Abteilungsbericht zur Generalversammlung 2023

Liebe „HSGler“,

die Abteilung Handball des TuS Durmersheim spielt nun schon seit einigen Jahren in der Spielgemeinschaft HSG Hardt zusammen mit unserem Partnerverein, dem FA Bietigheim. Gründe hierfür sind einerseits die sinkenden Zahlen an Kindern und Jugendlichen,
die aktiv Handball spielen – und zum anderen auch organisatorische Gründe bzw. fehlendes Engagement im Ehrenamt.

Überblick über die Mannschaften
Im Jugendbereich haben wir derzeit 7 Mannschaften, die am Spielbetrieb teilnehmen sowie die Minis des TuS sowie des FA Bietigheim. Im Seniorenbereich haben wir drei Mannschaften, die am Spielbetrieb teilnehmen (Herren 1, Herren 2 sowie Damen). Unsere Damen spielen seit dieser Saison in einer Spielgemeinschaft mit den Damen des TV Malsch. Dazu kommen unsere Old Ladies, die Alten Herren des TuS sowie die Alten Herren des FA Bietigheim.

Was das konkret bedeutet, möchte ich hier einmal grob darstellen:
Ein Handballverein benötigt ein gehöriges Maß an Engagement und Organisation um gut zu funktionieren:
– Für den Trainingsbetrieb benötigen wir eine sehr große Anzahl an Übungsleiterinnen und Übungsleitern. Hier haben wir in der aktuellen Saison 20 Personen in direkter Verantwortung plus zwei Personen, die Sondertraining anbieten und einige Helfer, die die Übungsleiter/innen unterstützen.
– Wir benötigen natürlich viele Hallenzeiten in den Durmersheimer und Bietigheimer Sporthallen. Der Trainingsplan für die Mannschaften muss für jede Saison wieder angepasst werden, da sich auch im Trainer/innen-Bereich immer wieder Änderungen ergeben.
– Der Spielbetrieb muss organisiert und verwaltet werden. 182 Spiele müssen geplant, terminiert und gespielt werden.
– Das bedeutet für uns, dass wir an 24 Heimspieltagen eine Hallenbewirtung organisieren müssen.
– Die Mannschaften müssen zu Auswärtsfahrten bis in den Raum Offenburg/Ortenau sowie nach Freudenstadt fahren. Was für Andere ein einmaliges Ereignis als Vereinsausflug bedeutet, organisieren unsere Trainerinnen und Trainer fast alle 14 Tage so ganz nebenbei neben ihrer Trainertätigkeit (und natürlich auch neben ihrem Beruf).
– Wir müssen fast jährlich neue Ausrüstung für unsere Teams organisieren, da Handball als sehr körperbetonter Sport auch einen hohen Verschleiß an Trikots mit sich bringt.
– Darüber hinaus versuchen wir noch kleinere Vereinsfeste und/oder Ausflüge zu organisieren.
– Wir benötigen Schiedsrichter, die für uns wöchentlich in fremden Hallen pfeifen, damit wir vom Verband nicht mit Punktabzügen bestraft werden (was uns dieses Jahr leider passiert ist).
– Ohne ein gutes Sponsoring würden wir den Spielbetrieb nicht aufrechterhalten können.

Leider müssen wir feststellen, dass immer weniger Leute bereit sind, sich hier ehrenamtlich zu engagieren. Auch bei einigen Eltern, deren Unterstützung wir bei den Auswärtsfahrten und bei der Hallenbewirtung dringend benötigen, müssen wir leider einen Rückgang des Einsatzwillens feststellen.

Diese ganzen Entwicklungen machen es immer schwieriger, den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten und sorgen natürlich auch für Demotivation der Leute, die Woche für Woche tollen Einsatz zeigen.

Wir versuchen nun mit verschiedenen Aktionen wachzurütteln, um ein Umdenken zu bewirken.

