Umbau und Neuaufbau bei der HSG Hardt

Die Führung der HSG Hardt hat sich entschieden, einen Neuaufbau einzuleiten. Das Hauptaugenmerk soll dabei u.a. auf die Jugendarbeit gelegt werden. Mit den Talenten aus der A­Jugend sowie wichtigen Säulen wie Marvin Volz, Luis Gerstner und Co. soll ein Perspektivteam gebildet werden.

Wir sind stolz mit Andrei Burlakin einen sehr guten Trainer für die 1. Mannschaft gefunden zu haben, der diesen Weg mit uns gehen wird. Mit seiner großen Erfahrung und seinem Wissen wird die Entwicklung der Mannschaft im Vordergrund stehen sowie die Einbindung und Förderung junger Talente in den Seniorenbereich.
An der Stelle bedanken wir uns ganz herzlich für die tolle Arbeit von Simon Sium, der nach der Betreuung der A-Jugend unsere ERSTE in die Landesliga führte, nun aber zum Ende der Saison 2023/2024 das Amt weitergibt.

Mit Florin Panazan kommt ein ebenfalls sehr erfahrener Torwarttrainer hinzu, der die Torhüter der HSG Hardt ebenfalls stark fordern und fördern wird. Abgerundet wird das Ganze mit der Verpflichtung von Jürgen Kloutschek, der zusammen mit Julius Heck die A­Jugend übernehmen wird. Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft sind nun gestellt.

Es wird eine noch engere Zusammenarbeit zwischen dem Jugend­ und Seniorenbereich angestrebt um sowohl den Jugend­ als auch den Seniorenbereich nachhaltig zu entwickeln.

Mit dieser Konstellation dürfte die HSG Hardt auch ihre Attraktivität für junge Handballtalente in der Region weiter gestärkt haben.
…und diese braucht es dringend!

Bezirksklasse A-Jugend – HSG-Hardt vs JSG Panthers Murg –  43:23 (19:7)

…nichts angebrannt!

Zu Beginn kamen beide Teams in der Hardtsporthalle etwas schwer in die Gänge.
Schließlich setzte Nils nach mehr als 2:30 Minuten Treffer Nr. 1.
6 Minuten später stand es bereits 6:1. Ohne Übertreibung darf man sagen, dass unser Gegner an diesem Samstagnachmittag etwas überfordert, aber stets fair war.
Der Schiedsrichter Marco Fuchs leitete das Spiel sehr souverän und aufmerksam, durfte sich aber auch an der Fairness beider Teams erfreuen.
Mit einem Spielstand von 19:7 gingen wir in die Pause.
Tim und Nils konnten sich zeitweise schonen für das bevorstehende Spiel der ERSTEN, wo sie unterstützend eingesetzt wurden.
Unsere Überlegenheit wurde noch gefördert durch Janis, der in der ersten Halbzeit unser Tor regelrecht vernagelte – stark!
Leopold ersetzte ihn dann in den zweiten 30 Minuten, wurde aber nur selten gefordert.
Bei dem Schaulaufen unserer A-Jugend konnte auch das ein oder andere anspruchsvollere Zuspiel versucht werden. So gelang auch ein Kempa-Tick von Benni in Co-Produktion mit Tim, der fast schon aus dem Lehrbuch stammen konnte.
Erfreulich auch an diesem Nachmittag war wieder einmal, dass sich alle Protagonisten in die Torschützenliste eintragen konnten: Nils 11x, Tim 8x, Benni und Linus 7x, Mike und Lucian 3x, Fabian und Emil 2x.

Der Endstand von 43:23 hätte durchaus noch höher ausfallen können.
Respekt aber auch an die „Panthers“, die niemals aufsteckten und sich bis zum Schluss um jeden herausgespielten Treffer freuten. Niederlagen gehören zum Handball – und es ist immer auch eine Frage wie man sich dabei zeigt. Unser Gegner trug es mit Anstand und einer tollen Moral.

