Herren Landesliga – Spielabsage für den 03.12.23

…hätte hätte Fahrradkette.
Nachdem in den letzten Wochen das Verletzungspech in unserem Kader immer größer wurde, wollten wir das Auswärtsspiel in Zunsweier bei Offenburg gegen den SV Zunsweier verlegen.
Es war zu kurzfristig und verständlicherweise stimmte unser Gegner der Verlegung nicht zu.
Das Dilemma ist, dass es bei unserem Team wenig Blessuren mit schneller Erholungsaussicht gibt. Vom Bänderriss über Meniskus-Schäden u.a  ist leider Potential für mehrere Wochen Ausfallzeit vorhanden.
Unserem Trainer, Simon Sium, blieb letzten Ende nichts Anderes übrig als eine Spielabsage, was leider den Punktverlust wie auch eine Geldstrafe zur Folge hat.
Hätten wir ein fittes Team, hätten wir nach Zunsweier fahren können.
Dort hätten wir dann gerne Alles gegeben…
Vor Weihnachten stehen nun noch zwei wichtige und richtungsweisende Spiele gegen Helmlingen 2 und den TuS Oppenau an.
Was es nun braucht, ist ein kleines Weihnachtswunder.
…und jede mögliche Unterstützung!
Am Samstag, 09.12., um 20:00 kommt als Nächstes die 2. Mannschaft von Helmlingen zu uns in die Mehrzweckhalle nach Bietigheim.
Eine bisher zum Teil für uns unglücklich verlaufende Runde kann immer noch einen freundlicheren Jahresabschluss finden.

Landesliga Herren – HSG-Hardt vs TuS Nonnenweier – 27:38 (13:17)

„…Lazarett“

Die Vorzeichen standen aufgrund des immer größer werdenden Krankenstandes in unseren Reihen nicht allzu günstig.

Dennoch gelang uns am Sonntag Nachmittag ein guter Start.
Coach Simon Sium war die ersten 20 Minuten selbst auf dem Feld und sorgte für einen ruhigen und überlegten Spielaufbau und auch präzise Zuspiele. Ein 8:5-Führung war leider aber auch die Höchste an diesem Sonntag. Danach kippte das Spiel immer mehr auf die Seite von Nonnenweier.
Der gegnerische Torwart zeigte dabei tolle Reflexe.
War die gegnerische Abwehr zu Spielbeginn noch nicht richtig sortiert, machte sie es uns in der Folge immer schwerer.
Wie soll man aber auch Angriffsvarianten zeigen, wenn man die ganze Woche mit nur einer Hand voll gesunder Spieler ein einziges Mal trainieren konnte.
Leider weiß dies das Publikum kaum und wunderte sich wohl etwas, dass wir keinen besseren Zugriff zum Spiel fanden in der Folge.
Tor für Tor enteilte uns der Gegner und 10 Sekunden vor der Halbzeit fiel dann das 13:17.

In der zweiten Halbzeit konnten wir das Spiel an diesem Tag leider nicht herumbiegen…

Aller Ehren wert ist die Tatsache, dass die ERSTE mit diesem Rumpfteam angetreten ist.
Vor ein paar Tagen stand noch eine Spielabsage im Raum.
Dennoch fehlte auch etwas der Mut und die Körperlichkeit in der Abwehr.
So machten wir es dem TuS Nonnenweier Heute fast schon etwas zu leicht.

Die Besetzung unserer Bank wurde zumindest optisch vermehrt von Nils Adam und Tim Grether, die kurz zuvor noch mit der A-Jugend erfolgreich auf dem Parkett aktiv waren. Wunder können sie aber noch keine vollbringen, aber immerhin unterstützen und auch wertvolle Spielpraxis sammeln.

