Bezirksliga – HSG-Hardt A-Jugend vs SG Baden-Baden/Sandweier 23:22 (13:10)

„Wildes Gefecht“

Alle Teams der Runde „jagen“ unsere A-Jugend, nachdem sie ohne einen einzigen Punktverlust die Vorrunde abschließen konnte.
So war auch unser Gegner (Tabellenzweiter) von Beginn an voll motiviert und offensichtlich in der Bietigheimer Mehrzweckhalle angetreten, um uns einen oder sogar zwei Punkte zu entführen.
Die Motivation zeigte sich leider etwas zu deutlich in der Trainerreaktion auf Schiedsrichter-Entscheidungen und auch in Gorilla-ähnlichen Jubelgesten gegenüber dem Publikum von einem Badener Spieler.
Das war nicht gerade förderlich für einen „runden“ Spielverlauf.
Das zeigt aber auch, wieviel Herzblut im Handball steckt und Adrenalin gehört nun einmal dazu – auch wenn es sich dann nicht immer von seiner besten Seite zeigt.
Umso wichtiger war es an diesem Samstag, dass unsere Trainer Simon Wallner und Julius Heck über den gesamten Spielverlauf besonnen blieben und immer wieder das Team beruhigten.

Das erste Tor markierten die Badener und der Spielverlauf zeigte die ersten 10 Minuten ein ausgeglichenes Match – zwar mit Vorteilen zu Gunsten der HSGler, aber leider konnten wir die Chancen zu wenig nutzen und ließen uns etwas von der Hektik anstecken.
Über den gesamten Spielverlauf kam mancher Abschluss zu früh und die Möglichkeiten, die sich ergaben, wurden in allen Positionen zu wenig genutzt.
Man muss aber auch erwähnen, dass der gegnerische Torwart, der anscheinend kurzfristig als Feldspieler für den erkrankten Stammtorwart einsprang, großartige Reaktionen zeigte und manch 100%igen Torwurf parierte.
Auf unserer Seite aber glänzte Janis im Tor kaum geringer und sorgte dafür, dass der Gegner nie näher herankam oder gar ausglich.

Nach 23 Minuten hatten wir erstmals einen 5-Tore-Vorsprung herausgespielt, ließen aber danach unseren Kontrahenten wieder herankommen.
Man darf der SG Baden-Baden/Sandweier aber auch über 60 Minuten eine tolle Moral attestieren. Sie steckten niemals auf.
Nach der Pause riss bei uns der Faden und wir ließen unnötigerweise die Badener zum Stand von 14:13 auf ein Tor nahe kommen.
Danach wendete sich das Blatt zu unseren Gunsten und erneut zogen wir auf einen guten Vorsprung davon – zum Stand von 20:16 nach 48 Minuten.
Verletzungs-Unterbrechungen und Auszeiten aber störten dann unseren Fluss und erneut kam der Gegner aus der Kurstadt wieder heran auf 21:20.
Eine Zeitstrafe gegen uns in der Schlussphase ließ das Spiel noch fast zum Kippen bringen.
Aber auch der Gegner war nervös und so stand am Ende nach 2 Toren in der Schlussphase für unseren Gegner ein 23:22 auf der Anzeigetafel.
Am Ende war es ein knapper, aber durchaus verdienter Sieg.
Die HSG-A-Jugend zeigte keinesfalls ihr Vermögen an diesem Tag, aber +2 Punkte wurden gesichert und man muss nicht immer glänzen, sondern auch solche schwierigen, wilden Spiele gewinnen.
Klasse gemacht, Spieler und Trainer!

Nun hat das Team eine Woche Spielpause.
Dann besucht uns in Bietigheim in der Mehrzweckhalle die HSG Renchtal am Samstag, 09. März, um 18:00.

Unterstützung durch das Publikum ist wie immer gefragt und willkommen.
…und wir wünschen uns, dass die HSG-A-Jugend weiterhin diesen großartigen Lauf hat.
Ungeschlagen mit 6 Punkten Vorsprung vor dem Tabellenzweiten passt in dieser Saison eigentlich Alles.