…schade eigentlich, dass die Truppe der A-Jugend, supported by B-Jugend, nun nur noch einmal in der in dieser Spielrunde äußerst bewährten Formation antreten wird.
Am Samstag, 27.04., geht es zum Auswärtsspiel gegen die SG JHA Baden. Um 18:00 ist dann der Anpfiff zum letzten Saison-Auftritt einer richtig starken Truppe.

Danke für die tollen Spiele, die ihr uns gezeigt habt – und danke auch an die Trainer Simon Wallner und Julius Heck!

FRISCH AUF Generalversammlung am 17.04.24

Unter Anwesenheit des Bietigheimer Bürgermeisters Constantin Braun führte unser
1. Vorstand, Hermann Schuster zielgerichtet durch die Agenda.
33 Personen waren anwesend.
Nach dem Totengedenken für zwei unserer Gründungsmitglieder, Helmut Heck und Peter Boenig, gab es u.a. Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder.
Ausgezeichnet wurden: für 25 Jahre Martina Hettel, Wolfgang Maier und Matthias Minet – für 40 Jahre Manuela Volz und für 50 Jahre Thomas Volz und Herbert Hartmann.
Auch die Schiedsrichter Dominik und Johannes Volz wurde geehrt – und dabei festgehalten wie wichtig, aber leider permanent unterbesetzt dieses Amt ist.
Auf tolle Veranstaltungen des Jahres 2023 durfte zurückgeblickt werden.

Sportlich gesehen war das Highlight natürlich der Aufstieg der ERSTEN in die Landesliga.
Robert Höllig, sportlicher Leiter der HSG Hardt sowie Corinna Ringler, die verantwortlich für den Jugendbereich zeichnet, dürfen mit Stolz auf die in der letzten Saison gezeigten Leistungen der einzelnen Mannschaften zurückblicken.
In dieser Saison wurde die A-Jugend vorzeitig Bezirksmeister und die D-Jugend qualifizierte sich für die Südbadischen Meisterschaften in Gottmadingen. Die C-Jugend kann bei einem erfolgreichen Qualifikationsturnier nächste Saison in der Südbadenliga antreten.
Dennoch brauchen wir Nachwuchs bzw. Verstärkung, denn viele Jahrgänge können nicht besetzt werden mangels Spielerinnen und Spielern.


Finanziell steht der FRISCH AUF gesund da – dank erfolgreich durchgeführter Veranstaltungen und dank auch zahlreicher Spenden und Sponsorengeldern.
Auch die Gemeinde trug ihren Teil dazu bei durch die Unterstützung für die Außenanlage.
Die Verwaltung konnte von Herrn Braun entlastet werden, der an der Stelle dem Verein und der Spielergemeinschaft dankte.

Nicht alle Dankes-Empfänger werden hier aufgeführt. Das würde den Bericht sprengen. Aber es wurden alle erwähnt.
Besonders erfreulich ist der Vorstands-Zuwachs. In Abwesenheit wurde Meike Krasowski zum 2. Vorstand gewählt – wie auch Vanessa di Risio als aktive Spielerin der Damenmannschaft zukünftig als neue Beisitzerin die HSG Hardt bzw. den FRISCH AUF unterstützen wird.
Die Verbundenheit zum Verein, zur Spielergemeinschaft zeigt sich auch darin, dass alle Ämter von den betreffenden Personen weiterhin ausgeführt werden. Das ist richtig stark und sehr erfreulich.

Last but not least werden in der Mehrzweckhalle in Bietigheim zukünftig die Spielstände auf einer neuen Anzeige glänzen – dank des Investments der Gemeinde.

Eine runde Veranstaltung ging nach ca. 90 Minuten zu Ende – zielgerichtet und nur 1 Halbzeit länger als die Spieldauer eines regulären Handballspieles 😉.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften – mit Hermann Schuster, 1. Vorstand, und Bürgermeister Constantin Braun.