Die deutliche Niederlage war nicht allzu überraschend für unseren angeschlagenen Kader.
En top schied auch noch Sven Schweikart verletzt aus und Luis Gerstner im Tor kämpfte sich auch angeschlagen durch bis zum Ende und zeigte dabei auch noch tolle Paraden.
Den Wurm in unseren Reihen würden wir gerne abgeben zu irgendeinem Angler, der damit mehr anfangen kann…

Nächsten Sonntag am 03.12. spielt unsere ERSTE auswärts gegen den starken SV Zunsweier.
Spielbeginn ist um 17:00 in der Sporthalle Zunsweier, nahe Offenburg.
Wir wollen uns so gut verkaufen wie möglich!
…und Überraschungen gibt es immer wieder 😉

Unserer ERSTEN wünschen wir VIEL ERFOLG!

Trotz Niederlage zeigte die ERSTE tolle Aktionen

Landesliga – HSG-Hardt vs TuS Schutterwald 2– 23:29 (10:13)

„BLACK SATURDAY“

Bei der Heimniederlage gegen den TuS Schutterwald 2 an diesem Samstagabend kam Alles zusammen.
Nach 20 Minuten verletzte sich Marvin Volz leicht an der Hand, konnte glücklicherweise aber in der zweiten Halbzeit wieder spielen.
3 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit bekam Sven Schweikart nach einer unglücklichen Aktion die rote Karte.
…und: Weil das offensichtlich an diesem Abend noch nicht Pech genug war, musste Nils Schipper humpelnd nach einem gegnerischen Foul vom Platz begleitet werden nach 47 Minuten.

Dabei waren die Vorzeichen eigentlich gut: Rolf Örtle gab seinen Einstand als Hallensprecher.
Das Team der E-Jugend lief mit ein und feuerte in den blauen Trikots die ERSTE auf der Tribüne lautstark an.

Schutterwald startete schnell und stark in die Partie und ging mit 3:0 in Front. Man wollte uns rasch den Schneid abkaufen.
Das gelang aber nicht. Wir waren wenige Minute später wieder auf 1 Tor heran.
Im Verlauf der ersten Halbzeit vergaben wir im weiteren Spielverlauf leichtfertig Chancen und auch die Zuspiele waren zum Teil zu riskant und führten zu Ballverlusten.
Ein paar Mal stand auch der Pfosten bei Torwürfen im Weg.
Es war der Wurm drin an diesem „Black Saturday“.
Der Tus Schutterwald 2 war nicht überlegen. Sie nutzten aber konsequent unsere Fehler und unser Pech aus und kamen immer wieder zu einfachen Toren, obwohl Luis Gerstner und Christian Glaser im Tor ihren Job keineswegs schlecht verrichteten.
Leider änderte sich dieses Schema im gesamten Spielverlauf nicht.
Hoffnung kam 4 Minuten vor dem Ende noch einmal auf, als wir auf 23:25 nah herankamen.
Ein starker Wurf von Luis Kaul wurde aber durch eine Glanzparade des Schutterwalder Torwartes vereitelt. Sonst hätte das Spiel vielleicht noch kippen können.
Überhaupt war der Schlussmann unseres Gegners mit sehenswerten Paraden an diesem Abend immer genau dann zur Stelle, wenn es eng wurde.
Der Endstand 23:29 fiel schlussendlich etwas zu deutlich aus.
Neben der schmerzlichen Niederlage wird nun auch unser Lazarett immer größer. Lars Wild zog sich im Training einen Bänderriss im Fuss zu und bei Nils Schipper muss man nun sehen, welche Diagnose sich ergibt. Kilian Hettel hat es auch mit einer Bänderdehnung erwischt und er wird noch ein paar Wochen ausfallen. Da unser Kader ohnehin dünn besetzt ist, macht das den weiteren Saisonverlauf nicht gerade einfacher.

Nächsten Sonntag am 26.11. um 17:00 wird das Spiel gegen den Tus Nonnenweier in der Mehrzweckhalle in Bietigheim angepfiffen.
Wir hängen am Tabellenende fest und müssen dringend punkten.
Wie immer brauchen wir die volle Unterstützung vom Publikum !

Unserer ERSTEN wünschen wir VIEL ERFOLG!

Unser E-Team lief mit den „Großen“ in die Halle ein und präsentierte sich stolz dem Publikum.

