SG Freudenstadt/Baiersbronn – C-Jugend 15:19

Gestern durften wir zu unserem ersten Auswärtsspiel in Freudenstadt bei der SG Freudenstadt/Baiersbronn fahren. Nach unserem starken Auftritt in der letzten Woche sind wir dort mit großen Erwartungen, aber auch mit dem nötigen Respekt angetreten.
Die Laufbereitschaft und der Spielwitz, der uns im ersten Spiel noch ausgezeichnet hatte, wurde komplett vermisst, so dass wir erst in der 3. Spielminute unser erstes Tor verzeichnen konnten. Die SG konnte jedoch immer wieder die Lücken in unserer Abwehr finden und den Ausgleich herstellen. So entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei der die SG in der 20. Minute in Führung gehen konnte.
WIr hielten dagegen und konnten durch einen Endspurt in der ersten Hälfte mit 13 : 10 in die Kabine. Die Kämpferische Moral war wieder da.
Nach Wiederbeginn setzten unsere Jungs das um, was wir Trainer in der Halbzeit angesprochen hatten, und durch schnelles Kombinationsspiel konnten wir drei weitere Tore zum Zwischenstand von 16:10 für die HSG erzielen.
Danach verfielen wir wieder in das Muster der 1. Hälfte. Das Spielverständnis war wieder weg und es wurden fast nur noch Einźelaktionen durchgeführt.
Die SG konnte noch einmal verkürzen, der erste Auswärtssieg mit 19 : 15 war uns aber nicht mehr zu nehmen.
Nächste Woche treten wir bei der ebenfalls noch ungeschlagenen SG Baden-Baden/Sandweier an. Hier müssen wir uns spielerisch steigern, wenn wir auch in unserem dritten Spiel als Sieger vom Platz gehen wollen.
 

HSG Hardt C-Jugend – ASV Ottenhöfen 25:16

Am letzten Samstag war es soweit, mit unserem Spiel gegen den ASV Ottenhöfen sind beide Mannschaften in die Runde eingestiegen.

Unsere HSG Jungs hatten mit einem 3:0-Lauf direkt einen guten Start.
Durch leichte Abspielfehler im Angriff und einige Unsicherheiten in unserer Abwehr konnte der ASV den Anschluss herstellen und in der 15. Minute sogar die Führung übernehmen. Unsere Jungs konnten fast mit dem Pausenpfiff den Ausgleich herstellen, so dass wir mit einem 13:13 in die Pause gingen.

Hochmotiviert und mit ein paar kleinen Umstellungen in der Abwehr ging es in die 2 Hälfte. 
Der hochgewachsene Kreisspieler des ASV, der uns in der ersten Hälfte das Leben noch schwer gemacht hatte, wurde von Robin jetzt fast komplett aus dem Spiel genommen. Auch das Durchstoßen der Ottenhöfener wurde durch schnelles Verschieben unterbunden. Leider verletzte sich Tom bei einem Angriff und auch Nils musste das Spielfeld angeschlagen verlassen. Davon ließen wir uns aber nicht unterkriegen.
Die Abwehr stand, Emil hielt super und im Angriff waren wir jetzt fast nicht mehr zu stoppen. 
Bei nur 3 Gegentoren in der 2 Hälfte und 12 eigenen Treffern haben wir eine tolle Mannschaftsleistung hingelegt und verdient gewonnen.

HSG-Hardt C-Jugend – Saisonrückblick 2019/2020 und Ausblick auf die kommende Saison

Voller Vorfreude, aber auch einer großen Portion Respekt, starteten die C-Jungs im September 2019 in die Südbadenliga.
Die Gruppe von 10 Mannschaften trug klangvolle Namen, die selbst in der 1. Handball-Bundesliga noch bekannt sind: u.a. TUS Schutterwald und HGW Hofweier.
Dabei waren auch weitere, starke Teams. Hervorzuheben sind die beiden Tabellenersten (bis zum Abbruch der Saison im März 2020), die Jugendhandball Akademie Baden-Baden und die SG Ottenheim/Altenheim. Letztere bestach durch ein insgesamt sehr gut aufgestelltes und eingespieltes, konditionsstarkes Team; die JHA B.-Baden versammelt einige starke Auswahlspieler der Region in der Mannschaft (was Manchen dazu verleitete, von einem Hauch von Unfairness zu sprechen).
Ganz egal – Eltern, Fans, alle Zuschauer durften großartigen Jugendhandball sehen.