D-Jugend – Südbadische Meisterschaft in Gottmadingen

…gleichauf mit den Besten!
Ein starker 2. Platz in der Bezirksklasse berechtigte die D-Jugend der HSG Hardt zur Teilnahme bei den Südbadischen Meisterschaften.
Dort bewies das Team seine Qualität. Das erste Spiele gegen die SG Waldkirch/Denzlingen gewannen wir 17:15. Spiel 2 gaben wir etwas unglücklich mit 1 Tor Differenz mit 13:14  gegen die HSG Hanauerland ab. Ebenso eng verloren wir dann das letzte Spiel mit 13:15 gegen den TV Überlingen.
Wir sammelten noch einmal Kräfte und zeigten beim Spiel um Platz 7 eine großartige Moral und gewannen gegen die SG Scutro 16:10.
Glückwunsch ans Team und die Betreuerinnen und Betreuer – SUPER!

D-Jugend der HSG Hardt im „Jubel-Bus“

Landesliga – HSG Hardt vs SV Zunsweier – 23:38 (11:16)

…klare Niederlage.

Der von Beginn an starken Dynamik des Gegners hatten wir an diesem Samstagabend wenig entgegenzusetzen.
Mit Zunsweier kam eine geschlossene und gut eingespielte Mannschaft zu uns in die Hardtsporthalle, die auf allen Positionen gut besetzt ist.
Nach 15 Spielminuten lagen wir mit 4:10 zurück, wobei wir durchaus unsere Chancen hatten.
Kamen wir mit ruhiger Spielweise und auch ohne große technische Fehler durch den guten Block der Zunsweierer durch, vernagelte ein sehr starker gegnerischer Torwart den Kasten.
Selbst freie Würfe wehrte er mehrmals ab, wobei der Block des Gegners mit großgewachsenen und aufmerksamen Spielern auch schwer zu überwinden war. Sonst wären wir im Spielverlauf mit Sicherheit näher herangekommen.
Der Halbzeitstand von 11:16 bedeutete aber noch nicht zwingend eine Niederlage und wir waren bis dahin noch ordentlich im Spiel.
In der zweiten Hälfte konnten wir bis Spielminute 40 noch mithalten und hatten durchaus unsere Chancen, näher heranzukommen. Dann allerdings legte unser Kontrahent einen Zahn zu und uns ging immer mehr die Puste aus, so dass wir dann am Ende leider doch eine deutliche Niederlage einstecken mussten.

Ein Wunder war aufgrund unserer Mannschaftsstruktur und des Team-Umbaus schon im Vorfeld im Bereich der Fantasie angesiedelt.
Wir wollen weiter Spielpraxis sammeln und uns Stück für Stück besser einspielen.
Viel mehr ist derzeit leider nicht möglich.

Positiv zu erwähnen ist eine solide Schiedsrichterleistung und die Tatsache, dass es von beiden Seiten ein sehr faires Spiel war, dass glücklicherweise ohne Verletzungen über die Bühne ging.

Nun steht das Finale der Saison bevor. Noch 2 Spiel stehen aus.
Nächste Woche am Samstag, 27. April, geht es nach Helmlingen. Dort treten wir um 16:00 gegen das Schlusslicht in der Landesliga-Tabelle an.
Wir wollen uns gut verkaufen und bei Möglichkeit auch punkten.

Die ERSTE wird sicherlich noch einmal Alles in die Waagschale werfen und alle Unterstützer und Anhänger drücken die Daumen für einen guten Saisonabschluss!

Damen Landesliga SG Neuthard/Büchenau vs SG Malsch/Hardt 37:20 (20:10)

SG Malsch/Hardt unterliegt deutlich im auswärtigen Duell

Im vorletzten Spiel dieser Saison der Frauen Landesliga erlitt die SG Malsch/Hardt eine klare Niederlage gegen ihre Gegnerinnen. Das Auswärtsspiel in der vollbesetzten Altenbürghalle in Karlsdorf-Neuthard endete mit einem deutlichen 37:20 zugunsten der Gastgeberinnen. Der Halbzeitstand von 20:10 zeigte bereits die Herausforderungen, mit denen Malsch/Hardt konfrontiert war.