Vor dem Spiel präsentierte sich das Team in den neuen Trikots, powered bei Sponsor Karsten Holzapfel (Synergieschmiedeberatung Muggensturm).

Nach dem Spiel zeigten sich die Jungs glücklich in den alten Trikots. Leider konnte wg. der Farbgleichheit zu den gegnerischen Trikots nicht in neuer Kluft angetreten werden. Das wird beim nächsten Match nachgeholt.

Bezirksklasse – HSG Hardt A-Jugend vs SG JHA Baden 31:15  (13:8)

…Jahres-Finale

„Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss“
Nach diesem Motto trat unsere A-Jugend Heute auf – solide und konzentriert, aber auch nicht unbedingt mehr zeigend wie nötig 😉.
Die ersten beiden Tore verzeichneten die Badener auf der Anzeigetafel und gingen mit 0:2 in Führung.
Damit blieben sie aber auch das letzte Mal am Samstagnachmittag in Front.
Fortan beherrschten wir die Mehrzweckhalle in Bietigheim.
Wieder einmal gewannen wir das Spiel größtenteils durch unsere gute Abwehr wie auch durch die beiden tollen Tormänner Janis und Leopold.
Im Angriff zeigten wir einige gute Aktionen, die aber technisch noch ausreifen können.
Bis auf Jonas konnten sich wieder Alle in die Torschützenliste eintragen:
Nils = 8 Treffer – Tim und Benni = 5 – Elias, Fabian und Linus = 4 – Mike mit 1 Treffer.
Die A-Jugend-Spieler sind inzwischen absolut etabliert bei den „Großen“, was man am Zusammenspiel sehr gut sehen kann.
Von den älteren Team-Kameraden werden sie auch immer wieder gut in Szene gesetzt – und umgekehrt.
…umso erfreulicher, dass die erworbenen „Skills“ auch in der eigenen Jugend eingesetzt werden können. So gewann die B-Jugend ihr hart umkämpftes Spiel am Folgetag ebenfalls gegen die
SG JHA Baden 2 – Glückwunsch.

Einen extra Fairness-Preis erhält Linus. Sein Gegenspieler erhielt nach einer „Motzattacke“ die rote Karte. Der Schiedsrichter war aber gar nicht gemeint, sondern Linus, worauf dieser dann den Unparteiischen hinwies. Das ist eine absolut tolle Geste – mit der Folge, dass die rote Karte zurückgezogen wurde.

Das Spiel selbst lies das Publikum für Handballverhältnisse relativ entspannt auf der Tribüne beiwohnen. Es waren klare Verhältnisse von Spielminute 2 an bis zum Schluss.
Die letzten 5 Treffer markierte allesamt die HSG-A-Jugend.

Mit einem deutlichen 31:15-Sieg beendet die A-Jugend die Hinrunde in der Bezirksklasse und bleibt damit ungeschlagen und ohne Punktverlust. Damit kann man den Jahreswechsel feiern!
Die Rückrunde startet am 24. Februar mit einem Heimspiel gegen die SG Baden-Baden/Sandweier um 17:00 in der Mehrzweckhalle in Bietigheim.
Jungs, genießt den Jahreswechsel und bleibt gesund. Die Pause habt ihr euch verdient.
Wir freuen uns auf 2024 und weitere, tolle Spiele von Euch!

Bezirksklasse – JSG Panthers/Murg vs HSG Hardt A-Jugend 28:34  (11:16)

…Advents-Triumph!

Nachdem die B-Jugend am Vortag schon einen Sieg gegen die „Panthers“ einfahren konnte, setzten wir Heute unsere Serie fort und holten in Gaggenau-Bad Rotenfels am 1. Advent unseren 7. Sieg im 7. Spiel.