Sportlicher Rückblick
In der Saison 2022/23 hatten sich unsere A- und B-Jugend jeweils für die Südbadenliga qualifiziert und unsere D-Jugend wurde Bezirksmeister und durfte damit im Finalturnier um die südbadische Meisterschaft mitspielen. Leider ist die Mannschaft im Halbfinale mit einer knappen Niederlage am späteren Meister gescheitert, hat aber trotzdem für Furore gesorgt.

Die 1. Herrenmannschaft hat nach dem Abstieg im Jahr 2021/22 in der letzten Saison unter dem neuen Trainer Simon Sium den sofortigen Wiederaufstieg geschafft und spielt somit wieder in der Landesliga.

Wir wünschen allen unseren Sportlerinnen und Sportlern eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison.


Robert Höllig

TuS Durmersheim

Abteilungsleiter Handball

Landesliga SG Ohlsbach/Elgersweier vs HSG-Hardt 1 – 35:24 (15:13)

…enger als es aussieht !

Leider mussten wir wieder einmal ersatzgeschwächt beim Tabellenführer in Ohlsbach in der Brumatthalle antreten (Luca, Kilian und Sven konnten nicht dabei sein).

In der ersten Hälfte war unserem Rumpfteam das Fehlen wichtiger Spieler aber nicht anzumerken.
Wir konnten das Spiel ausgeglichen gestalten.
Ganz im Gegenteil: Immer wieder konnten wir in der starken Abwehr den Ball erobern, setzten dies aber zu selten in Tore um.
Der Rückstand hätte nach 30 Minuten eigentlich ein Vorsprung sein müssen.
Es war ein faires und gut geleitetes Spiel, auch wenn man mit manchen Entscheidungen nicht konform gehen musste. 3 Strafzeiten bei Ohlsbach/Elgersweier standen 6 von uns gegenüber.
Man hätte die ein andere Situation nicht unbedingt so sehen und entscheiden müssen.
Nach 5 Minuten in der zweiten Halbzeit hatten wir uns auf 16:16 herangekämpft.
Ein Stück weit war es wohl Müdigkeit und auch Konzentrationsmängeln geschuldet wie auch dem Glaube an uns selbst, an diesem Tag nicht mehr aus dem Match herauszuholen.
Der Tabellenführer erkannte dies sehr gut und reagierte konsequent.
Nach 45 Minuten lagen wir mit 4 Toren zurück. Da war das Spiel aber längst noch nicht verloren.
Es folgten 2 (wie schon erwähnt, etwas strittige) 2-Minuten-Strafen gegen uns und dann war der Faden gerissen. Wir kamen nicht mehr richtig in den Tritt und Tor für Tor wurde der Rückstand nun größer. Immer wieder fingen wir uns Konter ein.
Das letzte Tor durch Simon konnte eine deutliche Niederlage nicht mehr verhindern.
Das Ergebnis täuscht darüber hinweg, dass wir lange auf Augenhöhe mit dem Gegner waren – und eigentlich größtenteils durch eigenes Verschulden verloren haben.
Aus dem Spiel dürfen wir aber mitnehmen, dass es keinen Gegner in der Landesliga gibt, vor dem wir uns verstecken müssen.
Gelingt es uns, die eigenen Kräfte und Möglichkeiten auszuschöpfen, ist weitaus mehr drin in den nächsten Spielen.
Beweisen dürfen wir das am 11.11. um 20:00. Dann geht es zum Auswärtsspiel nach Sandweier in die Rheintalhalle gegen den TVS 1907 Baden-Baden 2.

Wir wünschen unserer ERSTEN ganz VIEL ERFOLG !

Bezirksklasse A-Jugend – HSG Ortenau Süd vs HSG-Hardt 19:36 (7:20)

…überlegener Auswärtssieg

Es stand wieder eine weite Anreise an. Nach einer starken Stunde Fahrt erwartete uns in Seelbach im Schuttertal die HSG Ortenau Süd.