Landesliga – TVS 1907 B.-Baden 2 vs HSG-Hardt – 24:21 (10:12)

…schnell “abbuzze“ !

In der Rheintalhalle in Sandweier rechneten wir uns echte Chancen aus.
Nach inzwischen drei Unentschieden gegen hochkarätige Gegner in der Landesliga-Runde und starken Auftritten war dies auch absolut gerechtfertigt.
Motiviert und ambitioniert starteten wir auch in die Begegnung und drehten einen kleinen Rückstand nach 16 Minuten in die erste Führung.
Luis im Tor parierte manchen Wurf und sorgte mit dafür, dass wir zur Halbzeit mit 10:12 in Front lagen. Nur 10 Tore zu bekommen, war sowohl für unsere Abwehr als auch unseren Torwart schon einmal ein starkes statement.
Es wird wohl ein Stück weit ein Rätsel bleiben, warum wir dann nach 8 Minuten in den zweiten 30 Minuten den Ausgleich zum 14:14 hinnehmen mussten.
Im Angriff lief es plötzlich nicht mehr und wir verzettelten uns in 1/1-Situationen und übten auf die Abwehr der Badener zu wenig Druck aus.
Überhastete Würfe und technische Fehler brachten unseren Gegner immer wieder in Ballbesitz und das Spiel entglitt uns Stück um Stück.
Vielleicht waren wir an diesem Samstag auch nicht nah bzw. hart genug am Mann.
Man soll sich nicht mit Strafzeiten rühmen, aber der TVS 1907 B.-Baden hatte sechs 2-Minuten-Strafen und wir nur eine Einzige.
Leicht ist dabei auch herauszulesen, dass wir die Überzahl auch zu wenig nutzen konnten an diesem Tag.

Die Enttäuschung stand uns Allen ins Gesicht geschrieben nach dieser vermeidbaren Niederlage.
Jetzt gilt es, sich zu schütteln – und eben „abbuzze“!
…und dann mit der Qualität der vorhergehenden Spiele wieder anzugreifen.
Am Samstag, 18.11, um 19:30, kommt der TUS Schutterwald 2 zu uns in die Hardtsporthalle.
Neues Spiel – Neues Glück.
Wir haben längst bewiesen, dass wir die nötigen Werkzeuge besitzen, unser Glück auch ein großes Stück weit selbst zu schmieden.

Wir wünschen unserer ERSTEN ganz VIEL ERFOLG !

Landesliga SG Ohlsbach/Elgersweier vs HSG-Hardt 1 – 35:24 (15:13)

…enger als es aussieht !

Leider mussten wir wieder einmal ersatzgeschwächt beim Tabellenführer in Ohlsbach in der Brumatthalle antreten (Luca, Kilian und Sven konnten nicht dabei sein).

In der ersten Hälfte war unserem Rumpfteam das Fehlen wichtiger Spieler aber nicht anzumerken.
Wir konnten das Spiel ausgeglichen gestalten.
Ganz im Gegenteil: Immer wieder konnten wir in der starken Abwehr den Ball erobern, setzten dies aber zu selten in Tore um.
Der Rückstand hätte nach 30 Minuten eigentlich ein Vorsprung sein müssen.
Es war ein faires und gut geleitetes Spiel, auch wenn man mit manchen Entscheidungen nicht konform gehen musste. 3 Strafzeiten bei Ohlsbach/Elgersweier standen 6 von uns gegenüber.
Man hätte die ein andere Situation nicht unbedingt so sehen und entscheiden müssen.
Nach 5 Minuten in der zweiten Halbzeit hatten wir uns auf 16:16 herangekämpft.
Ein Stück weit war es wohl Müdigkeit und auch Konzentrationsmängeln geschuldet wie auch dem Glaube an uns selbst, an diesem Tag nicht mehr aus dem Match herauszuholen.
Der Tabellenführer erkannte dies sehr gut und reagierte konsequent.
Nach 45 Minuten lagen wir mit 4 Toren zurück. Da war das Spiel aber längst noch nicht verloren.
Es folgten 2 (wie schon erwähnt, etwas strittige) 2-Minuten-Strafen gegen uns und dann war der Faden gerissen. Wir kamen nicht mehr richtig in den Tritt und Tor für Tor wurde der Rückstand nun größer. Immer wieder fingen wir uns Konter ein.
Das letzte Tor durch Simon konnte eine deutliche Niederlage nicht mehr verhindern.
Das Ergebnis täuscht darüber hinweg, dass wir lange auf Augenhöhe mit dem Gegner waren – und eigentlich größtenteils durch eigenes Verschulden verloren haben.
Aus dem Spiel dürfen wir aber mitnehmen, dass es keinen Gegner in der Landesliga gibt, vor dem wir uns verstecken müssen.
Gelingt es uns, die eigenen Kräfte und Möglichkeiten auszuschöpfen, ist weitaus mehr drin in den nächsten Spielen.
Beweisen dürfen wir das am 11.11. um 20:00. Dann geht es zum Auswärtsspiel nach Sandweier in die Rheintalhalle gegen den TVS 1907 Baden-Baden 2.