Etwas wild ging es hin und her, aber von einigen Unterbrechungen ließen wir uns nicht durcheinander bringen und waren von Beginn bis zum Schluss konzentriert.
Erneut zeigten wir eine gute Leistung in der Abwehr, veredelt durch unseren beiden Schlussleute Janis und Leopold, die stark hielten.
Alle trafen wieder an diesem Tag in der „frischen“ Rotenfelser Halle.
Auch ein starker gegnerischer Torwart konnte nicht verhindern, dass wir von Beginn an führten und die Führung auch nie aus der Hand gaben.
Nicht alle Zuspiele klappten und es schlich sich auch die ein oder andere Unkonzentriertheit ein, aber das waren wirklich Luxusprobleme an diesem Tag.
Die „4 Musketiere“ von der B-Jugend, Fabian, Linus, Lucian und Leopold im Tor waren erneut sehr gut integriert und sind inzwischen ein fester und wichtiger Bestandteil der Truppe.
Nils setzte sich mit 10 Treffern die Torschützenkrone auf, gefolgt von Tim mit 8, Benni mit 6, Elias mit 4, Mike und Linus mit je 2 und Fabian und Lucian mit je 1 Treffer.

Nun haben wir vor Weihnachten noch das letzte Spiel in diesem Jahr.
Am Samstag. 09.12., um 16:00, steigt das Match gegen die SG JHA Baden in der Mehrzweckhalle in Bietigheim.
Die Tabellenführung ist uns 2023 nicht mehr zu nehmen. Schön wäre es aber auf jeden Fall, die
A-Jungs erneut in Spiel- und Torlaune zu sehen – mit einem Erfolg zum Jahresende.

Wir wünschen der HSG-A-Jugend VIEL ERFOLG für das Jahresfinale!

Bezirksklasse – HSG Hardt A-Jugend vs SG Gutach/Wolfach 41:37 (21:16)

…die tolle Geschichte geht weiter!

Von Beginn an waren wir konzentriert am Werk und zeigten vor allem in der Abwehr wieder einmal die nötige Kompaktheit und Aufmerksamkeit.
Man darf an diesem Sonntagnachmittag von einem Start-Ziel-Sieg sprechen.
Nach 12 Minuten lagen wir mit 5 Toren vorne.
Allerdings kam von beiden Seiten über das gesamte Spiel nie so richtig der Spielfluss auf.
Man hätte sich ein Stück weit gewünscht, dass vom Schiedsrichter nicht jedes Heben und Halten bestraft wird. In der Folge standen am Ende 13 x 2-Minuten-Strafen im Spielbericht.
(und selbst unser Trainer, Simon Wallner, holte sich eine Verwarnung)
Das ist viel und täuscht auch darüber hinweg, dass es eigentlich ein recht faires Spiel war.

Toll war wieder einmal der Eintrag aller Protagonisten in die Torschützenliste:
Nils = 11
Fabian = 7
Elias = 6
Linus und Mike = je 5
Lucian = 4
Tim = 2
Benni = 1

In der ersten Halbzeit hätten wir eine deutlichere Führung herausspielen können, wenn nicht der Torwart der SG Gutach/Wolfach ein paar Mal stark parierte – vor allem bei Würfen über Linksaußen.
Hinzu kamen 2 Lattenwürfe von uns.
Auf der Gegenseite hatten die Gutacher/Wolfacher etwas Glück, da nach starken Torwartparaden von Janis der Ball zweimal zurücksprang – quasi in des Gegners Hände – und dann war das Tor nur noch Formsache.

10 Minuten vor Schluss wurde es dann noch einmal eng, als unser Gegner auf 2 Tore herankam.
Im den richtigen und wichtigen Momenten des Spiels Heute waren wir aber hellwach und ließen nie einen Zweifel aufkommen, wer der Herr auf dem Parkett ist.
Nach 57 Minuten dann stellten wir auf 6 Tore Vorsprung und nahmen dann in der Endphase etwas das Gas raus und ließen die SG Gutach/Wolfach noch einmal auf 4 Tore herankommen.
Es war bei einem nie aufgebenden Gegner alles Andere als ein Selbstläufer an diesem Nachmittag.
…und auch wenn es nicht das attraktivste Spiel war, so zählt es umso mehr, dass wir erneut 2 Punkte einfahren konnten.
Alle 6 bisherigen Spiele konnten wir siegreich gestalten und stehen weiterhin an der Tabellenspitze.