Bevor die Ortenauer nach 4 Minuten die erste Auszeit nahmen, gingen wir rasch durch 2 Nils-Tore und Eines von Lucian und Eines von Mike in Führung zum 0:4.
Wir spielten von Beginn an konzentriert auf und es war toll anzusehen wie sich unsere Jungs von der B-Jugend (Fabian, Lucian und Linus) von Beginn an sehr gut integrierten.
Super ist aber auch von den „Oldies“ der A-Jugend, dass sie das Zusammenspiel mit den Jüngeren inzwischen sehr gut gestalten und deren tolle Qualitäten damit auch nutzen fürs Team.
Auch ein paar 2-Minuten-Strafen gegen uns konnten unseren Lauf Heute nicht stoppen.
Mit 7:20 für uns ging es nach 30 Minuten in die Kabinen – mit einem dicken 13-Tore-Polster.

Nach der Halbzeit schalteten wir einen Gang zurück – auch in der Konzentration.
Dennoch kam es immer wieder zu sehenswerten Aktionen durch uns. Benni und Lucian trafen stark von Außen. Linus konnte seine Geschwindigkeit bei Überläufen einsetzen. Fabian konnte nach einigen „verwünschten“ Versuchen den Ball auch im Netz des Gegners unterbringen.
Mike sah sich einem „gewaltigen“ Mitspieler gegenüber, der schwer zu stoppen war. Das gelang Mike aber dennoch. Elias konnte seinen Speed das ein oder andere Mal erfolgreich einsetzen.
Nils und Tim konnten sich an diesem Tag etwas zurücknehmen und damit auch Kraftreserven für die Herrenspiele sammeln, bei denen Sie inzwischen regelmäßig eingesetzt werden.
Im Tor waren Janis und Leopold sichere Rückhalte, bekamen es aber an diesem Samstag auch nicht mit echter Wurfgewalt zu tun.
Es war ein faires Spiel, das mit einem 7-Meter-Tor 30 Sekunden vor Ende von Linus beschlossen wurde.
Die Ortenauer waren etwas überfordert, nutzten aber dennoch gelegentliche Unkonzentriertheiten von uns und zeigten damit, dass sie niemals aufstecken – Respekt dafür!

Nächsten Samstag am 11.11. zum Start der Karnevalssaison haben wir endlich das erste Heimspiel – um 17:00 in der Hardtsporthalle.
Es kommt ein Gegner, der uns mit Sicherheit fordern wird: Die JSG ZEGO (Zusammenschluss aus SV Zunsweier, Hedos Elgersweier, TV Gengenbach, SV Ohlsbach).
Für den Augenblick grüßt die A-Jugend mit 6:0 Punkten aus den drei ersten Spielen von der Tabellenspitze.

Weiter so !

Auszeit – Zeit fürs Einschwören und Strategien

Bezirksklasse A-Jugend – HSG Renchtal gegen HSG -Hardt 24:39 (11:17)

…starker Auftritt in der „Schnaps-Hochburg“

Eine 50-minütige Anreise war Heute angesagt für unsere A-Jugend, als es ins Renchtal nach Oppenau ging – eine Gegend, die u.a. für die größte Dichte an Schnapsbrennereien in Deutschland berühmt ist.
Aber dort gibt es nicht nur guten Schnaps, sondern es wird auch guter Handball gespielt.
…und darum geht es ja auch.