Wir wünschen unserer ERSTEN ganz VIEL ERFOLG !

Landesliga HSG-Hardt 1 gegen HSG Ortenau Süd 27 : 27 (12 : 13)

…Schlusslaterne abgegeben !

Mit nur einer einzigen Niederlage reisten die Ortenauer als Tabellendritter nach Durmersheim.
Wir kamen schwer in die Partie und sahen uns einer von Beginn an sehr aufmerksamen und agilen Mannschaft aus der Ortenau gegenüber.
Nach vier Minuten stand es 0:2 gegen uns.
Simon wurde am Kreis intensiv gedeckt und Zuspiele an ihn waren nahezu unmöglich.
Luis mit seiner Wurf-Urgewalt traf dann aber zweimal nacheinander und stellte wieder auf 2:2.
Dann aber gestatteten wir durch ein paar überhastete Aktionen und unpräzise Zuspiele einen
3-Tore-Lauf des Gegners.
Anscheinend brauchten wir das, um richtig ins Spiel zu kommen.
In der Folge entbrannte ein – stets fairer – Schlagabtausch.
Nach 18 Minuten stand ein 8:8 auf der Anzeigetafel. Wir hatten uns Stück für Stück durch starke Arbeit in der Abwehr und konzentrierte Aktionen im Angriff herangearbeitet.
In der Folge waren es aber dennoch die Ortenauer, die immer die Nase ein kleines Stück vorne hatten.
Eine unglückliche Zeitstrafe gegen Lars gegen Ende der ersten Hälfte verhinderte eine mögliche, erstmalige Führung von uns.
Mit 12:13 ging es in die Kabinen.
In den zweiten 30 Minuten sahen die zahlreichen Zuschauer in der Hardtsporthalle an diesem Samstagabend eine absolut offene und ausgeglichene Partie.
Weiterhin waren es aber stets die Offenburg-Anrainer, die mit einem oder zwei Toren vorne lagen.
Dann aber kam Lucas Moment: Er warf, passend zu Halloween, einen Grusel-Siebenmeter auf den Fuss des gegnerischen Torwarts. Der Ball brallte zurück zu Luca und er machte das Tor im Nachwurf – Ausgleich: 23:23 – und gleich danach noch ein Tor von Luca zur ersten Führung für uns. Der folgenden Auszeit der HSG Ortenau Süd folgte ein weiteres Tor von Luca und die 2-Tore-Führung.
Unser Gegner zeigte aber Biss und kam wieder zum Gleichstand heran.
Die letzten Minuten waren ein Krimi. Unsere Auszeit konnte die Führung der Ortenauer im Anschluss nicht verhindern und mit 26:27 ging es in die Endphase.
Christian im Tor war für uns Heute wieder mal ein starker Rückhalt und er verhinderte auch mit einer tollen Parade eine Niederlage an diesem Samstagabend.
1 1/2 Minuten vor Schluss gab es dann eine Zeitstrafe gegen die HSG Ortenau Süd, die wir mit dem letzten Tor des Abends durch Lars von links außen zum hochverdienten Ausgleich nutzen konnten.