Am 1. Advent, Sonntag, 03.12., geht es zum Auswärtsspiel nach Gaggenau-Bad Rotenfels gegen die JSG Panthers/Murg. Anpfiff ist um 11:00.
Wir hoffen, einen erneut starken Auftritt der HSG-A-Jugend zu sehen und wünschen VIEL ERFOLG!

Bezirksklasse – SG Meißenheim/Nonnenweier vs HSG Hardt A-Jugend 20:29 (11:13)

A-Jugend im Flow

Auf dem Weg zur Halle in Schwanau, nahe dem Rhein auf Höhe Lahr, passierten wir das imposante Firmengelände des
Tunnelbau-Spezialisten, Fa. Herrenknecht.
Davon aber völlig unbeeindruckt, starteten wir mit einem zügigen 4-Tore-Lauf ohne einen einzigen Gegentreffer in den ersten 5 Minuten.
Die SG Meißenheim/Nonnenweier tat sich gegen unsere von Beginn konzentrierte Abwehr und einen starken Janis im Tor sehr schwer in den ersten Minuten. Gute Aktionen im Angriff ließen uns schnell in Führung gehen.
Nach ca. 20 Minuten ließen wir aber kurzzeitig etwas nach und Spielminute 21 bis 26 gehörte dann dem Gastgeber. Wir streuten ein paar technische Fehler ein und spielten die Angriffe zu leichtfertig und unpräzise.
Dadurch ließen wir einen 5-Tore-Lauf des Gegners zu und aus einem Stand von 5:11 wurde ein 10:11.
Eine 2-Minuten-Strafe unseres Kontrahenten unterbrach aber dessen Lauf und so konnten wir mit 2 Toren Führung in die Pause gehen.
Nach der Pause erspielten wir uns durch einen guten Teamgeist und vor allem starke Abwehrarbeit wieder Stück für Stück einen größeren Vorsprung.
Nach 53 Minuten lagen wir erstmals mit 9 Toren vorne. Es schien nichts mehr anzubrennen in Schwanau.
Den letzten Treffer zum Endstand von 20:29 markierte die SG Meißenheim/Nonnenweier. Es war aber nur noch Ergebnis-Kosmetik.

Es war erneut toll anzusehen, wie gut unsere A-Jugend (und B-Jugend) zur Zeit harmoniert.
Leopold, neben Janis unser zweiter Torwart, „düste“ nach dem B-Jugend-Spiel in Steinbach nach Schwanau, um dort einen ebenso guten Dienst in den letzten 20 Minuten im Tor zu verrichten wie zuvor sein Team-Kollege Janis.
Alle konnten sich wieder einmal in die Torschützenliste eintragen, die in Schwanau Benni mit 7 Treffern anführte.
An der Stelle ein dickes Dankeschön ans Trainerteam Simon Wallner und Julius Heck, die in ihrer Freizeit ein starkes Team geformt haben. Sie dürfen stolz auf ihre Truppe sein.
Ein Dank geht aber auch an Falk Dzimbowski, den Trainer der B-Jugend, der durch die quasi Dauerleihgabe von Fabian, Lucian, Linus und Leopold das Teambuilding und die Schlagkräftigkeit unseres knapp besetzten Kaders unterstützt.
Den B-Jungs tut die Höhenluft an der Tabellenspitze zusammen mit den Kollegen von der A-Jugend aber offensichtlich auch sehr gut.
5 klare Siege nach 5 Spielen ist eine echte Ansage!

Nächstes Wochenende steht wieder ein Heimspiel an. Am 26.11. kommt die SG Gutach/Wolfach zu uns in die Mehrzweckhalle nach Bietigheim. Anpfiff ist um 15:00.
Wir wollen unserem Gegner keine Stoffknollen von den traditionellen, Schwarzwälder Bollenhüten werfen, sondern möglichst viele Tore in deren Netz unterbringen.
…und freuen uns schon jetzt auf das Spiel.

VIEL ERFOLG UNSERER A-JUGEND !

Der Schiedsrichter schwört die Teams ein auf ein faires und sportliches Spiel – gelebte Handball-Tradition.