Beide Teams wurden unterstützt von Spielern aus der B-Jugend.
Es war ein sehr faires Spiel ohne eine einzige Zeitstrafe. Das ist sehr selten im Handball.
…und bedeutet nicht, dass es zu sanft zuging, sondern vielmehr gingen die Jungs so weit, wie man eben gehen darf, ohne das Feld verlassen zu müssen.
Einen großartigen Job verrichteten Heute Janis und Leopold im Tor: Sie brachten den Gegner manches Mal zum Verzweifeln. Dennoch muss man den stark aufspielenden Finn Weißenberger erwähnen, der fast 60% der Tore für sein Team erzielte und 14 mal traf.
Auf unserer Seite ragten Nils mit 12 Treffern und Tim mit 9 Toren heraus.
Großartig spielten beim deutlichen Sieg aber auch die B-Jungs auf: Fabian netzte 6 mal, Lucian 4 mal, Linus 2 mal.
…nicht zu vergessen sind Elias und Benni, die ebenfalls auf der Torschützenliste zu finden sind.
Einzig Olli blieb ohne Treffer, aber das wird sicher bald nachgeholt!
Insgesamt war es heute am verregneten Sonntag eine tolle Mannschaftsleistung der HSG-Hardt-A-Jugend!
Von Beginn an gingen wir in Front und lagen nach 10 Minuten bereits 1:5 vorne.
Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit aber sammelten sich die Renchtäler und hielten gut dagegen.
Sie konnten einen allzu großen Vorsprung verhindern und wir gingen mit 6 Toren Vorsprung in die Pause.
Nach der Pause schalteten wir nicht zurück, sondern traten weiterhin stark und konzentriert auf  -sowohl in der Abwehr als auch im Angriff.
Unser Druck auf den Gegner wurde immer größer und so auch der Vorsprung für uns.
Erst in den letzten Minuten schalteten wir einen Gang zurück und verpassten so, den Zählerstand auf „40“ zu stellen. …aber egal – darauf kam es Heute sicherlich nicht an.
Eine tolle Parade zum Schluss in der letzten Sekunde von Leopold vereitelte dann auch noch den letzten 7-Meter der Renchtäler, denen aber dennoch Respekt gebührt – nicht nur wegen der schönen Günther-Bimmerle-Halle, in der das Spiel stattfand.

Nächste Woche am 04.11. sind wir zu Gast in Seelbach an der Schutter und spielen dort um 14:00 gegen die HSG Ortenau Süd.

VIEL ERFOLG und weiter so !

Landesliga HSG-Hardt 1 gegen HSG Ortenau Süd 27 : 27 (12 : 13)

…Schlusslaterne abgegeben !

Mit nur einer einzigen Niederlage reisten die Ortenauer als Tabellendritter nach Durmersheim.
Wir kamen schwer in die Partie und sahen uns einer von Beginn an sehr aufmerksamen und agilen Mannschaft aus der Ortenau gegenüber.
Nach vier Minuten stand es 0:2 gegen uns.
Simon wurde am Kreis intensiv gedeckt und Zuspiele an ihn waren nahezu unmöglich.
Luis mit seiner Wurf-Urgewalt traf dann aber zweimal nacheinander und stellte wieder auf 2:2.
Dann aber gestatteten wir durch ein paar überhastete Aktionen und unpräzise Zuspiele einen
3-Tore-Lauf des Gegners.
Anscheinend brauchten wir das, um richtig ins Spiel zu kommen.
In der Folge entbrannte ein – stets fairer – Schlagabtausch.
Nach 18 Minuten stand ein 8:8 auf der Anzeigetafel. Wir hatten uns Stück für Stück durch starke Arbeit in der Abwehr und konzentrierte Aktionen im Angriff herangearbeitet.
In der Folge waren es aber dennoch die Ortenauer, die immer die Nase ein kleines Stück vorne hatten.
Eine unglückliche Zeitstrafe gegen Lars gegen Ende der ersten Hälfte verhinderte eine mögliche, erstmalige Führung von uns.
Mit 12:13 ging es in die Kabinen.
In den zweiten 30 Minuten sahen die zahlreichen Zuschauer in der Hardtsporthalle an diesem Samstagabend eine absolut offene und ausgeglichene Partie.
Weiterhin waren es aber stets die Offenburg-Anrainer, die mit einem oder zwei Toren vorne lagen.
Dann aber kam Lucas Moment: Er warf, passend zu Halloween, einen Grusel-Siebenmeter auf den Fuss des gegnerischen Torwarts. Der Ball brallte zurück zu Luca und er machte das Tor im Nachwurf – Ausgleich: 23:23 – und gleich danach noch ein Tor von Luca zur ersten Führung für uns. Der folgenden Auszeit der HSG Ortenau Süd folgte ein weiteres Tor von Luca und die 2-Tore-Führung.
Unser Gegner zeigte aber Biss und kam wieder zum Gleichstand heran.
Die letzten Minuten waren ein Krimi. Unsere Auszeit konnte die Führung der Ortenauer im Anschluss nicht verhindern und mit 26:27 ging es in die Endphase.
Christian im Tor war für uns Heute wieder mal ein starker Rückhalt und er verhinderte auch mit einer tollen Parade eine Niederlage an diesem Samstagabend.
1 1/2 Minuten vor Schluss gab es dann eine Zeitstrafe gegen die HSG Ortenau Süd, die wir mit dem letzten Tor des Abends durch Lars von links außen zum hochverdienten Ausgleich nutzen konnten.