Nun haben wir endlich die Schlusslaterne abgegeben und stehen quasi auf „Null“.
Unsere ERSTE zeigt Stärke in der Landesliga und hat nun auch die Vorbelastung mit -3 Punkten ausradiert. Toll ist es auch zu sehen, wie sich die Youngster Tim und Nils aus der A-Jugend und Noah im ersten Seniorenjahr immer besser einbringen und auch das ein oder andere Tor beisteuern.
Das gesamte Team findet und bildet sich immer besser und verdient große Anerkennung nach den ersten 5 Spielen.
Es geht nun am 04.11. nach Ohlsbach. Dort erwartet uns um 20:00 ein echter Brocken, die
SG Ohlsbach/Elgersweier – das einzige Team, dass bisher noch keinen Punkt abgeben musste.
Aber wir, die HSG-Hardt, lieben Herausforderungen und – das ist inzwischen nachgewiesen: Wir müssen uns vor keinem Gegner in der Landesliga verstecken.

VIEL ERFOLG !

HSG-Hardt 1. Herrenmannschaft – Landesliga – Auswärtsspiel in Ottenhöfen

ASV Ottenhöfen gegen HSG-Hardt
30 : 30 (13 : 16)

…verdienter und wichtiger Punkt auswärts!

Es gibt in der Landesliga keine einfachen Spiele für unsere ERSTE.
Das war von Beginn der Runde an klar.
Wir wussten, dass auch der Gang nach Ottenhöfen kein leichter sein würde.
Die Einstellung, der Teamgeist und der Wille waren aber von Beginn an voll da bei unserem Team in der Schwarzwaldhalle am Samstagabend.
Im Laufe der ersten Halbzeit erarbeiteten wir uns Stück für Stück einen Vorsprung.
Zeitweise betrug Dieser vier Tore.
Christian im Tor verhinderte auf der anderen Seite, dass die Ottenhöfener herankamen. Er war an diesem Abend ein starker Rückhalt.
Technische Fehler in unserem Team waren Heute kaum zu verzeichnen. Die Abwehr arbeitete beherzt, aber nicht unfair. So verzeichnete Ottenhöfen über das gesamte Spiel zwei 2-Minuten-Strafe mehr als wir und musste auch einen 7-Meter mehr verkraften. Alle Strafwürfe von Luca und Nils landeten im gegnerischen Netz – auch das ein Indiz für Konzentration und Wille.
Simon wurde am Kreis sehr gut in Szene gesetzt und: traf er nicht, gab es meist einen folgerichtigen 7-Meter für uns.
Ein Blitzstart nach der Pause ließ Ottenhöfen in drei Minuten zum Ausgleich kommen (16:16). So schnell kann es im Handball gehen.
Zwei 2-Minuten-Strafen gegen Ottenhöfen führten dann aber zu einem erneuten 3-Tore-Vorsprung für uns nach 44 Minuten. Aber wir konnten uns in der Folge trotz einer leichten Überlegenheit nicht weiter absetzen. Im Gegenteil: Der ASV kam wieder Stück für Stück heran und bis zum Schluss war es ein offener Schlagabtausch.
Fast hätten wir dann das Match noch verloren und lagen 11/2 Minuten vor Ende 29:30 zurück.
Lars traf danach zum Ausgleich und in der letzten Minute schafften weder wir noch Ottenhöfen den Siegtreffer.
Wir hatten Heute den Sieg in der Hand, dürfen aber trotzdem sehr stolz auf den gewonnenen (und vor allem harzfreien) Punkt sein.
Alles in Allem war es eine tolle Mannschaftsleistung über 60 Minuten, was auch gut daran abzulesen ist, dass sich Alle im Team Heute in die Torschützenliste eintragen konnten.