Bezirksklasse A-Jugend – HSG-Hardt vs JSG ZEGO 33:23 (11:13)

BÄRETRIEWER = BÄRENSTARK

Aus dem Ortenaukreis reiste an diesem Samstag unser Gegner, die Spielgemeinschaft JSG ZEGO, an.
Wir starteten gut mit einem Lauf zum schnellen 3:1, vergaben dabei aber auch etwas unglücklich ein paar klare Torchancen zu einer deutlicheren Start-Führung.
Die JSG ZEGO, die ihre ersten beiden Spiele klar gewann, zeigte die erwartet starke Gegenwehr. Sehr körperlich und flink stellte sie uns in der Hardtsporthalle vor eine echte Herausforderung.
Das Spiel nahm an Fahrt auf – mit in der Folge leichten Vorteilen für die JSG ZEGO.
Verloren Sie den Ball im Angriff, formierte sich ihre Abwehr rasch durch schnelles Rückzugverhalten. Weite Zuspiele durch Janis im Tor waren damit fast unmöglich und im Angriff waren gute Spielzüge und Konzentration gefordert.
Eine Bank war an diesem Samstag zum Glück Benni von Linksaußen. Er ging tolle Wege und hielt uns mit sehenswerten Treffern im Spiel. Mike am Kreis setzte sich gegen die harte Abwehr ein paar Mal stark durch.
Nach 14 Minuten ging ZEGO aber zum ersten Mal in Führung und gab diese dann die nächsten 30 Minuten nicht mehr ab. Nach 40 Minuten waren wir dann wieder dran, schafften es aber nach mehrfachem Ausgleich nie, in Front zu gehen.
Dann nach einer Auszeit bei Spielminute 47:18 platzte der Knoten.
2x Nils – Tim – Elias trafen nacheinander und plötzlich waren wir drei Tore vorne.
Die JSG ZEGO versuchte noch dagegenzuhalten, aber ab der 53. Minute ließen wir mit einer bärenstarken Abwehr fast nichts mehr zu und im Angriff gelangen uns tolle und sehenswerte Aktionen.
Nils machte den Auftakt zu einem 7-Tore-Lauf ohne Gegentreffer.
Es war absolut sehenswert, was die A-Jugend in den letzten Minuten ablieferte.
Uneigennützig und immer auch den besser stehenden Mitspieler im Auge zeigten wir, was machbar ist, wenn es einmal läuft.
Linus – Tim – Lucian – netzten nacheinander – und Elias setzte den Schlusspunkt zum 33:23.
Das Ergebnis täuscht ein Stück weit darüber hinweg, dass es kein einfaches Spiel und absolut kein einfacher Gegner war, der 90% des Spieles auf Augenhöhe war mit uns.
Respekt einmal wieder mehr vor unseren 3 B-Jungs Linus, Lucian und Fabian, die stark mit dabei waren und zuvor noch ein schweres Spiel gegen den TUS Altenheim 2 hatten.

Am kommenden Samstag, 18.11., geht es in Richtung Lahr – nach Schwanau-Nonnenweier.
Dort spielen wir um 16:00 gegen die SG Meißenheim/Nonnenweier.
…und hoffen, dass wir weiterhin so einen tollen Lauf haben. 4 Spiele, 4 Siege – das darf gerne so weitergehen!

Bezirksklasse A-Jugend – HSG Ortenau Süd vs HSG-Hardt 19:36 (7:20)

…überlegener Auswärtssieg

Es stand wieder eine weite Anreise an. Nach einer starken Stunde Fahrt erwartete uns in Seelbach im Schuttertal die HSG Ortenau Süd.

Bevor die Ortenauer nach 4 Minuten die erste Auszeit nahmen, gingen wir rasch durch 2 Nils-Tore und Eines von Lucian und Eines von Mike in Führung zum 0:4.
Wir spielten von Beginn an konzentriert auf und es war toll anzusehen wie sich unsere Jungs von der B-Jugend (Fabian, Lucian und Linus) von Beginn an sehr gut integrierten.
Super ist aber auch von den „Oldies“ der A-Jugend, dass sie das Zusammenspiel mit den Jüngeren inzwischen sehr gut gestalten und deren tolle Qualitäten damit auch nutzen fürs Team.
Auch ein paar 2-Minuten-Strafen gegen uns konnten unseren Lauf Heute nicht stoppen.
Mit 7:20 für uns ging es nach 30 Minuten in die Kabinen – mit einem dicken 13-Tore-Polster.