Nun haben wir endlich die Schlusslaterne abgegeben und stehen quasi auf „Null“.
Unsere ERSTE zeigt Stärke in der Landesliga und hat nun auch die Vorbelastung mit -3 Punkten ausradiert. Toll ist es auch zu sehen, wie sich die Youngster Tim und Nils aus der A-Jugend und Noah im ersten Seniorenjahr immer besser einbringen und auch das ein oder andere Tor beisteuern.
Das gesamte Team findet und bildet sich immer besser und verdient große Anerkennung nach den ersten 5 Spielen.
Es geht nun am 04.11. nach Ohlsbach. Dort erwartet uns um 20:00 ein echter Brocken, die
SG Ohlsbach/Elgersweier – das einzige Team, dass bisher noch keinen Punkt abgeben musste.
Aber wir, die HSG-Hardt, lieben Herausforderungen und – das ist inzwischen nachgewiesen: Wir müssen uns vor keinem Gegner in der Landesliga verstecken.

VIEL ERFOLG !

HSG-Hardt 1. Herrenmannschaft – Landesliga – Auswärtsspiel in Ottenhöfen

ASV Ottenhöfen gegen HSG-Hardt
30 : 30 (13 : 16)

…verdienter und wichtiger Punkt auswärts!

Es gibt in der Landesliga keine einfachen Spiele für unsere ERSTE.
Das war von Beginn der Runde an klar.
Wir wussten, dass auch der Gang nach Ottenhöfen kein leichter sein würde.
Die Einstellung, der Teamgeist und der Wille waren aber von Beginn an voll da bei unserem Team in der Schwarzwaldhalle am Samstagabend.
Im Laufe der ersten Halbzeit erarbeiteten wir uns Stück für Stück einen Vorsprung.
Zeitweise betrug Dieser vier Tore.
Christian im Tor verhinderte auf der anderen Seite, dass die Ottenhöfener herankamen. Er war an diesem Abend ein starker Rückhalt.
Technische Fehler in unserem Team waren Heute kaum zu verzeichnen. Die Abwehr arbeitete beherzt, aber nicht unfair. So verzeichnete Ottenhöfen über das gesamte Spiel zwei 2-Minuten-Strafe mehr als wir und musste auch einen 7-Meter mehr verkraften. Alle Strafwürfe von Luca und Nils landeten im gegnerischen Netz – auch das ein Indiz für Konzentration und Wille.
Simon wurde am Kreis sehr gut in Szene gesetzt und: traf er nicht, gab es meist einen folgerichtigen 7-Meter für uns.
Ein Blitzstart nach der Pause ließ Ottenhöfen in drei Minuten zum Ausgleich kommen (16:16). So schnell kann es im Handball gehen.
Zwei 2-Minuten-Strafen gegen Ottenhöfen führten dann aber zu einem erneuten 3-Tore-Vorsprung für uns nach 44 Minuten. Aber wir konnten uns in der Folge trotz einer leichten Überlegenheit nicht weiter absetzen. Im Gegenteil: Der ASV kam wieder Stück für Stück heran und bis zum Schluss war es ein offener Schlagabtausch.
Fast hätten wir dann das Match noch verloren und lagen 11/2 Minuten vor Ende 29:30 zurück.
Lars traf danach zum Ausgleich und in der letzten Minute schafften weder wir noch Ottenhöfen den Siegtreffer.
Wir hatten Heute den Sieg in der Hand, dürfen aber trotzdem sehr stolz auf den gewonnenen (und vor allem harzfreien) Punkt sein.
Alles in Allem war es eine tolle Mannschaftsleistung über 60 Minuten, was auch gut daran abzulesen ist, dass sich Alle im Team Heute in die Torschützenliste eintragen konnten.

