium und Martin Ehrentraut freut sich auf mehr Trainingswillige, mit denen die Vorbereitung Woche für Woche so gestaltet werden kann, dass man in der Liga vielleicht bald wieder einmal Punkte einfahren kann.
Die Anlagen im Team sind bei allen Spielern vorhanden. Das konnte mehrfach positiv bewiesen werden.
Diesen Sonntag muss man nun schnell abhaken.

Am Samstag, 23.03., folgt das nächste Heimspiel gegen den TVS 1907 Baden-Baden 2.
Spielbeginn ist um 20:00 in der Hardtsporthalle.
Mit Sicherheit wird das hoffentlich zahlreich vertretene Publikum dann eine andere ERSTE sehen.
Es geht darum, die Runde wieder etwas freundlicher zu gestalten.
Möglich ist das allemal, wenn das Potential ausgeschöpft und in der Folgewoche fleissig trainiert wird.

Samstag, 23.03.24, HSH: Hingehen – ANFEUERN – und zum Schluss am besten JUBELN 😉



Landesliga – HSG Ortenau Süd vs HSG-Hardt – 35:27 (18:10)

…gut verkauft !

Wir legten in der Sporthalle in Lahr einen tollen Start mit 0:3 hin nach 4 Minuten.
Damit hatten wir unseren Gegner aber offensichtlich geweckt und bis zu unserer ersten Auszeit nach 10 Minuten gelang uns nur 1 weiteres Tor. Das Spiel war ruck zuck gedreht auf einen Stand von 8:4 gegen uns.
Die erste Halbzeit gehörte danach weiterhin der gegnerischen Mannschaft, die vor allem bei Ballverlusten von uns mit schnellen Gegenstößen erfolgreich und sicher war.
So ging es mit 18:10 gegen uns in die Kabine.

Nach der Pause kämpften wir uns mit toller Moral auf 20:16 heran, ließen aber danach 2 freie Würfe liegen. Sonst wäre es womöglich eng geworden.
Dennoch aber blieben wir dran und gestalteten die zweiten 30 Minuten ausgeglichen.
Schlussendlich blieb es bei 8 Toren Vorsprung für die Ortenauer.
Unser Spiel war besser als es das Ergebnis zeigt. Erfreulich war auch, dass Corin Wieschella, kommend von der ZWEITEN, sein erstes Tor machte. Marcel Berndt verstärkte uns auch als Rückkehrer. Tim Grether und Nils Adam, die kurz zuvor nach bei der A-Jugend in Bietigheim auf dem Parkett standen, konnten auch 3 bzw. 2 Tore beisteuern. Damit war der Kader besser besetzt und der Ein oder Andere konnte auch einmal verschnaufen.
…und – ganz wichtig: Es gab keinen Verletzten.
Wir verloren das Spiel in der ersten Hälfte – leider.
Es war ein sehr gut und gerecht geleitetes Spiel in Lahr vor mehr als 100 Besuchern auf der Tribüne.

Nächste Woche ist Heimspieltag.
Um 17:00 am Sonntag, 17.03., startet das Spiel gegen die SG Ohlsberg/Elgersweier in der Mehrzweckhalle in Bietigheim.
Gerne würden wir dem unangefochtenen Tabellen-Spitzenreiter ein Bein stellen.
Wichtig ist, dass wir uns erneut gut verkaufen und uns Stück für Stück in die Runde zurückkämpfen.
Wie immer ist unterstützendes Publikum wichtig und sehr willkommen.

Landesliga – HSG-Hardt vs ASV Ottenhöfen– 27:30 (18:12)

30 Minuten Hui – 30 Minuten Pfui

Von Beginn an waren wir Heute 100% wach.
Wir starteten mit einem 3:0 Lauf. Ottenhöfen tat sich schwer gegen unsere aufmerksame und robuste Abwehr. Die Würfe in den ersten Spielminuten wurden immer wieder geblockt durch uns. Das machte es Luis im Tor leichter. Er war Heute ein starker Rückhalt.
Ottenhöfen wurde nun immer wacher und fand Minute für Minute besser ins Spiel.
Nach 10 Minuten hatte man sich herangekämpft zum Stand von 4:4.
Daran hatte der Ottenhöfener Torwart eine guten Anteil. Er konnte ein paar 100%ige vereiteln.
Nach 2 weiteren Toren des Gegners ging das Spiel hin und her. Es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel mit guten Kombinationen auf beiden Seiten.
Eingeleitet durch ein 7-Meter-Tor von Luca Frietsch, startete die ERSTE dann einen Lauf, der auch durch eine gegnerische Auszeit nicht unterbrochen wurde.
Nach 21 Minuten lagen wir 4 Tore in Front.
2 1/2 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit führten wir dann sogar 17:9.
Das hatte Niemand in dieser Höhe erwartet und mit einem 6-Tore-Vorsprung ging es in die Kabine.
André Semt, Simon Wallner, Dominik Beck und Timo Krebs, unterstützten unser Team an diesem Samstagabend, kommen von der zweiten Herrenmannschaft.
Vielen Dank an dieser Stelle an die 4 Musketiere. Sie konnten sich sehr gut integrieren und wichtige Akzente setzen. Simon Sium, unser Trainer, konnte so wie noch nie in dieser Saison auf einen ordentlich besetzten Kader zurückgreifen und auch durchwechseln.
Auch das machte Hoffnung für die zweite Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten 30 Minuten sah das Publikum ein verändertes Spiel.
Lücken in der Abwehr taten sich bei uns immer mehr auf. Ottenhöfen nahm diese in Form von Einzelaktionen gerne an. Traf der Gegner nicht, holte er einen 7-Meter heraus.
Obwohl das Hardt-Publikum mit „Klatsch-Brettern“ die ERSTE lautstark anfeuerte, schlichen sich immer mehr Unkonzentriertheiten bei uns ein. Gleichzeitig verwehrte uns 3 mal nacheinander der Torpfosten von Ottenhöfen einen Treffer.
Der Wurm schlich sich immer mehr in unser Spiel.
Nach 48 Minuten hatte sich Ottenhöfen herangekämpft. Unser Gegner zeigte dabei ein tolle Moral. Das muss man respektieren.
Wir stemmten uns aber dagegen und bis zur 54. Spielminute betrug der Vorsprung unseres Gegners nur 1 Tor. Da war noch Alles möglich.
Aber wie so oft in dieser Saison entglitt uns das Spiel in der Schlussphase.
Als wir nach 58 Minuten mit 3 Treffern zurücklagen, war das Spiel so gut wie gelaufen.
Das letzte Tor von Dominik Beck war dann leider nur noch Ergebniskosmetik zum Endstand von 27:30.