Ein sehr ambitionierter Trainer, Thomas Heinzerling, heizte die Truppe auf die neue Herausforderung an. Nach den ersten Spielen zog Thomas seine Aktivität aber wieder zurück. Steffen Martin, selbst aktiver Spieler in unserer Ersten, war von Beginn an auch bewährter Coach des Teams. Corinna Ringler, die die Jungs von klein auf kennt und begleitet, sprang immer wieder ein und Steffen damit hilfreich zur Seite. Dann in der Rückrunde konnte Simon Sium als weiterer, neuer Trainer gewonnen werden. Er brachte durch sehr gute Erfahrung aus seiner Zeit als Aktiver in höheren Spielklassen die nötige Expertise mit ein. Steffen blieb – zur Freude der Jungs – weiterhin als Trainer dabei.

Unsere C-Jugend schlug sich mehr als ehrenhaft. Der Start am 14.09.2019 zuhause gegen die Spielergemeinschaft Hornberg/Lauterbach/Triberg verlief leider etwas unglücklich. In einer zunächst ausgeglichenen Partie verletzte sich Nils am Rücken und fiel danach nicht nur für das restliche Spiel aus, sondern konnte auch in den nächsten Spielen nur mit angezogener Handbremse spielen. Allerdings forderte das die Stärke des gesamten Teams: Simon mit seiner Wurfgewalt, Elias als starker Rechtsaußen, Quentin als ständig lauernder Überläufer, Beni als Wiesel im Angriff, Alle gaben ihr Bestes. Nicht zu vergessen unsere beiden prima Torhüter Adrian und Janis. Sie brachten manchen gegnerischen Werfer zur Verzweiflung.

Nur weil hier nicht alle aufgezählt sind, heißt das nicht, dass sie mit vollem Engagement dabei waren – und viele Handballspiele werden ja bekanntlich in der Abwehr entschieden. Da bot das Team zum Teil wirklich Sehenswertes. Das ganze Team wuchs fortan zusammen und kam Spiel für Spiel immer besser in die starke Runde.

Eines der schönsten Spiele zeigte die „C“ gegen die SG Ottenheim/Altenheim am 28.09. in der Hardtsporthalle. Gegen einen solch starken Gegner eine Halbzeit lang zu bestehen und ein Unentschieden zu halten, ist stark. Es zeigte sich dann aber, dass die Kondition des Hardt-C-Teams noch sehr ausbaufähig ist. Wir wurden ein Stück weit dann in Halbzeit 2 fast überrannt. Dennoch kam ein achtsames 21:28 dabei heraus.

Großartig, wenn auch etwas unglücklich (wg. fragwürdiger Hinausstellungen in der Schlussphase gegen uns) war das Spiel gegen Kappelwindeck/Steinbach mit Endstand 32:33. Es hätte anders ausgehen können und ein Unentschieden wäre in diesem super Fight nur gerecht gewesen.

Siege gegen Schutterwald und ein Unentschieden gegen Hofweier waren weitere, prima Leistungsbelege f?r die C-Jugend.

Das letzte Spiel mit einem Unentschieden in der Rückrunde am 08.03.20 gegen Schutterwald war noch einmal ein Highlight. Der Gegner trat zur Hinrunde verstärkt an und hatte einen „Riesen“ mit aufs Parkett gebracht, der kaum zu verteidigen war.

Wir waren traurig, als danach die Corona-Krise über uns Alle hereinbrach.

Weite Wege wurden gerne in Kauf genommen – manchmal auch zur Freude der Jungs im geliehenen Mannschaftsbus.

Es bleibt nur zu hoffen, dass bald wieder Mannschaftssport erlaubt ist und wir uns gemeinsam auf eine neue Saison freuen dürfen.

Voraussichtlich werden die Jungs dann die Qualifikation für die Südbadenliga spielen. Im dann für Einige ersten Jahr in der B-Jugend wird das eine große Hürde.

Dass Simon Sium und Steffen Martin dem Team als Trainer treu bleiben werden, ist schon gesetzt. Dafür – und für die letzte Saison – Vielen Herzlichen Dank!

Danke auch an die gesamte HSG Hardt, die zuletzt am 09.05.20 mit der Springseil-Aktion wieder einmal gezeigt hat, dass in einem gut und engagiert auftretendem Verein selbst in dieser speziellen Zeiten Niemand vergessen wird. Vielleicht nutzen wir Eltern auch gelegentlich das tolle Seil.