Von Beginn an stand das Team von Malsch/Hardt vor technischen Schwierigkeiten, insbesondere mit dem Harz am Ball, was zahlreiche Fehlpässe und ungenutzte Torchancen nach sich zog. Trotz der widrigen Umstände gelang es einigen Spielerinnen, sich durch ihre Torausbeute hervorzutun, jedoch reichte dies nicht aus, um das Blatt zu wenden.

Die Heimmannschaft nutzte ihre Chancen effektiv und baute ihre Führung im Verlauf des Spiels kontinuierlich aus. Die lauten und enthusiastischen Fans der Gastgeberinnen erschwerten Malsch/Hardt zusätzlich die Aufgabe, ins Spiel zu finden und das Ruder herumzureißen.

Trotz der Niederlage zeigte das Team von Malsch/Hardt Kampfgeist und die Bereitschaft, sich den Herausforderungen zu stellen. Die aufkommende Frustration im Team wurde durch Zeitstrafen gegen die Spielerinnen verdeutlicht.

Die SG Neuthard/Büchenau gewannen Schluss endlich, obwohl Malsch/Hardt vor dem Spiel das Potenzial hatte, diesen Gegner zu schlagen.

Während die aktuelle Saison sich dem Ende neigt und das Team der SG Malsch/Hardt auf Herausforderungen zurückblickt, gilt es nun, den Blick nach vorn zu richten. Die nächste Saison bietet eine frische Chance, die gemachten Erfahrungen zu nutzen und als Team gestärkt hervorzutreten. Jedes Spiel hat wertvolle Lektionen gebracht, die in die Vorbereitung auf die kommende Saison einfließen werden. Es ist wichtig, dass jede Spielerin die Sommerpause nutzt, um sich körperlich und mental zu stärken. Mit gezieltem Training, Teamwork und einer positiven Einstellung wird es möglich sein, in der nächsten Saison bessere Ergebnisse zu erzielen und die gesteckten Ziele zu erreichen. Lasst uns mit Zuversicht und Entschlossenheit in die Vorbereitungen starten und zeigen, was in uns steckt!

Am Samstag, den 27. April 2024, um 15:00 Uhr, lädt die SG Malsch/Hardt zum letzten Heimspiel dieser Saison gegen die SG Eggenstein-Leopoldshafen in die Bühnsporthalle Malsch ein. Dieses Spiel markiert nicht nur den Abschluss der Saison, sondern auch eine Gelegenheit, sich bei unseren treuen Fans für volle Halle und großartige Stimmung zu bedanken. Wir freuen uns auf die Unterstützung aller Zuschauer, die unser Team durch Höhen und Tiefen begleitet haben.

>> Als besonderes Dankeschön gibt es im Anschluss an die Spiele Freigetränke für alle Anwesenden. <<

Kommen Sie vorbei, unterstützen Sie unser Team und feiern Sie mit uns den Abschluss dieser herausfordernden Saison. Ihr Beifall und Ihre Anfeuerung sind unser größter Antrieb!

Landesliga – TuS Nonnenweier vs HSG Hardt – 38:26 (16:12)

…gut gekämpft.