Das „verzerrte“ Tabellenbild durch die -3 Punkte-Vorbelastung täuscht darüber hinweg, dass wir mit der ERSTEN bisher eine gute Runde spielen und uns auf Augenhöhe mit allen Gegnern messen konnten. Der „echte“ Tabellenstand ließe uns entsprechend auch 4 Plätze weiter oben rangieren.

Nächsten Samstag am 28.10. um 20:00 Uhr besucht uns die HSG Ortenau Süd in der Hardtsporthalle.
Wir freuen uns auf spannenden Handball „daheim“ und drücken der ERSTEN die Daumen.

>> Hingehen, anfeuern und unterstützen lautet die Devise <<

HSG-Hardt A-Jugend – Bezirksklasse – SG Baden-Baden/Sandweier gegen HSG Hardt    26 : 30 (11 : 13)

„Sieg zum Rundenauftakt“

Mit einem kleinen Rumpfteam aus „echten“ A-Jugend-Spielern und toller Unterstützung aus der
B-Jugend war vor wenigen Wochen noch unsicher, ob wir überhaupt an der Runde teilnehmen können.
Vorweg gilt entsprechend allen Jungs ein großes Lob, vor allem aber auch den Trainern Simon Wallner und Julius Heck, die Truppe „irgendwie aufzustellen“ und auch für den Wettbewerb zu rüsten.

Beide Mannschaften starteten mit Unsicherheiten und es dauerte mehr als drei Minuten bis Tim den ersten Treffer für uns setzen konnte. Wir kamen zwar immer wieder zu freien Würfen, setzten diese aber leider oft am Tor vorbei. Das fehlende Harz zeigte sich dabei deutlich. Ist man an den „Klebstoff“ gewohnt, fällt die Umstellung oft schwer.

Nur einmal in der gesamten Partie ließen wir den Ausgleich zu nach sechs Spielminuten, schafften es aber auch nicht, uns deutlich abzusetzen.
So blieb die Partie bis wenige Minuten vor Schluss immer spannend.
Kurzzeitig lagen wir sechs Tore in Front in Hälfte 2. Der Gegner aus Baden hielt aber immer dagegen und gab niemals auf. Respekt und extra Lob an die SG Baden-Baden/Sandweier für den tollen Kampfgeist.

Ein Kompliment hat sich bei Traumwetter am Sonntag Janis im Tor verdient, der manchen Treffer vereitelte mit tollen Paraden. Nils mit 12 Toren hat sich ebenfalls ein extra Kompliment verdient.
…und noch ein Kompliment an Lucian und Fabian, die sich aus der B-Jugend sehr gut einbrachten.
Weil aller guten Dinge Heute vier sind, gibt es noch einmal ein Kompliment an Alle, die dabei waren. Auch die Bank ist wichtig – das darf man nie vergessen. Nicht immer können alle Spieler zum Zuge kommen, aber ein Einsatz hängt von vielen Dingen ab – und das nächste Spiel kommt schon bald.
Das Spiel fand übrigens vor dem Hintergrund statt, dass die halbe Mannschaft erkältungsgeschwächt und angeschlagen ins Spiel ging in Baden-Baden.
Es ist kaum auszudenken, was möglich ist, wenn wir Alle fit und eingespielt sind 😉 !