Es war ein beherzter Auftritt von der ERSTEN am 02.03. und ein Sieg lag lange Zeit in der Luft. Die Niederlage war sehr ärgerlich und vom Spielverlauf her wäre sicherlich auch zumindest ein Unentschieden am Samstagabend gerecht gewesen.

Leider traf das Schiedsrichtergespann im Spielverlauf ein paar strittige Entscheidungen gegen unsere ERSTE, auch und gerade in den letzten 10 Minuten. Man sollte das nicht als spielentscheidend werten, aber wenn sich in der Regel so Etwas in 60 Minuten auf beiden Seiten ausgleicht, so darf man schon anmerken, dass an diesem Abend Ottenhöfen etwas begünstigt wurde.

Torschützen waren: Marvin Volz mit 8 Treffern, André Semt mit 5 Treffern, Luca Frietsch 4, Luis Kaul 3, Simon Wallner 2, Jonas Hofmann 2, Sven Schweikart 2 und Dominik Beck 1.

Am nächsten Wochenende geht es am Samstag, 09.03., nach Ortenau. Um 20:00 beginnt dort das Spiel gegen die HSG Ortenau Süd. Das Unentschieden vom Hinspiel war eine starke Leistung, die sich gerne wiederholen darf.


Landesliga – Spielabsage: HGW Hofweier vs 1. Herrenmannschaft

Wir bitten das Team der HGW Hofweier um Verständnis für die Spielabsage.
Man will sich messen in der Liga – dafür wird trainiert.
Leider aber machen Krankheiten und Verletzungen uns in dieser Saison extrem zu schaffen und ein ordentliches Spiel ist dann nahezu unmöglich. Gleichzeitig beginnt am gleichen Tag die Rückrunde der A-Jugend. Die Parallelbelastung der Spieler des jüngeren Jahrgangs ist nicht immer glücklich und das eigene Team ist auf starkem Kurs und will den ersten Tabellenplatz in der Bezirksklasse halten.

Der Fokus gilt damit dem nächsten Heimspiel am 02.03. um 20:00 in der Hardtsporthalle gegen den ASV Ottenhöfen.

HINGEHEN – ANFEUERN – DAUMEN DRÜCKEN !

Die ERSTE braucht jede Unterstützung!

Landesliga – HSG-Hardt vs SG Hornbach/Lauterb./Triberg 26:31 (16:16)

…50 Minuten Spannung.
Der dünne Kader der ersten Herrenmannschaft ist leider schon Standard – auch in der Rückrunde.
Dennoch zeigten wir am Samstagabend, 17.02., in der Hardtsporthalle eine starke Leistung.
Simon Sium hatte das Team gut auf die Schwarzwälder eingestellt.
Das Stellungsspiel mit viel Beweglichkeit war wichtig und gut und so kamen wir zu guten und erfolgreichen Abschlüssen. Simon Martin am Kreis war schwer zu bremsen durch den Gegner und er konnte 6 Tore markieren. Ärgerlich war es aber, dass wir es der SG Hornberg auf der Gegenseite zu leicht machten, immer wieder auszugleichen. Mancher Treffer wäre vermeidbar gewesen.
Das Publikum sah in den ersten 30 Minuten ein völlig ausgeglichenes Spiel. Entsprechend gingen beide Teams mit je 16 Treffern in die Pause.
In der zweiten Hälfte blieb es unverändert spannend. Allerdings schlichen sich auf beiden Seiten Fehler ein.
Bis zur 48 Spielminute lagen wir mit 1 Tor in Front.
Die folgende Auszeit brachte dann das Kippmoment zu Gunsten der Hornberger.
In 5 Minuten kam unser Gegner über den Ausgleich zu 2 Toren Abstand.
Unsere Auszeit bei Stand von 26:28 brachte leider keine Änderung im Spielverlauf gegen Ende der Partie.
Ganz im Gegenteil ging uns dann in den letzten Minuten ein Stück weit die Puste aus, was aufgrund des dünnen Kaders auch verständlich, aber dennoch ärgerlich ist.

Unter dem Strich steht ein tolles und lange Zeit ausgeglichenes Spiel, aber dennoch eine Niederlage.

Am 24.04. geht es zum schweren Auswärtsspiel in die Handballhochburg Hofweier. Um 19:30 muss die ERSTE dort gegen die HGW Hofweier antreten, aktuell Tabellendritter in der Landesliga.