Es käme in Corona-Zeiten ja vor, dass sich zwischen Gürtel und Hals in den letzten Wochen Veränderungen ergaben…

Viele Grüße an Alle und bleibt gesund!
Uli Adam, Spielervater und Gelegenheits-Busfahrer

Trikots C-Jugend

Die männliche C-Jugend der HSG Hardt bedankt sich ganz herzlich für die tollen Trikots, gesponsort vom Malerbetrieb Fritz – Fit in Farbe.
Sie kleiden uns gut ein bei unserem Weg durch die Südbadenliga.

Spielbericht C-Jugend TUS Schutterwald – HSG Hardt 25:25 (16:13)


Nix mit Kuchen essen am Sonntag Nachmittag!
Da stand wieder die Südbadenliga unserer C-Jugend auf dem Programm – dieses Mal in Schutterwald. Eine große Handball-Historie ist mit den Ortenauern verbunden. Die 90er Jahre waren die Glanzzeit – aus der Bundesliga-Saison 1992/1993 steht ein 23:18 gegen den THW Kiel in den Annalen! 2003 musste Schutterwald dann mit den Herren die 1. Liga verlassen. Aber auch in der Gegenwart ist Schutterwald stark aufgestellt.
Unsere HSG-Jungs dürfen stolz berichten, dass sie in der Hinrunde der Südbadenliga ein 26:22 einfahren konnten. Die Tabelle zeigt aktuell allerdings ein anderes Bild. Die HSG ist nach den Niederlagen gegen Hornberg und Kappelwindeck am letzten Wochenende auf Rang 8 gerutscht. Schutterwald befindet sich derzeit auf Rang 5.
Das Spiel ging von Beginn an hin und her. Schnell stellte sich heraus, dass der groß gewachsene und wurfgewaltige Schutterwalder Yannis Bergmann die Hardt-Abwehr vor ein Problem stellte. Immer wieder brachte er den Ball treffsicher in unserem Tor unter. Nach 19 Minuten stand es 15:9 gegen uns. Dann kam durch eine Hinausstellung bei Schutterwald deren Spielfluss etwas durcheinander und unsere C-Jugend kam bis auf 3 Tore zum Halbzeitstand von 16:13 heran.
Das machte Hoffnung für Halbzeit 2. Nach der Pause stand die HSG besser in der Abwehr und Nils war von nun an Leibwächter vom Riese aus Schutterwald. Das klappte prima. Einige Würfe konnten verhindert werden und der Gegner fand durch die konsequente Deckung die wichtigste Anspielstation immer seltener. Unsere Jungs kämpften richtig gut und nach 45 Minuten stand es verdient 23:23. Die letzten Minuten waren spannend. Gute Torwartaktionen auf beiden Seiten verhinderten weitere Tore. Schutterwald lag 2 Minuten vor Schluss 1 Tor vor. Dann konnte Simon wieder für den Ausgleich sorgen. Aber nun war Schutterwald im Ballbesitz und die letzte Minute brach an. Elias konnte den Ball bei einer guten Abwehraktion ergattern, 1 Sekunde darauf kam der Ton zur Auszeit von Schutterwald. Das war sehr rätselhaft und wird es wohl auch bleiben. Denn nach der Auszeit, die eigentlich gar nicht hätte erfolgen dürfen bei Ballbesitz der HSG, folgte dann noch ein Freiwurf für Schutterwald. In der Schlusshektik hatte der Schiedsrichter die Situation offensichtlich anders gesehen – nun ja. Aber es blieb beim Endstand von 25:25 – ein Ergebnis, das insgesamt in Ordnung geht. 6 Tore aufgeholt gegen einen starken Gegner: Großartig!
Nächsten Sonntag kommt die HGW Hofweier zu uns in die Hardtsporthalle. Da dürfen wir uns auch wieder auf ein interessantes und spannendes Spiel in der Südbadenliga freuen.
…und leckeren Kuchen gab es dann doch noch in der Pause, denn die Bewirtung in Schutterwald war bestens – Vielen Dank!

Spielberichte C-Jugend

Am Wochenende musste die C-Jugend zweimal in der Südbadenliga antreten.