Am nächsten Wochenende haben wir spielfrei und dann steht das nächste Auswärtsspiel gegen die HSG Renchtal in Oppenau bevor. Das Spiel findet am Sonntag, 29.10, um 15:00 statt.
Anm.: Die weiten Wege, die die A-Jugend teilweise zurücklegen muss, zeigt deutlich, dass sich der letzte Jahrgang vor dem Wechsel in die Herrenklassen in den letzten Jahren regional und überregional stark ausdünnt. Es bilden sich immer weitere Spielergemeinschaften nahegelegener Orte, um wettbewerbsfähige Mannschaften zu bilden. Ausbildung, Studium u.a. tragen naturgemäß zu dieser Entwicklung bei. Die Treue zum großartigen Handballsport wird belohnt durch Fitness, Gesundheit und die Freude, die jeder im Teamsport geben kann und auch zurückbekommt.
Das sind ausreichend Argumente, auch am Ende der Jugend im wahrsten Wortsinn
„am Ball zu bleiben.“

VIEL ERFOLG beim nächsten Spiel wünschen wir unserer A-Jugend !

HSG-Hardt 1. Herrenmannschaft – Landesliga

HSG-Hardt gegen HGW Hofweier             28 : 32 (15 : 17)

…gut gekämpft, aber nicht belohnt!

Von Beginn an waren wir hellwach gegen den Runden-Mitfavorit und Südbadenliga-Absteiger aus Hofweier.
Bis zur 12. Spielminute lagen wir ein Tor in Front.
Eine 2-Minuten-Strafe brachte uns dann etwas aus dem Konzept und das Spiel drehte sich eine Nuance zu Gunsten der Gäste aus Hofweier.
Es ging ausgeglichen hin und her. Die Hofweierer brachten Respekt mit nach Bietigheim in die Mehrzweckhalle und waren gewarnt von unserem ersten Spiel gegen Oberkirch.
Nach 23 Minuten stand es erneut unentschieden 12:12.
Das war nicht ganz zu erwarten.
Eine Sekunde vor Ende der ersten Halbzeit fingen wir uns leider noch ein Tor zum Zwischenstand von 15:17 ein.
Wir blieben auch nach der Pause dran!
…und blieben es bis zum 19:19 nach 34 Minuten.
Von da an lagen die Hofweierer immer mit 2, 3 und auch 4 Toren in Front.
Vor allem die Links- und Rechts-Außen unseres Gegners trafen sicher.
Das konnten wir leider in der Form nicht erwidern.
Technisch war unsere ERSTE Heute aber wirklich dennoch gut unterwegs. Die Zuspiele passten und auch die Geschwindigkeit. Christian und Luis zeigten im Tor eine gute Leistung und tolle Paraden.
Aber vor dem gegnerischen Tor zeigten wir dann auf dem letzten Meter vor allem in der zweiten Hälfte nicht die nötige Konzentration und auch Coolness. Ein paar überhastete Aktionen verhinderten, dass wir noch einmal herankamen.
Auch Marvins Disqualifikation nach 37 Minuten tat bei dünn besetzter Bank natürlich weh.
Hofweier war nicht der erwartete „Übergegner“, aber in Summe über das gesamte Spiel etwas „abgezockter“.
1 oder sogar 2 Punkte für uns Zuhause lagen definitiv an diesem Sonntag im Bereich des Möglichen.
Trotz Niederlage aber muss man unserer Mannschaft zu einem beherzten Auftritt gratulieren. Es war ein Spiel auf Augenhöhe und wir zeigten eine tolle Moral und bewiesen, dass wir in die Landesliga gehören.
Nun ist es langsam an der Zeit, dies auch in Zählbarem aufs Papier zu bringen.

…es gilt jetzt, wieder Kräfte zu sammeln für das kommende, erneut schwere Auswärtsspiel in Ottenhöfen am kommenden Samstag, 21.10., um 20:00.
 
VIEL ERFOLG !

Landesliga – SG Hornberg/Lauterbach/Triberg gegen HSG Hardt,1. Herrenmannschaft – 35 : 29 (19 : 13)

Niederlage im hinteren Kinzigtal

Die Anreise konnten wir ökonomisch im Bus von „Erdbeer Koffler“ vornehmen – Vielen Dank an dieser Stelle!