Nach der Halbzeit schalteten wir einen Gang zurück – auch in der Konzentration.
Dennoch kam es immer wieder zu sehenswerten Aktionen durch uns. Benni und Lucian trafen stark von Außen. Linus konnte seine Geschwindigkeit bei Überläufen einsetzen. Fabian konnte nach einigen „verwünschten“ Versuchen den Ball auch im Netz des Gegners unterbringen.
Mike sah sich einem „gewaltigen“ Mitspieler gegenüber, der schwer zu stoppen war. Das gelang Mike aber dennoch. Elias konnte seinen Speed das ein oder andere Mal erfolgreich einsetzen.
Nils und Tim konnten sich an diesem Tag etwas zurücknehmen und damit auch Kraftreserven für die Herrenspiele sammeln, bei denen Sie inzwischen regelmäßig eingesetzt werden.
Im Tor waren Janis und Leopold sichere Rückhalte, bekamen es aber an diesem Samstag auch nicht mit echter Wurfgewalt zu tun.
Es war ein faires Spiel, das mit einem 7-Meter-Tor 30 Sekunden vor Ende von Linus beschlossen wurde.
Die Ortenauer waren etwas überfordert, nutzten aber dennoch gelegentliche Unkonzentriertheiten von uns und zeigten damit, dass sie niemals aufstecken – Respekt dafür!

Nächsten Samstag am 11.11. zum Start der Karnevalssaison haben wir endlich das erste Heimspiel – um 17:00 in der Hardtsporthalle.
Es kommt ein Gegner, der uns mit Sicherheit fordern wird: Die JSG ZEGO (Zusammenschluss aus SV Zunsweier, Hedos Elgersweier, TV Gengenbach, SV Ohlsbach).
Für den Augenblick grüßt die A-Jugend mit 6:0 Punkten aus den drei ersten Spielen von der Tabellenspitze.

Weiter so !

Auszeit – Zeit fürs Einschwören und Strategien

Bezirksklasse A-Jugend – HSG Renchtal gegen HSG -Hardt 24:39 (11:17)

…starker Auftritt in der „Schnaps-Hochburg“

Eine 50-minütige Anreise war Heute angesagt für unsere A-Jugend, als es ins Renchtal nach Oppenau ging – eine Gegend, die u.a. für die größte Dichte an Schnapsbrennereien in Deutschland berühmt ist.
Aber dort gibt es nicht nur guten Schnaps, sondern es wird auch guter Handball gespielt.
…und darum geht es ja auch.

Beide Teams wurden unterstützt von Spielern aus der B-Jugend.
Es war ein sehr faires Spiel ohne eine einzige Zeitstrafe. Das ist sehr selten im Handball.
…und bedeutet nicht, dass es zu sanft zuging, sondern vielmehr gingen die Jungs so weit, wie man eben gehen darf, ohne das Feld verlassen zu müssen.
Einen großartigen Job verrichteten Heute Janis und Leopold im Tor: Sie brachten den Gegner manches Mal zum Verzweifeln. Dennoch muss man den stark aufspielenden Finn Weißenberger erwähnen, der fast 60% der Tore für sein Team erzielte und 14 mal traf.
Auf unserer Seite ragten Nils mit 12 Treffern und Tim mit 9 Toren heraus.
Großartig spielten beim deutlichen Sieg aber auch die B-Jungs auf: Fabian netzte 6 mal, Lucian 4 mal, Linus 2 mal.
…nicht zu vergessen sind Elias und Benni, die ebenfalls auf der Torschützenliste zu finden sind.
Einzig Olli blieb ohne Treffer, aber das wird sicher bald nachgeholt!
Insgesamt war es heute am verregneten Sonntag eine tolle Mannschaftsleistung der HSG-Hardt-A-Jugend!
Von Beginn an gingen wir in Front und lagen nach 10 Minuten bereits 1:5 vorne.
Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit aber sammelten sich die Renchtäler und hielten gut dagegen.
Sie konnten einen allzu großen Vorsprung verhindern und wir gingen mit 6 Toren Vorsprung in die Pause.
Nach der Pause schalteten wir nicht zurück, sondern traten weiterhin stark und konzentriert auf  -sowohl in der Abwehr als auch im Angriff.
Unser Druck auf den Gegner wurde immer größer und so auch der Vorsprung für uns.
Erst in den letzten Minuten schalteten wir einen Gang zurück und verpassten so, den Zählerstand auf „40“ zu stellen. …aber egal – darauf kam es Heute sicherlich nicht an.
Eine tolle Parade zum Schluss in der letzten Sekunde von Leopold vereitelte dann auch noch den letzten 7-Meter der Renchtäler, denen aber dennoch Respekt gebührt – nicht nur wegen der schönen Günther-Bimmerle-Halle, in der das Spiel stattfand.