Das „verzerrte“ Tabellenbild durch die -3 Punkte-Vorbelastung täuscht darüber hinweg, dass wir mit der ERSTEN bisher eine gute Runde spielen und uns auf Augenhöhe mit allen Gegnern messen konnten. Der „echte“ Tabellenstand ließe uns entsprechend auch 4 Plätze weiter oben rangieren.

Nächsten Samstag am 28.10. um 20:00 Uhr besucht uns die HSG Ortenau Süd in der Hardtsporthalle.
Wir freuen uns auf spannenden Handball „daheim“ und drücken der ERSTEN die Daumen.

>> Hingehen, anfeuern und unterstützen lautet die Devise <<

HSG-Hardt 1. Herrenmannschaft – Landesliga

HSG-Hardt gegen HGW Hofweier             28 : 32 (15 : 17)

…gut gekämpft, aber nicht belohnt!

Von Beginn an waren wir hellwach gegen den Runden-Mitfavorit und Südbadenliga-Absteiger aus Hofweier.
Bis zur 12. Spielminute lagen wir ein Tor in Front.
Eine 2-Minuten-Strafe brachte uns dann etwas aus dem Konzept und das Spiel drehte sich eine Nuance zu Gunsten der Gäste aus Hofweier.
Es ging ausgeglichen hin und her. Die Hofweierer brachten Respekt mit nach Bietigheim in die Mehrzweckhalle und waren gewarnt von unserem ersten Spiel gegen Oberkirch.
Nach 23 Minuten stand es erneut unentschieden 12:12.
Das war nicht ganz zu erwarten.
Eine Sekunde vor Ende der ersten Halbzeit fingen wir uns leider noch ein Tor zum Zwischenstand von 15:17 ein.
Wir blieben auch nach der Pause dran!
…und blieben es bis zum 19:19 nach 34 Minuten.
Von da an lagen die Hofweierer immer mit 2, 3 und auch 4 Toren in Front.
Vor allem die Links- und Rechts-Außen unseres Gegners trafen sicher.
Das konnten wir leider in der Form nicht erwidern.
Technisch war unsere ERSTE Heute aber wirklich dennoch gut unterwegs. Die Zuspiele passten und auch die Geschwindigkeit. Christian und Luis zeigten im Tor eine gute Leistung und tolle Paraden.
Aber vor dem gegnerischen Tor zeigten wir dann auf dem letzten Meter vor allem in der zweiten Hälfte nicht die nötige Konzentration und auch Coolness. Ein paar überhastete Aktionen verhinderten, dass wir noch einmal herankamen.
Auch Marvins Disqualifikation nach 37 Minuten tat bei dünn besetzter Bank natürlich weh.
Hofweier war nicht der erwartete „Übergegner“, aber in Summe über das gesamte Spiel etwas „abgezockter“.
1 oder sogar 2 Punkte für uns Zuhause lagen definitiv an diesem Sonntag im Bereich des Möglichen.
Trotz Niederlage aber muss man unserer Mannschaft zu einem beherzten Auftritt gratulieren. Es war ein Spiel auf Augenhöhe und wir zeigten eine tolle Moral und bewiesen, dass wir in die Landesliga gehören.
Nun ist es langsam an der Zeit, dies auch in Zählbarem aufs Papier zu bringen.

…es gilt jetzt, wieder Kräfte zu sammeln für das kommende, erneut schwere Auswärtsspiel in Ottenhöfen am kommenden Samstag, 21.10., um 20:00.
 
VIEL ERFOLG !

Landesliga – SG Hornberg/Lauterbach/Triberg gegen HSG Hardt,1. Herrenmannschaft – 35 : 29 (19 : 13)

Niederlage im hinteren Kinzigtal

Die Anreise konnten wir ökonomisch im Bus von „Erdbeer Koffler“ vornehmen – Vielen Dank an dieser Stelle!