Verheißungsvoll starteten wir mit einem Treffer von Tim Grether in die Partie zum 0:1. …und holten uns nach dem Ausgleich gleich wieder mit einem erneuten Tor von Tim die Führung zum 1:2.
Leider war das dann auch das letzte Mal am Samstag Abend zur Prime Time, dass wir in der Sporthalle in Hornberg in Führung lagen.
Klar, wir reisten stark dezimiert und noch dazu teilweise verletzt nach Hornberg, hätten aber dennoch mehr aus dem Spiel herausholen können.
Die Abwehr war meist aufmerksam und auch wirksam, verlor dann aber trotzdem immer wieder durch Unachtsamkeiten den Ball.
Auch scheiterten wir bei freien Würfen immer wieder am gegnerischen Torwart, der tolle Reaktionen zeigte.
Einzig Tim erwischte Heute mit 10 Toren einen absoluten Sahnetag und schritt mutig voran, kommend aus der HSG-A-Jugend – WOW !

Immer wieder konnten wir den Rückstand auf vier oder sogar drei Tore Abstand verringern, aber es gelang uns nicht, näher an unseren Kontrahenten heranzukommen.
19 Tore in der ersten Halbzeit einzufangen, ist schon eine kleine Packung – auch wenn wir selbst immerhin 14 im anderen Tor unterbringen konnten.
Der Abstand war nie überdeutlich und hoffnungslos, aber die Hornberger/Lauterbacher/Triberger zeigten das Quentchen Biss mehr, dass letzten Endes auch zum verdienten Sieg führte.
Immerhin markierte Simon Martin für uns das letzte Tor. Es war aber leider in dem Moment nur noch Ergebnis-Kosmetik.
Unglücklich verletzte sich zum Schluss noch der gegnerische Torwart, dem wir an dieser Stelle gute Genesung wünschen.

Die lange Rückreise half uns dann, den Frust über die Niederlage ein Stück weit abzuschütteln.
Wir werden neue Kräfte sammeln und dann in – hoffentlich – besserer Besetzung das kommende Heimspiel bestreiten.
Am 15.10. um 17:00 steht in der Mehrzweckhalle in Bietigheim schon das nächste Kräftemessen gegen die HGW Hofweier an. Als Tabellenzweiter und Mitfavorit der Spielrunde erwartet uns ein starker Gast, der uns Alles abfordern wird.

>> Also: Hingehen und unsere ERSTE unterstützen und einfach auch tollen Handball genießen ! <<

SHV-POKAL 2. Runde – 1. Herrenmannschaft

SG Ottersweier/Großweier gegen HSG-Hardt      25 : 22 (14 : 12)

Am Feiertag, den 03.10.23, machten wir uns auf nach Achern und starteten um 19:00 ins Pokalspiel.
Von Beginn an war es ein Spiel auf Augenhöhe, in dem unser Gegner die Nase aber immer ein Stück weit vorne hatte.
Leider trugen wir dazu selbst bei, da wir viele Chancen und freie Würfe an diesem Tag vergaben.
Die schlechte Bilanz von nur einem getroffenen Siebenmeter bei Vier gegebenen spricht für sich.
Auch unsere Abwehr zeigte nicht ganz die Ballorientierung wie sonst, was dem anderen Team leichte (zu leichte) Treffer ermöglichte.
Es kamen verschiedene Dinge zusammen am Feiertag.

Unsere ERSTE zeigte aber einen tollen Einsatz und auch am Willen lag es nicht an diesem Tag.
Man soll ja keine Ausflüchte suchen bei Niederlagen. Dennoch muss man anmerken, dass das Harzverbot in der Halle etwas ungewohnt war und mit Sicherheit ist der ein oder andere Ballverlust oder auch Fehlwurf dann doch auch darauf zurückzuführen.
Die Ottersweierer/Großweierer spielten von Beginn an konzentriert „ihr Spiel“ durch, wozu man ihnen am Ende gratulieren muss.

…kurz schütteln und dann wieder konzentrieren auf das nächste Spiel in der Landesliga am 07.10.23
um 20:00 im hinterem Kinzigtal. Dann geht es gegen die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg.

VIEL ERFOLG !