Nächste Woche am 04.11. sind wir zu Gast in Seelbach an der Schutter und spielen dort um 14:00 gegen die HSG Ortenau Süd.

VIEL ERFOLG und weiter so !

HSG-Hardt A-Jugend – Bezirksklasse – SG Baden-Baden/Sandweier gegen HSG Hardt    26 : 30 (11 : 13)

„Sieg zum Rundenauftakt“

Mit einem kleinen Rumpfteam aus „echten“ A-Jugend-Spielern und toller Unterstützung aus der
B-Jugend war vor wenigen Wochen noch unsicher, ob wir überhaupt an der Runde teilnehmen können.
Vorweg gilt entsprechend allen Jungs ein großes Lob, vor allem aber auch den Trainern Simon Wallner und Julius Heck, die Truppe „irgendwie aufzustellen“ und auch für den Wettbewerb zu rüsten.

Beide Mannschaften starteten mit Unsicherheiten und es dauerte mehr als drei Minuten bis Tim den ersten Treffer für uns setzen konnte. Wir kamen zwar immer wieder zu freien Würfen, setzten diese aber leider oft am Tor vorbei. Das fehlende Harz zeigte sich dabei deutlich. Ist man an den „Klebstoff“ gewohnt, fällt die Umstellung oft schwer.

Nur einmal in der gesamten Partie ließen wir den Ausgleich zu nach sechs Spielminuten, schafften es aber auch nicht, uns deutlich abzusetzen.
So blieb die Partie bis wenige Minuten vor Schluss immer spannend.
Kurzzeitig lagen wir sechs Tore in Front in Hälfte 2. Der Gegner aus Baden hielt aber immer dagegen und gab niemals auf. Respekt und extra Lob an die SG Baden-Baden/Sandweier für den tollen Kampfgeist.

Ein Kompliment hat sich bei Traumwetter am Sonntag Janis im Tor verdient, der manchen Treffer vereitelte mit tollen Paraden. Nils mit 12 Toren hat sich ebenfalls ein extra Kompliment verdient.
…und noch ein Kompliment an Lucian und Fabian, die sich aus der B-Jugend sehr gut einbrachten.
Weil aller guten Dinge Heute vier sind, gibt es noch einmal ein Kompliment an Alle, die dabei waren. Auch die Bank ist wichtig – das darf man nie vergessen. Nicht immer können alle Spieler zum Zuge kommen, aber ein Einsatz hängt von vielen Dingen ab – und das nächste Spiel kommt schon bald.
Das Spiel fand übrigens vor dem Hintergrund statt, dass die halbe Mannschaft erkältungsgeschwächt und angeschlagen ins Spiel ging in Baden-Baden.
Es ist kaum auszudenken, was möglich ist, wenn wir Alle fit und eingespielt sind 😉 !