Verheißungsvoll starteten wir mit einem Treffer von Tim Grether in die Partie zum 0:1. …und holten uns nach dem Ausgleich gleich wieder mit einem erneuten Tor von Tim die Führung zum 1:2.
Leider war das dann auch das letzte Mal am Samstag Abend zur Prime Time, dass wir in der Sporthalle in Hornberg in Führung lagen.
Klar, wir reisten stark dezimiert und noch dazu teilweise verletzt nach Hornberg, hätten aber dennoch mehr aus dem Spiel herausholen können.
Die Abwehr war meist aufmerksam und auch wirksam, verlor dann aber trotzdem immer wieder durch Unachtsamkeiten den Ball.
Auch scheiterten wir bei freien Würfen immer wieder am gegnerischen Torwart, der tolle Reaktionen zeigte.
Einzig Tim erwischte Heute mit 10 Toren einen absoluten Sahnetag und schritt mutig voran, kommend aus der HSG-A-Jugend – WOW !

Immer wieder konnten wir den Rückstand auf vier oder sogar drei Tore Abstand verringern, aber es gelang uns nicht, näher an unseren Kontrahenten heranzukommen.
19 Tore in der ersten Halbzeit einzufangen, ist schon eine kleine Packung – auch wenn wir selbst immerhin 14 im anderen Tor unterbringen konnten.
Der Abstand war nie überdeutlich und hoffnungslos, aber die Hornberger/Lauterbacher/Triberger zeigten das Quentchen Biss mehr, dass letzten Endes auch zum verdienten Sieg führte.
Immerhin markierte Simon Martin für uns das letzte Tor. Es war aber leider in dem Moment nur noch Ergebnis-Kosmetik.
Unglücklich verletzte sich zum Schluss noch der gegnerische Torwart, dem wir an dieser Stelle gute Genesung wünschen.

Die lange Rückreise half uns dann, den Frust über die Niederlage ein Stück weit abzuschütteln.
Wir werden neue Kräfte sammeln und dann in – hoffentlich – besserer Besetzung das kommende Heimspiel bestreiten.
Am 15.10. um 17:00 steht in der Mehrzweckhalle in Bietigheim schon das nächste Kräftemessen gegen die HGW Hofweier an. Als Tabellenzweiter und Mitfavorit der Spielrunde erwartet uns ein starker Gast, der uns Alles abfordern wird.

>> Also: Hingehen und unsere ERSTE unterstützen und einfach auch tollen Handball genießen ! <<

SHV-POKAL 2. Runde – 1. Herrenmannschaft

SG Ottersweier/Großweier gegen HSG-Hardt      25 : 22 (14 : 12)

Am Feiertag, den 03.10.23, machten wir uns auf nach Achern und starteten um 19:00 ins Pokalspiel.
Von Beginn an war es ein Spiel auf Augenhöhe, in dem unser Gegner die Nase aber immer ein Stück weit vorne hatte.
Leider trugen wir dazu selbst bei, da wir viele Chancen und freie Würfe an diesem Tag vergaben.
Die schlechte Bilanz von nur einem getroffenen Siebenmeter bei Vier gegebenen spricht für sich.
Auch unsere Abwehr zeigte nicht ganz die Ballorientierung wie sonst, was dem anderen Team leichte (zu leichte) Treffer ermöglichte.
Es kamen verschiedene Dinge zusammen am Feiertag.

Unsere ERSTE zeigte aber einen tollen Einsatz und auch am Willen lag es nicht an diesem Tag.
Man soll ja keine Ausflüchte suchen bei Niederlagen. Dennoch muss man anmerken, dass das Harzverbot in der Halle etwas ungewohnt war und mit Sicherheit ist der ein oder andere Ballverlust oder auch Fehlwurf dann doch auch darauf zurückzuführen.
Die Ottersweierer/Großweierer spielten von Beginn an konzentriert „ihr Spiel“ durch, wozu man ihnen am Ende gratulieren muss.

…kurz schütteln und dann wieder konzentrieren auf das nächste Spiel in der Landesliga am 07.10.23
um 20:00 im hinterem Kinzigtal. Dann geht es gegen die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg.

VIEL ERFOLG !