 

Spielbericht C-Jugend SG Kappelwindeck/Steinbach – HSG Hardt 34:31 (17:15)

Samstags ging die Reise als derzeit Sechster der Liga nach Bühl ins Komfort-Stadion der Bühler Volleyball-Erstligisten.
Gegen den Tabellendritten war es von Beginn an kein leichter Einsatz. Der erste Treffer gehörte der HSG durch einen Überläufer. Die HSG-Abwehr stand in den ersten Minuten sehr zurückgezogen kurz vor dem Kreis und war nicht mit dem nötigen Gegendruck an Kappelwindeck dran. Einige einfache Treffer gelangen dem Tabellendritten durch Sprungwürfe. Nach etwa 15 Minuten schienen die HSGler unter die Räder zu kommen. Es stand bereits 15:6. Die Auszeit mit den richtigen Ansagen weckte unser Team aber wieder auf. In der Folge fielen 4 Treffer für die HSG. Es entwickelte sich mehr und mehr ein richtig gutes Spiel auf Augenhöhe. Die HSG-Jungs waren sehr aufmerksam und so konnten sie 3 Treffer durch Überläufer erzielen und zur Halbzeit waren wir auf 2 Treffer herangerückt.
Das weckte Lust auf mehr. Offensichtlich aber half die Pause dem Gegner mehr als uns. Die zu Beginn des Spieles vorhandenen Unsicherheiten schlichen sich wieder bei uns ein. Leichte Ballverluste und Fehlpässe nahmen die Kappelwindecker als Geschenk dankbar an. Nach 38 Minuten war der alte Vorsprung von 8 Toren für den Gegner wieder hergestellt. Die HSG gab aber nicht auf und kämpfte sich wieder 4 Tore heran – alle Achtung! Sie hätten weiter aufgeholt, aber der Latten- und Pfostenteufel schlug 4 Mal nacheinander zu. Das Pech klebte den Jungs aus Durmersheim für ein paar Minuten fest an der Hand. Die Zeit lief gnadenlos ab. Es wurde immer unmöglicher, dass die HSG das Spiel noch drehen konnte. Wie schon der erste Treffer, so gehörte der HSG aber auch das letzte Tor durch Elias in der allerletzten Sekunde. Schließlich mussten wir die Punkte komplett in Bühl lassen – Endstand 34:31 für Kappelwindeck.
Tolle Moral der C-Jugend und super gekämpft bis zum Schluss – das dämpft den Schmerz der Niederlage und verdient ein extra Lob. …und: Es war ein absolut faires Spiel und eine sehr gute Werbung für den Handballsport!


Spielbericht C-Jugend SG Hornberg/Triberg – HSG Hardt 31:26 (15:12)

Nach dem kräftezehrenden Spiel vom Vortag musste die HSG zum Nachholspiel zur längsten Reise in der Südbadenliga antreten: Es ging nach Hornberg bei Triberg, aktuell Tabellenvierter.
Im 9-Sitzer-Bus konnte der Teamgeist schon bei der Anfahrt beschworen werden. Der Effekt schien sich wirklich von Beginn an einzustellen, denn nach 3 Minuten stand es 0:3 für die HSG. Dann wurden die Hornberger wach und waren in Folge etwas schneller auf den Füßen als wir. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch – mit Vorteilen für die Schwarzwälder. Nach 13 Minuten schließlich war der Vorsprung dahingeschmolzen und nach einem vergebenen 7-Meter der HSG gingen die Triberger erstmals in Front. Der Halbzeitstand von 15:12 entsprach nicht ganz dem Spielverlauf.
Dazu trugen auch ein paar Gelb- und Zeitstrafen bei, von denen die HSG mehr sammelte als der Gegner. Darüber konnte man – wie so oft – diskutieren.
Nach der Halbzeit konnte Hornberg den Vorsprung halten. Die HSG-Jungs waren immer eine Sekunde später am Ball. Die Schwarzwälder luden uns danach aber durch ein paar Fehlpässe und Lücken in der Abwehr ein, aufzuholen. Doch ein Fehler der Gegner wurde nicht durch ein Tor, sondern fast immer durch einen eigenen Fehler beantwortet. Es fehlte ein Stück weit auch der Glaube an die eigenen Möglichkeiten und Fähigkeiten, die größer sind als die HSG-Jungs glauben und wissen. So blieb der Rückstand leider bestehen.
Dennoch hat unser Hardt-Team, noch dazu ersatzgeschwächt, einen tollen Kampf geliefert. Ein paar Verweise und 1,2 Hinausstellungen weniger sowie etwas mehr Konzentriertheit und auch Glück, dann wäre im Schwarzwald mehr zu holen gewesen.
Peter setzte aber exakt bei 50:00 noch den letzten Treffer zum 31:26 für uns – toll!

Nächste Woche wartet Schutterwald auf uns. Das wird auch wieder eine harte Nuss. Die Südbadenliga schenkt der C-Jugend wenige Siege, aber eine Menge Erfahrung.