Mit unserem dünnen Kader, der sich im Umbruch befindet, gilt es, in der verbleibenden Saison weiterhin Erfahrung zu sammeln und sich zusammenzufinden.
Ruhig und geschlossen gingen wir unsere Aufgabe in Schwanau am Samstagabend, 13.04., um 20:00 an.
Unsere Angriffsstruktur passte und wir nahmen uns die nötige Ruhe und Zeit für den Spielaufbau ohne überhastete Aktionen.
Dadurch kamen wir zu guten Chancen und wir konnten Druck auf den Gegner ausüben.
Die ersten 10 Minuten fielen wenig Tore und es stand nur 2:2 – ein guter Start.
Danach erarbeitete sich Nonnenweier aber Stück für Stück die Feldüberlegenheit.
Tim, der zuvor noch ein forderndes Spiel in Wolfach mit der A-Jugend absolvierte, verkürzte vor der Pause mit einem 7-Meter zum 12:16. Erfreulich und stark auch auch, dass er 4 von 4 Siebenmetern an diesem Abend verwandeln konnte und insgesamt 9 x traf.
Marvin unterstützte Tim dabei mit guten Zuspielen und verzichte selbst auf Torabschlüsse.
Damit stellte er sich 100% in den Dienst der Mannschaft.
In der zweiten Halbzeit blieben wir bis zu Spielminute 49 dran und nach 2 Toren von Lars, der 7 x traf Heute, bedeutete ein 4-Tore-Rückstand zu diesem Zeitpunkt noch lange keine Niederlage.
2 Tore gegen uns mündeten danach in einer Auszeit von uns, die aber irgendwie verpuffte und uns nicht mehr ins Spiel zurückbrachte.
Wir verloren immer mehr den Faden und fingen uns einen Konter nach dem anderen ein.
Unser letztes Aufbäumen wurde dann auch ein Stück weit unterbunden durch eine 2-Minuten-Strafe gegen Tim, die man durchaus kritisch sehen darf.
Das letzte Tor durch Simon am Kreis zum 26:38 zeigte am Ende eine etwas zu hohe Niederlage.
Die Abwehrleistung vor allem von Marcel, Sven und Robin war sehr gut an diesem Abend, Luis erledigte seine Aufgabe im Tor gut und auch unser Spielertrainer Simon Sium konnte 2 Tore beisteuern – ebenso wie auch Felix und Robin 2 x trafen.

Wir haben uns nicht versteckt und einen starken, mannschaftlich geschlossenen Charakter gezeigt.
Das war aller Ehren wert und darauf kann man auch weiter aufbauen. 3 Spiele stehen nun bis Saisonende noch aus.
Am kommenden Samstag, 20.04., um 20:00 ist wieder Heimspieltag.
Der starke SV Zunsweier kommt in die Hardtsporthalle zu uns.
Wir werden wieder Alles in die Waagschale werfen, um uns gut zu verkaufen!

Kommen – Anfeuern – Unterstützen – und Landesliga genießen!

Bezirksklasse A-Jugend – SG Gutach/Wolfach vs HSG-Hardt –  37:40 (20:22)

…tolles Spiel!

Wer dachte, nach dem Eintüten der Meisterschaft nimmt sich unsere A-Jugend zurück und lässt die Saison gemächlich auslaufen, täuschte sich gewaltig.
Die SG Gutach/Wolfach verlor kein einziges Spiel in der Rückrunde und hat sich in den letzten Monaten stark entwickelt. Hinzu kam die Portion Extra-Motivation, da jede Mannschaft den Meister schlagen möchte.
Von Beginn an zeigte unser Gegner aus dem hinteren Kinzigtal am 13. April, dass er 2 Punkte einfahren will und sich natürlich auch in der Tabelle noch ein Stück nach vorne schieben möchte.
Von Beginn an aber hielten wir voll dagegen und zeigten eine großartige, geschlossene Mannschaftsleistung.
Wieder einmal zeigten auch die Jungs aus der B-Jugend, dass sie nicht nur mit dabei, sondern 100% integriert sind inzwischen. Zuspiele nach Außen auf Benni, der nahezu alle Möglichkeiten zu Toren machte – Anspiele an den Kreis, wo Mike wie immer stark kämpfte und seine Gegner zur Verzweiflung brachte – Linus‘ Durchsetzungswille, der oft 2-3 Gegenspieler bindete und damit Räume schaffte – Tims tolle Wege und platzierte Rückraumwürfe – Nils‘ kraftvolle, platzierte Würfe und blitzschnelle Bewegungen vor dem Torabschluss – fast Alles passte. Hinzu kamen noch 2 tolle Treffer von Emil von rechts Außen und 2 tolle, durchsetzungsstarke Tore von Lucian.
…und last but not least glänzte auch Janis im Tor in Halbzeit 1 ebenso wie Leopold in Halbzeit 2.
All das war aber auch nötig, da unser Gegner ebenso beeindruckte – allen voran die Nr. 21, Tilo Reinbold, der sage und schreibe 21 Mal traf.
Mit viel Schwung rannten die Kinzigtäler gegen unsere Abwehr an – meist schon direkt nach dem schnellen Anspiel am Mittelkreis.
Wenn man überhaupt einen Schwachpunkt bei unserer A-Jugend suchen wollte, so war es vielleicht manches Mal die Abwehr, die einen Schritt zu spät auf den Gegner zu ging, um manchen Angriff zu bremsen und zu unterbinden. An der Stelle fehlte uns auch Elias mit seiner Schnelligkeit und seiner Art, den Gegner zu stören und zum Verzweifeln zu bringen.
Leicht zu verteidigen war die Dynamik der Gutacher/Wolfacher aber auch nicht gerade.
Dennoch gelangen uns aber ein paar tolle Gegenstöße nach überhasteten Zuspielen des Gegners, die fast immer auch zum Torerfolg für uns führten.
Eine knappe 2-Tore-Führung zur Halbzeit hätte etwas höher sein dürfen, aber wir fingen uns am Ende der ersten 30 Minuten noch 2 Gegentreffer ein.
…und schließlich ging der tolle Fight in der zweiten Hälfte weiter und den Gutachern/Wolfachern gelang nach 37 Minuten zum ersten Mal der Ausgleich.
Nils setzte dann aber kurz nacheinander 2 schnelle, wichtige Treffer und so gingen wir wieder 3 Tore in Front nach 41 Minuten und bauten den Vorsprung nach 56 Minuten durch einen tollen Außentreffer von Emil auf 6 Tore aus. Die letzten beiden Tore gingen an unseren Gegner, waren aber dann nur noch Makulatur.