Am nächsten Wochenende haben wir spielfrei und dann steht das nächste Auswärtsspiel gegen die HSG Renchtal in Oppenau bevor. Das Spiel findet am Sonntag, 29.10, um 15:00 statt.
Anm.: Die weiten Wege, die die A-Jugend teilweise zurücklegen muss, zeigt deutlich, dass sich der letzte Jahrgang vor dem Wechsel in die Herrenklassen in den letzten Jahren regional und überregional stark ausdünnt. Es bilden sich immer weitere Spielergemeinschaften nahegelegener Orte, um wettbewerbsfähige Mannschaften zu bilden. Ausbildung, Studium u.a. tragen naturgemäß zu dieser Entwicklung bei. Die Treue zum großartigen Handballsport wird belohnt durch Fitness, Gesundheit und die Freude, die jeder im Teamsport geben kann und auch zurückbekommt.
Das sind ausreichend Argumente, auch am Ende der Jugend im wahrsten Wortsinn
„am Ball zu bleiben.“

VIEL ERFOLG beim nächsten Spiel wünschen wir unserer A-Jugend !

A-Jugend HG Müllheim/Neuenburg gegen HSG Hardt

Südbadenliga Platzierungsrunde, A-Jugend

HG Müllheim/Neuenburg gegen HSG Hardt

„…hätte hätte Fahrradkette“

Hätte Prinz Harry nicht Meghan geheiratet, würde er wohl noch in England leben.
Das gehört nun aber wohl eher nicht hierher und gehört in den Kreis der Vermutungen.

Hätten unsere Trainer Simon Wallner und Julius Heck auf ein vollständiges Team zurückgreifen können, hätte das letzte Spiel im südlichen Baden-Württemberg nicht kurzfristig abgesagt werden müssen.
Die fällige Strafzahlung tut weh und mancher Schokoladenhase hätte zu Ostern davon finanziert werden können.
Für die Trainer & Co. war es ein wahrer Eiertanz (um im Osterjargon zu bleiben), Spieler zu aktivieren, die entweder verletzt oder anderweitig verhindert waren.
Es half Alles nichts…
Schon der letzte Auswärts-Auftritt mit einem Feldspieler weniger war moralisch vom stark dezimierten Team eine großartige Leistung, aber letzten Endes stehen dann
nur fünf Feldspieler doch auf verlorenem Posten.

Deshalb gibt es auch keinen Spielbericht, sondern einen kurzen Saisonrückblick.
…also:
Hätten wir mit dem ganzen Team im Saisonverlauf trainieren können, würden wir sicherlich nicht vom Tabellenende grüßen.
Hätte uns mancher Infekt und manche unglückliche Verletzung nicht dauerhaft geschwächt, hätten wir an die großartigen Leistungen aus der Saisonvorbereitung und des Qualifikationsturnieres
mit Sicherheit anknüpfen können.
Hinzu kommt die Tatsache, dass bei dem Einen Schulabschlüsse in die Saison fielen bzw. fallen und Andere mit einer Ausbildung begonnen haben und zeitlich mehr als früher gebunden sind.
Das Alles sollte man wissen und berücksichtigen, bevor man nun möglicherweise Ursachen sucht und sich den Kopf zerbricht.

Schade aber ist es allemal. Handball ist nun einmal ein Teamsport und da kommt es auf jeden Einzelnen an.
Die Grundlagen sind ausgezeichnet und viele vom Team durften Corinna Ringlers ausgezeichnete Arbeit im Alter von 4-5 Jahren und den späteren Jahrgängen genießen, als sie bei den „Minis“ mit dem Handballsport begannen.

Jungs, bleibt am Ball und macht etwas aus Euren Möglichkeiten.
Ihr habt uns schon so viele großartige Spiele gezeigt!
Macht aber eure Trainer bitte nicht dauerhaft zu Bittstellern, wenn es um die Wochenendspiele geht bzw. darum, ob ihr dabei seid oder nicht.
Trainerinnen und Trainer opfern ihre Freizeit und tun ihr Möglichstes. Dass Alleine ist aller Ehren wert.
Das muss an der Stelle auch einmal gesagt werden.

Mit neuer Kraft und neuer Energie könnt ihr die nächste Saison angehen.
Das Potential ist reichlich vorhanden!
Auf ein Neues dann in der Saison 2023/2024 – auf geht´s!

UA / 26.03.23