Es war wohl die beste Saisonleistung unserer A-Jugend, zumal vor dem Hintergrund, mit nur einem Auswechselspieler in der Schwarzwälder Hochburg und einer sehr warmen Halle antreten zu müssen.
Ein besonderer Dank und ein extra Lob geht auch noch an Julius Heck, unseren Trainer, der im hitzigen Spiel immer die Ruhe behielt. Wechselfehler konnte er kaum machen – er hatte ja nur einen Spieler neben sich auf der Bank 😉.

Vor dem Ende einer tollen Saison folgen nun noch 2 Spiele:
Nächsten Samstag besucht uns die  JSG Panthers/Murg in der Hardtsporthalle in Durmersheim.  Das Spiel beginnt um 16:15.
Wir freuen uns darauf!

C-Jugend HSG Hardt – SG Kappelwindeck/Steinbach 28:29 (10:14)

Aufholjagd nicht belohnt

Gegen unseren alten Rivalen aus dem Rebland legten wir am vergangenen Samstag zunächst einen kapitalen Fehlstart hin und waren bereits nach 6 Minuten mit 2:8 im Hintertreffen und alles sah nach einer deutlichen Klatsche aus. An diesem Rückstand änderte sich auch bis zur 13 Spielminute beim 5:11 wenig. Wir gewannen etwas mehr Sicherheit und kämpften uns mit viel Einsatz auf 10:12 heran. Zwei unnötige Ballverluste führten jedoch zum 10:14 Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte versuchten wir der SG das Leben nochmals so schwer wie möglich zu machen und waren nach 30 Minuten wieder auf zwei Tore ran und es entwickelte sich ein offner Schlagabtausch. Nach 40 Minuten war beim 24:24 erstmals der Ausgleich geschafft aber Kappelwindeck legte jeweils immer wieder ein Tor vor. Einige unglückliche Entscheidungen in den Schlussminuten kosteten uns letztendlich ein in der Summe durchaus verdientes Unentschieden.

Bezirksklasse A-Jugend – HSG-Hardt vs SG Meißenheim/Nonnenweier –  43:31 (19:16)

…Meisterschaft klar gemacht!

Man soll ja nicht zu früh feiern bekanntlich.
Dennoch war der Sekt schon kalt gestellt und die Meister-Shirts vom Förderverein Bietigheim gedruckt. Vielen Dank an der Stelle.
Das Vertrauen in unsere A-Jugend ist und war einfach groß in dieser Saison und so waren Alle überzeugt, dass 3 Spiele vor Saisonende schon der Meistertitel eingetütet werden könnte.

Viele Besucher kamen zum „Meister-Spiel“ in die Mehrzweckhalle nach Bietigheim – und getrommelt wurde auch.
Vielen Dank an Alle für die tolle Unterstützung.
Das Spiel war dann aber keine Selbstverständlichkeit.
Die SG Meißenheim/Nonnenweier zeigte sich verstärkt zum Hinspiel und zeigte ebenfalls, dass sie uns gerne ein Bein stellen wollten an diesem Tag.

Die erste Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Es gelang uns nicht, den Gegner auf mehr als 3-4 Tore Distanz zu halten.
Das lag auch am gegnerischen Torwart.
Auf unserer Seite vernagelte Janis an diesem Samstag auch das Tor und sorgte mit tollen Paraden dafür, dass wir über den gesamten Spielverlauf in Front blieben.
Leopold stand ihm in der zweiten Halbzeit kaum nach.

Wir spielten nicht ganz so kombinationsstark an diesem Nachmittag und zeigten mit Blick auf den Meistertitel auch etwas Konzentrationsmängel.
Allerdings standen wir auch einem körperlich sehr starken Gegner gegenüber, der sich voll in die Waagschale warf.
Würde die SG Meißenheim/Nonnenweier das Zusammenspiel und die Abwehr optimieren, sie würde sicherlich weit oben in der Tabelle stehen. So war das gegnerische Spiel von starken Einzelaktionen geprägt, gewürzt mit angedrehten Torwürfen wie man sie in der Häufigkeit und auch Vollendung kaum in so einer Spielklasse sieht – Respekt!

Respekt aber vor allem auch an unser Team. Eine offene Deckung, harte gegnerische Spielweise, tolle Einzelaktionen, etc. – Nichts ließ unser Team aus der Ruhe bringen.
Vor allem in der zweiten Halbzeit zeigte sich unsere Klasse, da wir immer eine Antwort parat harten – und man sah, dass wir auch stets etwas an der Stellschraube für noch mehr Effizienz und Torerfolg drehen konnten.
Mehr als erwähnenswert sind erneut unsere B-Jugend-Jungs, die kurz zuvor ein tolles Spiel mit deutlichem Sieg gegen Kappelwindeck/Steinbach zeigten – und die A-Jugend sofort danach stark unterstützten.
Jeder will ein Tor machen – das ist im Handball so und gehört dazu. So war es ein kleines Sahnehäubchen, dass Emil Erber plötzlich am 7-Meter-Punkt stand am Ende der Partie.
Lautstark von der Tribüne unterstützt, kam er damit auch zum verdienten Torerfolg.
Tolles Team – spielerisch und auch mannschaftlich ist das sehr sympathisch.
Da wächst Etwas heran, dass Freude macht!

Für die A-Jugend kam am Ende ein ungefährdeter und verdienter Sieg heraus – und schließlich der Meistertitel bereits drei Spiele vor Saisonende.
GLÜCKWUNSCH!

Nun geht es zum nächsten Spiel ins hintere Kinzigtal.
Dort wartet mit der SG Gutach/Wolfach ein starker Tabellendritter auf uns.
Da wir den Titel in der Tasche haben, können wir der Partie allerdings völlig entspannt entgegensehen.
Das Spiel findet am Samstag, 13. April, 16:00 Uhr, in der Sporthalle/Realschule in Wolfach statt.

Wir wünschen den A-B-Jungs ein tolles Saisonfinale.
Ihr habt uns tolle Spiele gezeigt – dafür Vielen Dank – auch an die beiden Meistertrainer Simon Wallner und Julius Heck!

PS: Danke auch an Klaus Hammer, der wieder einmal viele Aktionen mit tollen Bildern festhielt, links und rechts neben dem gegnerischen Tor liegend (Hoch-Risiko-Zone 😉).

So sehen Meister aus !